Hey, Little Breitbart

Lügenpresse

Lügenpresse: Breitbart

So, Breitbart, we heard you wanted to come to our hood with a German edition.

Your lying asses already took a dump in our yard, Dortmund, claiming that St Reinolds was „set alight“ – a fucking lie that has not been independently confirmed.

If you were journalists, you’d know what independent confirmation means.

Claiming that it is „Germany’s oldest church“ – another fucking lie. St Reinold’s is at least 600 years younger than Germany’s oldest church.

If you were journalists, you’d have researched this. It takes 3 minutes. But you can’t spare 3 minutes. You’re too busy lying.

We dare you: Try this sad shit show here, so we can kick your lying asses. We’ve exposed petty criminals before and we will not hesitate to reveal any dirt we get on your little German helpers.

Word is you want to launch in January. Time is running out. We can’t wait.


Nun denn, Breitbart. Wie man lesen kann, wollt Ihr mit einer deutschen Ausgabe in unsere Gegend kommen.

Eure Lügenärsche haben ja schon in unserem Dortmunder Vorgarten ein Häufchen gelegt und behauptet, dass St. Reinoldi angezündet worden sei – eine verdammte Lüge, die nicht unabhängig bestätigt wurde. Wäret ihr Journalisten, wüsstet Ihr was ‚unabhängige Bestätigung‘ ist.

Ihr behauptet weiter, dass es „Deutschlands älteste Kirche“ sei – noch eine verdammte Lüge. St. Reinoldi ist mindestens 600 Jahre jünger als die älteste Kirche Deutschlands. Wäret Ihr Journalisten, hättet Ihr das recherchiert. Das dauert 3 Minuten – die ihr nicht habt, weil ihr zu beschäftigt seid, Euch Lügen auszudenken.

Nun gut: Bitte, führt dieses Trauerspiel auch hier auf. Dann hätten wir endlich einen Grund, Eure Lügenärsche in eine erdnahe Umlaufbahn zu treten. Wir haben schon Gewohnheitsverbrecher bloßgestellt und wüssten nicht, was uns uns hindern sollte, jeden Dreck zu veröffentlichen, den wir zu Euren kleinen dreckigen deutschen Helfern finden werden.

Es heisst, ihr wollt im Januar starten. Die Zeit läuft. Wir warten.

RuhrBarone-Logo

13 Kommentare zu “Hey, Little Breitbart

  • #1
    Jörn Beckmann

    Kleine Korrektur:

    petty criminals sind auf Deutsch Kleinkriminelle und nicht Gewohnheitsverbrecher. Gewohnheitsverbrecher wären habitual criminals.

  • #2
  • #3
    Bernd Schäfer

    Der frühere Breitbart-Firmenchef, Steve Bannon, fungiert ja inzwischen als Donald Trump’s Chefstratege. Die AFD freut sich auf jeden Fall und meldet: „Fantastisch!“

    Die bildungssprachliche Dudeninterpretation war damit sicherlich nicht gemeint:

    „von Illusionen, unerfüllbaren Wunschbildern, unwirklichen, oft unklaren Vorstellungen oder Gedanken beherrscht und außerhalb der Wirklichkeit oder im Widerspruch zu ihr stehend“

    Wobei: Auf die Wahrheit kommt es ja schon lange nicht mehr an. Hauptsache die Lüge passt in die eigene Meinungsblase.

  • #4
    Christian

    Hinreizend in seiner Naivität. Als ob es den Leuten um so unwichtige Fakten wie "älteste Kirche" gehen würde, das ist nur Ausschmückung.

    Es geht um Stimmungen, Gegengewicht zur Mainstreampresse und die Inhalte, die man dort nicht veröffentlichen will, dass Gefühl, dass auch konservativere Stimmen ein Sprachrohr haben.

    Wenn euer Kampfschrei ist "wir stellen richtig, dass es gar nicht die älteste Kirche ist" dann habt ihr schon verloren.

  • #5
    Kal

    Aber, aber. Ist nicht die öffentliche Erzählung, dass man als strammer rechter Despotieliebhaber lügen darf, sogar muss. Und ist das nicht auch allgemein anerkannt das Lügen die Waffe des, haha, unterprivilegierten „Anti-Establishments“ gegen die „Herrschenden“ sind? Das meine ich nicht im Geringsten ironisch.
    Ich denke nicht, dass der Versuch ein- oder mehrdeutige Lügen, Unwahrheiten, Verdrehungen zu entlarven mit der Traditionsmethode, hier die Behauptung – hier der Beweis der Lüge, so wirklich klappt. Das hats doch eigentlich auch noch nie, oder? Der Rückschritt in die Anti-Aufklärung ist ja nicht erst mit Aufkommen und Erfolg von Orks, Avataren, Esoterik und vielem Anderen Teil, eines nicht so kleinen Unterbaus, der Allgemeinheiten. Die Vertreter der Kirchen unterschiedlichster Farben tun sicher auch einiges dazu.

  • #6
    Flo

    Sowas wie Breitbard dürfte ziemlich gut klicken -> hohe Ad-Einnahmen sind die logische Folge…

    Mal sehen, ob die überhaupt in DE starten – v.a. ohne hiesige Reaktion, denn es ist nicht leicht aus Übersee ein Blog in einem anderen Land in dessen Sprache zu betreiben – Blätter wie die HuffPost sind nur deswegen in DE, weil sie hier mit einer lokalen Redaktion kooperieren.

    Bis hat Breitbard das nicht hinbekommen – und ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendeine Redaktion mit denen kooperieren würde…

  • #7
    Arnold Voss

    Wer absichtlich lügt hat zumindest einen gedachten Bezug zur Wahrheit. Es geht aber bei Breitbard und Konsorten nicht mehr um die bewusste Vorspiegelung falscher Tatsachen sondern um die systematische Produktion einer anderen Realität, die sich ihre eigenen Gläubigen schafft, bzw. deren Wunsch nach einer anderen Realität befriedigt. "Fakten" sind da nur noch assoziative Impulsgeber für mehr oder weniger frei erfundenen Geschichten, die aber im Rahmen der gewünschten und/oder geglaubten Realität als plausibel erscheinen. Früher nannte man das Propaganda und das ist es auch heute noch. Nur mit einer wesentlich besser dazu geeigneten Informationstechnologie.

  • #8
    Yilmaz

    Gebrannt hat es da schon:

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/115869/3524306

    Feuerwehr Dortmund

    FW-DO: 01.01.2017 – Fast normale Nacht für Feuerwehr und Rettungsdienst. Mehrere Brände und viele Einsätze für den Rettungsdienst.

    Durch eine Silvesterrakete kam es zu einem Brand des Gitterschutznetzes an der Reinoldikirche, welches jedoch schnell gelöscht werden konnte.

  • #9
    Knurrhenne

    Wir sollten geschlossen gegen diese Idioten vorgehen denn was die (mit "kleiner und freundlich gemeinter Unterstützung seitens Guru Putin" in der USA mit der Demokratie angerichtet haben, ist hinlänglich bekannt.
    Und die AfD als regierende Partei mit der Petry als Bundeskanzlerin will ja wohl kein normaldenkender Mensch haben.

  • #10
    Gerd

    Nehmen wir den Anschlag von Fort Lauderdale. Auf Welt.de finden wir dazu drei Videos und einen Artikel. Auf der Titelseite und dann unter Politik-Ausland.

    Die politisch und rassistisch motivierte Entführung und Mißhandlung eines Behinderten in Chicago war dagegen nur einen Artikel wert.

    M.A. weil der Anschlag von Ft. Lauderdale die Vorurteile über die USA perfekt bedient, während es im Fall des Behinderten exakt anders rum ist. Deswegen wird ersteres herausgestellt und letzteres beifällig erwähnt.

    So manipuliert der Profi.

  • #11
    Stefan Laurin

    @Gerd: Da ist nichts manipuliert: Es gibt zu Fort Lauderdale schlicht mehr Material – es gibt gibt 5 Tote!. Das ist eine andere Größenordnung als das Verbrechen in Chicago.

  • #12
    Gerd

    Das stimmt … auch, aber nicht nur.

    Stell dir mal vor vier weiße Trump Anhänger hätten einen behinderten Schwarzen/Latino/Moslem derart mishandelt. Die deutschen Medien würden sich mit Berichten und Kommentaren regelrecht überschlagen. Weil Täter und Opfer dann perfekt zu ihren "Überzeugungen" passen würden. So wie diverse "Studien", die Glyphosat in Bier und Muttermilch gefunden haben wollen und aus denen dann auch ohne zu überlegen Schlagzeilen gemacht werden.

  • #13
    Hoimrdengr

    > Word is you want to launch in January. Time is running out. We can’t wait.
    >
    Das Pfeifen im Walde klingt nicht wirklich ueberzeugend. Leider. Ich wuerd’s ja gerne glauben, dass das hier nicht funktionieren wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.