13

Bochum: Frauen WM ohne Fans?

In einem Monat startet die Frauen WM in Deutschland. Und noch immer gibt es viele Karten – vor allem in Bochum ist noch viel Platz im Stadion.

Drei Millionen Etat plus Geld vom DFB, ein WM Wald und das Ruhrstadion wird auch noch ausgebaut. Bochum legt sich mächtig ins Zeug, wenn es um die Frauen WM geht, die am 26. Juni in Deutschland beginnt. Vier Spiele werden in Bochum stattfinden und des scheint so, dass sich kaum jemand für die Begegnungen interessiert: Japan – Neuseeland, Kanada – Frankreich, Australien – Äquatorialguinea und Nordkorea – Kolumbien – das scheint nicht zu rocken. Der Spon schreibt heute:

So hat vor allem der Standort Bochum noch seine Probleme, das Stadion voll zu bekommen. Im Ruhrgebiet werden vier Gruppenspiele ausgetragen, allesamt ohne deutsche Beteiligung und mit Teams, die keinen großen Glamour-Faktor haben (…) Nach Aussage von Bochums lokalem WM-Koordinator Thomas Lumma waren zuletzt gut 30.000 Eintrittskarten für die vier Spiele verkauft – das ist nicht einmal die Hälfte des Kontingents.

Wenn das Wetter gut wird, wird es aber sicher auch in diesem Jahr natürlich ein Sommermärchen in Bochum geben: Die Kneipen im Bermudadreieck werden voll sein, die Besucher auch. Wie immer. Und wenn dann irgendwo irgendwer Fußball spielt wird das sicher niemanden stören.

RuhrBarone-Logo

13 Kommentare zu “Bochum: Frauen WM ohne Fans?

  • #1
  • #2
  • #3
    Stefan Laurin Beitragsautor

    @BioBlubb: Ernsthaft!
    Zur Orientierung:
    http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84quatorialguinea

  • #4
    Bochumer

    Ich wäre ja eventuell zu einem Spiel gegangen… Aber wenn ich beim Blick auf die Fifa-Seite sehe, dass ich Tickets „beantragen“ muss, kann ich da getrost drauf verzichten. Schlimmste Fifa-Kommerz-Logik. Nein, danke. Geht auch ohne.

  • Pingback: zoom » Umleitung: Heute kurz, aber vielleicht ist ja etwas dabei. «

  • #6
  • #7
  • Pingback: Pottblog

  • #9
  • #10
    zoccer

    Mal abgesehen davon, dass es mega umständlich ist, auf der Fifa Seite brauchbare Informationen zu bekommen. Sind die Preise für ein Spiel wie Australien – Äquatorialguinea auch reichlich abgeschmackt.
    Was die Fifa damit bezwecken soll ist mir ein Rätsel. Anstatt das Turnier attraktiv zu machen, in dem man günstige Tickets schnell und einfach erwerben aknn, erinnert das ganze an das Herrenhochsicherheitsturnier.
    Vor wem haben die Angst? Den weiblichen Hooligans von Nordkorea? Den wüsten Schlägerinnen von Äquatorialguinea?

  • #11
    Maik

    Also wer im Oktober/November die Städteserien buchte kommt fürn 10er pro Spiel ins Stadion. Das ist billiger als ein Steher in der 1. und 2. Bundesliga. Und halb so billig, wie ein Steher beim aktuellen dt. Meister bei einem Toppspiel 🙂

  • #12
    Maik

    hach wie die Zeit vergeht, betrachte gerade meine Tickets und stelle fest, die kosteten 17,50. Immer noch billiger als BVB vs. S04, was ja ein völlig uninteressantes Spiel war 😉 Und es war Dez. 2009. Wie die Zeit vergeht…

  • Pingback: darktiger.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.