0

Am Beispiel der Frankfurter Rundschau: Der ewige Antijudaismus


„Der ewige Netanjahu“ titelte die Frankfurter Rundschau, nachdem der amtierende israelische Ministerpräsident, Benjamin Netanjahu, zum 5. Mal wiedergewählt wurde. Dass die Schlagzeile an den antisemitischen Propagandafilm „Der Ewige Jude“ aus der Zeit des Nationalsozialismus erinnern könnte, der Juden als gefährliche „Untermenschen“ darstellte, kam der Redaktion beim Veröffentlichen des Artikels nicht in den Sinn. Von unserem Gastautor Ahmad A. Omeirate.

Auf Twitter und Facebook löste die Meldung sowohl in Deutschland als auch in Israel kontroverse Debatten aus. Die Chefredaktion entschuldigte sich noch am selben Tag für die Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  2

Europawahl: Russlands Interessen und hybride Kriegsführung

Vladimir Putin Foto: Kreml Lizenz: CC BY 4.0

Am 12. April berichtete Michael Thumann in der Kolumne «Fünf vor Acht» zur Europawahl, über die angebliche Kritik einer russischen Politikerin und «Journalistin», Veronika Kraschennikowa, dass der Kreml Rechtspopulisten, wie die AfD in Deutschland, und Linksnationalisten, wie die «Podemos» in Spanien, in Europa unterstützt. Für mich ist diese Kritik einer «Journalistin», die für «Rossija Sewodgna», also die russischsprachige Version von «Russia Today» arbeitet, im besten Fall heuchlerisch und hat mehr mit Krokodilstränen, als mit effektiver und wahrhaftiger Kritik, gemein. Von unsererGastautorin Anastasia Iosseliani.

Gerade jetzt, wo die russische Wirtschaft, angetrieben durch die allumfassende Korruption in Russland und amerikanische und europäische Sanktionen, sich in einer Abwärtsspirale befindet, öffnet Frau Kraschennikowa den Mund, um daran zu erinnern, dass sich Russland immer weiter von Europa im Besonderen, von zivilisierten Staaten im Allgemeinen, isoliert. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  1

Essen: Wie rechtsradikal sind die „Steeler Jungs“?

Logo der Gruppe „Steeler Jungs“ auf Facebook

Das Bündnis „Essen stellt sich quer“ (ESSQ)hat eine Recherche über Mitglieder der „Steeler Jungs“ veröffentlicht. Die Gruppe sorgt in dem Essener Stadtteil Steele mit ihrem Auftreten seit Monaten für Aufregung – auch bei der Polizei.

In ihrem Beitrag „Was denken die Steeler Jungs“ hat ESSQ nun Belege für offenen Rassismus, Gewaltverherrlichung und Kontakten zu Nazi-Szene gefunden.

Hier geht es zum Beitrag von ESSQ

RuhrBarone-Logo
  0

Cartoons ohne Bilder #47


3 Panels, Innenstadt

1. Ein sehr grimmig dreinschauender Mann, überkreuzte Patronengurte um die Brust, Nietenarmbänder, Totenkopf-Tätowierungen. Auf seinem T-Shirt steht: „Lasst mich in Ruhe!“ Er trägt mehrere Schilder, Aufschrift: „Ich hasse Kinder! Ich will bei Schlaganfall nicht gerettet werden! Jesus ist mein Feind! Tiere sind zum Quälen und Essen da!“

2. Ein fröhlicher, hipper, junger Mann mit Klemmbrett hüpft ihm in den Weg, Sprechblase mit Blümchen: „Hallo, Hallöchen, Hallodriöchen, haben Sie schon mal an das Schicksal unserer Bäume gedacht?“ Im Hintergrund ein Werbestand, Aufschrift: „Denken Sie an unsere Bäume“, weitere Häscher sprechen Passanten an.

3. Der grimmige Mann steht an dem Stand und unterschreibt etwas, blickt resigniert und geschwächt aus der Wäsche. Denkblase: „Verdammt, die Bäume! Ich habe nicht an die Bäume gedacht.“

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Universitätsklinikum Bergmannsheil in Bochum Foto: Manfred Kopka Lizenz: CC0


NRW: 
Abiturienten mit Empathie statt Einser-Abi zum Medizinstudium…Welt
NRW: Kutschaty warnt vor Mietsteigerungen durch Grundsteuerreform…WN
Debatte: Die Bannon-Methode…Welt
Debatte: Vater Staat, kümmer dich!…FAZ
Debatte: Wirtschaft fürchtet, von China und USA abgehängt zu werden…Handelsblatt
Debatte: Eine Rücknahme der IS-Kämpfer sind wir den Kurden schuldig…NZZ
Debatte: Digitalisierung will gelernt sein…FAZ
Debatte: Der Verkehr in Deutschland ist am Limit…Welt
Debatte: Hatte Marx doch recht?…Spiegel
Debatte: Antisemitismus fällt aus der Statistik…Jungle World
Ruhrgebiet: Kredite der Revierstädte sind tickende Zeitbombe…WAZ
Bochum: Stadtwerke sperren Kunden 3930 Mal den Strom ab…WAZ
Bochum: Schauspielhaus feierte seinen 100. Geburtstag…WAZ
Bochum: Stadt hinkt liegt laut  neuer Studie hinter dem Osten…Der Westen
Dortmund: TV-Kritik zum ARD-Tatort – Atemlos durch die Nacht…Merkur
Duisburg: Großer Auftritt für den Messias…RP Online
Essen: Abiturienten bewerfen Polizisten mit Flaschen…WAZ

RuhrBarone-Logo
  1

Nazidemo am Tag der Arbeit: Vorbereitungen auf den DU-Day

Am Freitag informierte RiseUp über rechtliche Rahmenbedingungen bei Demos! Foto: Peter Ansmann

Am Freitag informierte RiseUp über rechtliche Rahmenbedingungen bei Demos! Foto: Peter Ansmann

In Sachen Naziaufmarsch am Tag der Arbeit war am letzten Wochenende viel los in Duisburg! Hintergrund: Die neonazistische Kleinstpartei Die Rechte plant, für den ersten Mai, einen Marsch in der Ruhrmetropole.

Auf drei Veranstaltungen hatten Duisburger – und natürlich auch Aktivisten außerhalb von Duisburg – die Chance, sich auf den DU-Day am Tag der Arbeit vorzubereiten.

Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Roman Bürki: Vom Wackelkandidaten zum Fan-Liebling beim BVB!

Roman Bürki. Foto: Robin Patzwaldt

Fußball ist bekanntlich schnelllebig. Ein aktuelles Beispiel für diese extreme Schnelllebigkeit konnten die Fußball-Fans im Lande am gestrigen Samstag miterleben. Der BVB besiegte den FSV Mainz 05 in der heimischen Arena knapp mit 2:1 (2:0). Herausragender Mann in Reihen der Dortmunder war dabei Torwart Roman Bürki, der den Sieg der Westfalen in der Schlussphase rettete, einige spektakuläre Paraden zeigte und vom eigenen Anhang dafür mit lauten Sprechchören vielstimmig gefeiert wurde. Auch in den sozialen Netzwerken war das Lob für den Schweizer fast schon überschwänglich.

Erstaunlich! Denn es ist noch gar nicht so lange her, da war Bürki bei vielen Anhängern des BVB gar nicht gut angesehen. Noch im Januar 2018 war er sogar der große Buhmann. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  5

„Volkslehrer“ Nikolai Nerling: Tango down!

Trotz "Volkskraftwochen": Der YouTube-Kanal und das Konto von "Volkslehrer" Nikolai Nerling sind gesperrt!

Trotz „Volkskraftwochen“: YouTube-Kanal und Konto von Nikolai Nerling sind gesperrt!

Er unterhält sich liebend gerne mit durchgeknallten Reichsbürgern, Nazis, Holocaustleugnern und anderen (irren) Verschwörungstheoretikern: Über seinen YouTube-Kanal verbreitete Nikolai Nerling, der bisher im Internet als „Volkslehrer“ auftrat, Fake-News und rechtsextreme Propaganda.

Der ehemalige Grundschullehrer – eine Klage gegen seinen Rausschmiss aus dem Staatsdienst hatte er im Jänner verloren – ist als rechtsextremer Aktivist auf sämtlichen Veranstaltungen (Das „Schild und Schwert Festival“ in Ostritz und dem Treffen der antisemitisch-germanischen Ludendorffer z.B.) anzutreffen, auf denen sich auch Antisemiten, Reichsbürger und Nazis tummeln.

Weiterlesen

RuhrBarone-Logo