19

Querdenker auf Telegram: Todesgrüße vom S.H.A.E.F.

Kapitulation der Wehrmacht in Reims. Kurz danach wurde SHAEF aufgelöst; Foto: Unknown author, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Kapitulation der Wehrmacht in Reims. Kurz danach wurde SHAEF aufgelöst; Foto: Unknown author, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Am 18.09.2021 erschoss ein querdenkender Schutz-Verweigerer einen Tankstellenverkäufer. Auf Telegram wurde die Bluttat in einschlägigen Gruppen sowohl gefeiert, als auch dem Staat zugeschrieben – der hier über die finsteren Geheimdienste morden ließ, um die Querdenker-Bewegung zu diskreditieren. Wenige Tage später veröffentlichte Stefanie Galla im Blog der Ruhrbarone den Beitrag Querdenker: “Das wird nicht der letzte Mord dieser neu entstanden Terrorgruppierung gewesen sein” – und kam mir mit meiner – in einem Detail abweichenden Analyse – zuvor: Die Analyse über die zunehmende Radikalisierung ist in meinen Augen zu 100% korrekt, am Beispiel eines besonders “kaputten” Kanals auf Telegram untermauere ich diese Aussage. Vor einer neuen Terrorgruppierung habe ich aber keine Angst: Weil die gemeinsame Motivation bei den verschiedenen Fraktionen der sogenannten “Querdenkern” nicht gemeinsam ist und verschiedenen Grüppchen ihr eigenes (unappetitliches) Süppchen kochen.

Worauf wir uns aber einstellen können: Weitere Anschläge, wie der in Idar-Oberstein, bei denen einzelne Akteure – radikalisiert auf Telegram und in anderen Netzwerken – zuschlagen.

Einen ebenso bizarren wie gefährlichen Kanal stelle ich deshalb heute hier vor:

Den Telegram-Kanal der “S.H.A.E.F. Regierungsinstitution Deutschland“, in dem “Thorsten Gerhard Jansen” – “Commander” der (kurz nach der Kapitulation der deutschen Wehrmacht aufgelösten) Supreme Headquarters Allied Expeditionary Force – diverse Menschen zum Tode verurteilt. Mit Angabe von persönlichen Kontaktdaten und Nutzung von Bildern der Delinquenten.

Telegram: Spielplatz von Verschwörungstheoretikern

Drohungen gegen demokratische Politiker, Ärzte, Impf-Befürworter, Mediziner, Journalisten und anderen Menschen sind nichts neues auf Telegram. Attila Hildmann rief zum Sturm auf ein Museum in Berlin auf und drohte – juristisch clever formuliert – Volker Beck mit dem Tode. Insoweit ist der Fake-Kanal des historisch abgewickelten Oberkommandos der Alliierten Expeditionsstreitkräfte nichts neues: Ein Irrer verbreitet hier Fake-News, für jeden Menschen der historisch einigermaßen informiert ist, ist dieser Account deshalb als “Blödsinn” zu erkennen.

Mehr als irre, aber nicht harmlos: Der Telegram-Kanal von SHAEF; Foto: Telegram

Mehr als irre, aber nicht harmlos: Der Telegram-Kanal von SHAEF; Foto: Telegram

An diesem Punkte wird es aber problematisch: Der Fake-Commander kommuniziert – bevorzugt über Sprachnachrichten – mit anderen Abonnenten des Kanals. Und diese sind – vornehm ausgedrückt – nicht die hellsten Kerzen auf der Torte. Der erste Kanal wurde, am Tag an dem ich über ihn gestolpert bin, gelöscht. In einer Sprachnachricht (bevorzugtes Mittel der Kommunikation) machte ein Telegram-User den vermeintlichen “Oberbefehlshaber aller russischen, britischen, amerikanischen und französischen Truppen” darauf aufmerksam, dass in irgendeiner Behörde die “Verordnungen von S.H.A.E.F. nicht ausliegen” würden. Die lapidare Antwort des Fake-Militärs, sinngemäß: “Nehmen Sie sich ein paar Freunde, greifen Sie sich einen Strick und knüpfen Sie den Fake-Beamten auf.”

Beitrag im gesperrten Kanal "S.H.A.E.F." vom 4. September 2021; Foto: Screenshot Telegram

Beitrag im gesperrten Kanal “S.H.A.E.F.” vom 4. September 2021; Foto: Screenshot Telegram

Insgesamt beweist die Kommunikation zwischen “Thorsten Gerhard Jansen” und seinen Jüngern auf Telegram, dass es mit der Medienkompetenz und der Intelligenz bei Teilen der deutschen Bevölkerung nicht allzu gut bestellt ist. Und die virtuelle Welt nicht allen gut tut.

Vor 30 Jahren, wäre ein “Commander” – einer nicht existierenden Regierungsinstitution, der öffentlich in der realen Welt die Existenz des Staats verneint und von seiner Streitmacht aus allen Truppen der westlichen Welt plus Russland schwadroniert hätte – für sehr lange Zeit in der psychiatrischen Abteilung des lokalen Krankenhauses gelandet. Heute erreicht der gleiche Patient ein großes Publikum, von denen Teile den kompletten Unfug glauben: Weil Wikipedia und alle anderen offiziellen Quellen im Web ja Fake sind, inklusive Seiten der Medien.

Dass es Menschen gibt, auch wenn diese zum Glück eine verschwindet kleine Minderheit sind, die einem anonymen Telegram-Kanal mehr vertrauen als offiziellen Quellen ist ein Armutszeugnis für die Medienkompetenz in diesem Staat.

Was den Kanal besonders macht, ist die Anzahl der potenziellen “Ziele”: Reichsbürger werden hier – neben allen Mitgliedern der “AfD” (mit einer Ausnahme!) – zum Tode verurteilt. Mit Angabe von Adressen und Fotos der Betroffenen. Impfbefürworter und Politiker der demokratischen Parteien, Lehrer, sämtliche Beamten in der Bundesrepublik sind hier “Freiwild” – weil diese der “BRD GmbH” dienen und nicht die angebliche Hoheit des alliierten Oberkommandos “Thorsten Gerhard Jansen” anerkennen.

Im Original: Bild unverfremdet mit sämtlichen Kontaktdaten; Foto: Screenshot Telegram

Im Original: Bild unverfremdet mit sämtlichen Kontaktdaten; Foto: Screenshot Telegram

Am 29. September 2021 traf es eine Fachbereichsleiterin eines Landratsamts im süddeutschen Raum. Auf Telegram ist, unter dem Bild der betroffenen Fachbereichsleiterin, zu lesen:

Message from SHAEF.?????️
JUDGMENT!⚖️/BEURTEILUNG!⚖️
@ *************
Verleumdung/Verhöhnung von
S.H.A.E.F.????! Kriegsrecht!
Wir kommen auf Sie zu!
Stuttgart, den 29.09.2021
Thorsten Gerhard Jansen,
Soldat, Befehlshaber S.H.A.E.F.????
UNITED STATES SPACE FORCE.??

Ein Telefonat, ich habe die betreffende Person informiert, zeigte mir: Die Fans des Kanals nehmen den Blödsinn ernst. Die Polizei ist eingeschaltet, der Email-Account ist wegen Drohungen nicht mehr nutzbar. Die betroffene Person ist psychisch am Limit.

Ein Link zu einem Artikel beim SWR, in dem der Weltärztebund sich für Impfungen von Jugendlichen und Kindern ausbrach, ist mit der Aufforderung “Eliminiert sie!” beschriftet.

Fast schon putzig ist die Aufforderung, nicht bei den US-Streitkräften in Deutschland anzurufen: Um die Telefonleitungen freizuhalten und militärische Operationen – da wir uns aktuell im dritten Weltkrieg befinden – nicht zu stören.

“Offizielle Bekanntmachung! Hiermit teilen wir der deutschen Bevölkerung mit, dass dieser Account den Brückenkopf zur Zivilbevölkerung bildet! Folgen sie unseren Ausführungen auf diesem Kanal! Bewahren Sie die militärische Etikette! Anfragen immer mit Klarnamen und unmissverständlicher Wortführung!” ist die erste Meldung auf dem Kanal, vom 12.09.2021. Der alte Kanal wurde zuvor von Telegram gesperrt. Davor, am 10.09.2021, wurde im alten Kanal – der unter dem identischen Namen operierte – der SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz zum “Tod durch den Strang” verurteilt. Wegen Völkermordes und Korruption.

Ein "Urteil" von sehr vielen. Hier: Gegen Olaf Scholz (SPD); Foto: Telegram

Ein “Urteil” von sehr vielen. Hier: Gegen Olaf Scholz (SPD); Foto: Telegram

Ansonsten fällt der Kanal durch Rechtschreibschwäche, Pseudo-Militär-Geschwätz, Liebe zu Donald Trump – der immer noch “Oberbefehlshaber” von “Thorsten Gerhard Jansen” ist – sowie Kim Jong-un (!) und allerlei religiöses Gewäsch auf. Der – aktuell stattfindende – dritte Weltkrieg ist ebenfalls Dauerthema. Und “Kindesentführungen” durch Behörden.

Am 15.09.2021 wird in der einer “Message from SHAEF” die Weltbevölkerung informiert:

Sie, die Bevölkerung dieser Erde befindet sich in einem Weltkrieg! Folgen Sie unseren Anweisungen! Wir sind die Krieger/Kinder GOTTES! Wählen Sie Ihre Seite, Freund oder Feind! Wir haben nicht nur den Magneten, wir sind der größte, militärische Verbund auf dieser Erde! WWG1WGA/Worldwide! Stuttgart, den 15.09.2021 Thorsten Gerhard Jansen, Soldat, Befehlshaber S.H.A.E.F. – UNITED STATES SPACE FORCE

Der Holocaust wird nebenbei ebenfalls relativiert: Das Foto eines Mädchens mit Mund-Nasen-Schutz und dem “Judenstern” ist mit dem Text “Alle Verbrechen gegen die Menschlichkeit werden geahndet, alle!!!!” unterlegt.

Als druckbare Dateien sind verschiedene Schilder – eines mit der Aufschrift “Dieses Haus, mit allen Bewohnern, seht unter dem Schutz der Alliierten Streitkräfte von Europa!! S.H.A.E.F.” und dem SHAEF-Logo versehen – und Dokumente zur Verfügung. Unter anderem eine Schulabmeldung: Überraschenderweise wird dieser Blödsinn auch genutzt. In diversen Nachrichten von Usern des Accounts ist zu sehen, wo diese Schilder ausgehängt wurden.

Auf der Website s-h-a-e-f.de ist dieser Blödsinn ebenfalls zu finden:

https://s-h-a-e-f.de/loesungen-2/

Auffallend an dem Account ist oftmaliger Bezug zu Duisburg: Am 21.09.2021 sind Polizeibeamte sowie  eine Mitteilung der Polizeistation in Lensahn in einer Nachricht zu sehen. Von dieser Polizeistation wurde ebenfalls die Rufnummer veröffentlicht. Dazu wieder eine typische Nachricht: “Anweisung Oberkommando! Diese Bediensteten und ihr Dienststellenleiter sind sofort an einen neuen Standort zu versetzen! Duisburg-Marxloh! Hier dürfen sch diese mit echter Kriminalität auseinandersetzen!”. Im Kanal “SHAEF #WANNWACHTIHRAUF” – der von  “1. Lt Andra Jansen” betreut wird und der mit dem Kanal “S.H.A.E.F. Regierungsinstitution Deutschland” querverlinkt ist, werden “Dienstausweise” der Stadt Duisburg präsentiert – und dem Hinweis, dass Dienstausweise keine Beamtenausweise sind. Klar, weil es keine Beamten gibt, da die Bundesrepublik nicht existent ist.

Reichsbürger-Fake-News; Foto: Telegram

Reichsbürger-Fake-News; Foto: Telegram

Der Kanal von 1. Lt Andra Jansen ist zudem eine Schwachstelle im ansonsten anonymen Netzwerk des Irrsinns, da auf Telegram auf ihren von Facebook gesperrten Account (https://www.facebook.com/anna.tischler.5220) aufmerksam gemacht wird, auf dem bis zur Sperrung immer wieder Beiträge aus den beiden Telegram-Kanälen verbreitet wurden.

Wieso die Behörden hier bisher nicht aktiv wurden um dem gefährlichen Blödsinn ein Ende zu machen, wissen wohl nur die zuständigen Behörden. Legal dürften die Todesdrohungen kaum sein. Die Website (https://s-h-a-e-f.de), auf die via Telegram hingewiesen wird – ohne Impressum und mit Beiträgen die den Holocaust verherrlichen (sowie mit bizarren Briefvorlagen) – sollte eine Identifizierung des Größenwahnsinnigen ebenfalls möglich machen. Die Seitenbetreiber stehen wohl im Kontakt mit dem mutmaßlichem Hochstapler:

Diese Website wurde offiziell genehmigt von Lt.Commander Jansen, US Space Force, Département of the Air Force.

Wir möchten darauf hinweisen das wir hier nur gesammelte Informationen über SHAEF einstellen.
Bilder, Logos & Patches dürfen Sie speichern.
Weder sind wir S.H.A.E.F. noch haben wir weltliche Interessen.
Diese Informationen sind aus dem Internet zusammengestellt um die Suche zu erleichtern.
Links auf dieser Website wurden auf Richtigkeit geprüft, wir übernehmen aber keine Haftung.

Denn zum Ziel werden auf diesem Kanal alle. Immer wieder wird Bezug genommen auf eine Mitteilung vom 09.07.2020, die im gesperrten Kanal veröffentlicht wurde:

Bekanntmachung von SHAEF: Hier journalistische Tätigkeiten von umprofessionellen Quellen! Anweisung! Stellen Sie Ihre Tätigkeiten sofort ein! Weitere Vorgehensweisen führen zum Tod ihrerseits. War ist eine umprofessionelle Quelle? Ein Wiedergabe-Medium ohne ausreichenden Wissensstand! Bedenken Sie, wir befinden uns im Krieg! Es greift Kriegsrecht! SHAEF urteilt sofort! Es ist auch nicht relevant, ob Sie dieses gelesenen haben, wir sind hiermit  unserer Veröffentlichungspflicht nachgekommen! Thorsten Gerhard Jansen, Soldier, Commander SHAEF, @realDonaldTrum

Bekannt ist: Ein Medium wie Telegram greift irgendwann durch und arbeitet auch mit Ermittlungsbehörden zusammen, wenn es um konkrete Morddrohungen geht.

Ein Kanal – der durchaus als Satire auf Reichsbürger-Ideen wahrgenommen werden könnte, wenn es nicht diese Todesurteile mit Angaben von Adressen der “Verurteilten” gäbe – der von desillusionieren Querdenkern (die teilweise ihr Geld in diese Bewegung gesteckt haben), die nebenbei offensichtlich einige psychische Probleme haben, für real gehalten wird: Er könnte sich irgendwann in echte Gewalt entladen. Die hier erwähnten “Todesurteile” und Morddrohungen sind nur ein Bruchteil derer, die auf dem alten Kanal vorhanden waren.

Die Liste würde den Beitrag hier sprengen.

Interessant ist auch der Umgang mit dem “Commander” in anderen Kanälen von QAnon-Anhängern und Querdenkern. Teilweise wird der Blödsinn geglaubt, andere halten “Thorsten Gerhard Jansen”  für einen “Fake” des Verfassungsschutzes um die “Bewegung” zu teilen. Andere halten ihn schlechtweg für einen dummen Troll. Eine der realistischeren Einschätzungen. Wieso Menschen den Aussagen dieses Telegram-Kanals überhaupt Glauben schenken – das bleibt ein Rätsel. Dass die größte Streitmacht auf Erden auf einen Messengerdienst, auf dem JEDER irgendeinen Kanal unter irgendeinem Namen eröffnen kann, zurückgreifen sollte: Das Oberkommando der Alliierten in Europa hätte die Nutzung dieses Dienstes wohl nicht nötig, sondern würde einfach die Radio- und Fernsehsender im “besetzten Deutschland” nutzen. Es spricht Bände, dass die Kanalgläubigen bisher nicht diesen Gedanken gekommen sind.

Für mich steht fest: Die ehemaligen Kanäle von Attila Hildmann sind, im Vergleich mit diesem Kanal, ein Maximum an Rationalität, Höflichkeit und Etikette.

Es wäre sinnvoll, wenn sich die zuständigen Behörden diesen Kanal – und die diversen Kanäle auf Twitter über die Nachrichten (Wie z.B. dieses Todesurteil!) von “S.H.A.E.F.” geteilt werden –  einmal anschauen würden und den falschen Commander aus dem Verkehr ziehen: Der Mord an Dr. Walter Lübcke hat gezeigt, wozu Hass und Mordaufrufe in den sozialen Medien führen können. Die Bluttat von Idar-Oberstein wird sonst wohl nicht die letzte gewesen sein:

Begangen von fehlgeleiteten Querdenkern.

Identifizierbar ist der Fake-Commander über seinen Telegram-Kanal übrigens: Ein Schreiben, in dem ihm mitgeteilt wurde, dass ihm seine Wohnung gekündigt wird, ist online auf seinem Kanal zu finden.

RuhrBarone-Logo

19 Kommentare zu “Querdenker auf Telegram: Todesgrüße vom S.H.A.E.F.

  • #1
    Ingenhorst

    Werter Autor, schön das Sie über völlig indiskutable
    Hetze im Netz berichten. By the way: heute wurde ein Mordaufruf gegen 53 AfD Politiker öffentlich. "Töten wir die Schweine mit Sprengstoff" war da auf indymedia zu lesen. Genaue Wohnadressen der zur Tötung ausgeschriebenen Menschen und eine Sprengsatz Bastelanleitung inklusive. Schlimm diese Querdenker.

  • #2
    Peter Ansmann Beitragsautor

    @1: „war da zu lesen“ ist der entscheidende Unterschied. Publizieren kann dort jeder, Inhalte dieser Art werden aber zeitnah von den Verantwortlichen gelöscht. Das ist mit ein Grund dafür, dass die politischen Morde der letzten Jahrzehnte auf das Konto des Rechtsterrorismus gehen.

    Sehr interessant in diesem Zusammenhang: Beiträge der Plattform, obwohl teilweise nach Sekunden gelöscht, landen trotzdem auf Twitter-Accounts der Rechtsradikalen.

    Aus dem Beitrag geht ebenfalls hervor, dass die Akteure der „AfD“ auch von den „Todesurteilen“ im genannten Kanal betroffen sind.

  • #3
    ccarlton

    Ich bin beeindruckt wie gut der Autor über den Täter und das Motiv informiert ist. Besser als die Staatsanwaltschaft! Die sagte vor ein paar Tagen, dass die Ermittlungen erst am Anfang stehen, Wochen dauern werden und es bis dann keine täglichen Wasserstandsmeldungen geben wird.

    Dass der Täter etwas neben der Spur lief, weil sein Vater letztes Jahr Selbstmord begangen hat, kann man nicht ausschließen. Besonders nicht weil er seine Frau ermorden wollte, die aber schwer verletzt überlebte.

    Oder wir ignorieren diese persönliche und Corona freie Familientragödie, weil es der Erzählung vom terroristischen Regierungskritiker wiederspricht?

    PS: Mehr als den ersten Satz des Artikels habe ich bewusst nicht gelesen.

  • #4
    Peter Ansmann Beitragsautor

    @ccarlton: Der Attentäter hat sich nach der Tat selbst geäußert.

    „Gegenüber den Ermittlern soll der mutmaßliche Täter nach dem Mord in Idar-Oberstein gesagt haben, dass er die Corona-Maßnahmen ablehnt und den getöteten Kassierer als "verantwortlich für die Gesamtsituation" sieht.“

    (https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/anschlag-in-idar-oberstein-wut-auf-corona-schutzmassnahmen-war-das-motiv)

    Dies ist somit ein politisches Motiv. Das Attentat ist BTW nicht Thema des Artikels, sondern Mordaufrufe auf Telegram – wo der Mord auf Querdenkerkanälen, nebenbei bemerkt, gefeiert wird.

  • #5
    ccarlton

    Was ein wegen einer persönlichen Tragödie potentiell geistig verwirrter Einzeltäter äußert, ist die Äußerung eines potentiell verwirrten Einzeltäters. Wer das politisch instrumentalisiert, disqualifiziert sich selbst.

  • #6
    Peter Ansmann Beitragsautor

    @ccarlton:

    Das, nicht ganz unbedeutende, Detail mit der geistigen Verwirrtheit muss wohl in diesem Falle der gesamten Mainstream-Lügenpresse entgangen sein.

    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/mord-in-idar-oberstein-taeter-ist-ein-aggressiver-corona-leugner-17549383.html

    https://www.rnd.de/politik/idar-oberstein-war-er-der-mutmassliche-moerder-twitterprofil-von-afd-fan-mit-kriegsfantasien-YM6YIZMWVNGKZHLTAFFLEBKCAM.html

    https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-tat-idar-oberstein-telegram-extremisten-100.html

  • #7
    ccarlton

    Nicht der ganzen:

    https://www.welt.de/vermischtes/article234027732/Tankstellenmord-Vater-des-Schuetzen-aus-Idar-Oberstein-war-ein-Waffennarr-und-wollte-seine-Frau-toeten.html

    https://www.merkur.de/welt/idar-oberstein-taeter-tankstellen-mord-waffe-vater-behoerden-details-polizei-aktuell-news-91002442.html

  • #8
    Peter Ansmann Beitragsautor

    Auch in diesem Artikel steht kein Wort über eine Unzurechnungsfähigkeit des Täters. “Die Polizei geht bereits Hinweisen nach, wonach sich der 49-Jährige im Internet radikalisiert haben soll. Dort soll er auf Twitter Accounts aus dem rechten und Querdenker-Milieu gefolgt haben. Nun gibt es neue Hinweise über die Herkunft der Tatwaffe.”

    Man kann aber natürlich jetzt auch bei den Attentätern des 11.9.2001 nach Familiendramen suchen und daraus zum Schluss kommen, dass die Anschläge nichts mit Islamismus zu tun hatten.

  • #9
    DAVBUB

    @ Autor, Peter Ansmann: "Man kann aber natürlich jetzt auch bei den Attentätern des 11.9.2001 nach Familiendramen suchen und daraus zum Schluss kommen, dass die Anschläge nichts mit Islamismus zu tun hatten."
    Wahrscheinlich würde man da auch fündig werden. Allerdings wäre der Schluß dennoch falsch. Nur die wenigsten Führungspersonen der verschiedenen terrorbereiten Strömungen machen die Drecksarbeit selbst. Bin Laden saß ja schließlich auch nicht im Flugzeug, sondern vor der Glotze. Auch der Größte Queerdenker aller Zeiten wird natürlich alle Verantwortung von sich weisen. Wie das mit der klammheimlichen Freude aussieht, steht auf einem anderen Blatt. Die warten schlicht, bis ihnen Gestörte zulaufen, deren Wut, Haß oder Aggression dann geschickt kanalisiert wird.
    Tendenziell sehe ich es aber ähnlich wie ccarlton: Islamistische Attentate heißen immer "Messerangriffe" oder "Vorfälle", schon Minuten nach der Tat wird über mögliche Geisteskrankheiten spekuliert. Rechte Gewalt sind immer Attentate, die Täter eiskalte Killer. Erstere sind nach kurzer Zeit medial und politisch abgeräumt, Letztere werden immer wieder -zurecht- in Erinnerung gebracht.
    Ich kann mich ebenfalls gut an die Diskussion auch in diesem Forum über die geistige Verfaßtheit des Täters in Hanau erinnern. Allein der Mord an der Mutter weist zumindest auf einen auch psychisch bedingten Hintergrund in der Motivation hin. Und daß das Muttersöhnchen aus Halle nicht unbedingt die hellste Kerze auf der Nazitorte ist, nehme ich wahrscheinlich auch nicht als einziger wahr. Das soll nichts entschuldigen oder verharmlosen, aber m.M. nach gibt es da schon ein Ungleichgewicht in der Berichterstattung, der Wahrnehmung und nicht zuletzt in der Behandlung der Opfer und deren Angehörigen durch den Staat. Ich gewinne schon den Eindruck, daß da oft nicht sein kann, was nicht sein darf.

  • #10
    paule t.

    @ #9, Zitat:
    "Tendenziell sehe ich es aber ähnlich wie ccarlton: Islamistische Attentate heißen immer "Messerangriffe" oder "Vorfälle", schon Minuten nach der Tat wird über mögliche Geisteskrankheiten spekuliert. Rechte Gewalt sind immer Attentate, die Täter eiskalte Killer. "

    Blödsinn. In beiden Fällen wird über eine eventuelle psychische Krankheit berichtet, in beiden Fällen wird auch der mögliche ideologische Hintergrund berichtet.

    Zwei Sachen sind allerdings nicht gleich:
    Erstens hat die Polizei zusammen mit Teilen der Presse eine gewisse Tendenz, bei Taten, die sich später als rechts herausstellen, erst einmal in eine andere Richtung zu ermitteln oder zumindest erst einmal von Einzeltätern auszugehen, wenn das durch die bekannten Fakten nicht völlig unmöglich ist. Das hat eine lange, ungute Tradition vom Mord an einem Rabbiner in der Nähe von Frankfurt (wenn ich mich recht erinnere, ich müsste es recherchieren) über das Oktoberfestattentat bis hin zum NSU und den Amoklauf in München und darüber hinaus.

    Zweitens haben die Rechten eine unerträgliche Weinerlichkeit und Schneeflockigkeit, bei der sie erst ohne Hemmungen in bestimmte Richtungen hetzen und dann herumweinen, wenn jemand danach handelt, und Leute meinen, beides hätte was miteinander zu tun. Wie in diesem Fall: Der Mann hat bei einer Vernehmung ganz klar angegeben, er wolle gegen Corona-Maßnahmen ein Zeichen setzen. Und jetzt sollen die Leute, die von "Diktatur", "Widerstand", "Kampf", "Bestrafung der Verantwortlichen" etc.pp. auf einmal nichts damit zu tun haben, weil der Täter außerdem vielleicht noch psychisch einen Hau hat? Letzteres mag ja sein, aber dann haben ihm immer noch andere Leute mindestens eine Rechtfertigung, wenn nicht einen zusätzlichen Antrieb geliefert.

  • #11
    DAVBUB

    @10, paule t.
    In der Beurteilung der Arbeit der Polizei gehen wir konform, das war schon beim Brandanschlag auf das Altenheim der jüdischen Gemeinde in München so. Allerdings halte ich die Arbeit der deutschen Ermittlungsbehörden und der Justiz, unabhängig von der politischen Relevanz der zu aufzuklärenden Taten, eh’ für, vorsichtig ausgedrückt, verbesserungsbedürftig. Das gerade in den sechziger und siebziger, aber auch später durch die nahtlose Übernahme weiter Teile dieser Behörden vom III. Reich in die BRD fast zwangsläufig.
    Bei der Behandlung der anderen Taten durch Medien und Staat habe ich eine andere Wahrnehmung als Sie. Mir geht es auch nicht um eine "Besserstellung" der rechtsextremen Täter. Gleiches sollte gleich behandelt werden. Das ist m.M nach weder gegenüber den Tätern noch den Opfern der Fall.

  • #12
    Steffi Mannheim

    Die Kommentare machen mich fassungslos:

    Es gibt aktuell keine Berichterstattung über eine geistige Unzurechnungsfähigkeit des Täters. Punkt.

    Und selbst wenn es, die von CCarlton erwähnte, Unzurechnungsfähigkeit geben sollte: Das macht diesen Artikel umso richtiger, weil eben solche Menschen durch Kanäle dieser Art zu Taten hingerissen werden könnten. Der Attentäter (mit Nähe zur AfD) von Idar Oberstein ist BTW überhaupt nicht Thema des Artikels.

  • #13
    ccarlton

    Sie haben vollkommen Recht, über eine mögliche geistige Unzurechnungsfähigkeit angesichts der Familientragödie wird fast nicht berichtet!

    Was Sie meinen ist vermutlich, dass es zur Zeit keine gesicherte Erkenntnis darüber gibt, dass er zum Tatzeitpunkt wegen der Familientragödie nicht zurechnungsfähig war. Es gibt aber auch keine gesicherte Erkenntnis das er trotz der Familientragödie voll zurechnungsfähig war. Weswegen sich die Staatsanwaltschaft zurück hält, während hier Autoren Vorverurteilungen treffen und sehr pauschale dazu. Da werden mal eben sämtliche Gegner der Corona Maßnahmen zu Terroristen erklärt.

    https://www.ruhrbarone.de/querdenker-das-wird-nicht-der-letzte-mord-dieser-neu-entstanden-terrorgruppierung-gewesen-sein/201972

  • #14
    Peter Ansmann Beitragsautor

    @ccarlton: In diesem, wie in dem im Kommentar genannten, Beitrag werden keineswegs alle "Querdenker" als "Terroristen" gebrandmarkt. Es wird nur auf das real existierende Gefährdungspotenzial von vielen Akteuren (Wie z.B. "Thorsten Gerhard Jansen"!) aufmerksam gemacht.

  • #15
    ccarlton

    @14: Von wegen keineswegs alle:

    Querdenker: “Das wird nicht der letzte Mord dieser neu entstanden Terrorgruppierung gewesen sein”

    Für jeden, der die Querdenkerszene …vielen dieser Gruppe….Unter den Querdenkern….

    Sehr viele Verallgemeinerungen. Ein "Thorsten Gerhard Jansen" wird nicht erwähnt!

  • #16
    Peter Ansmann Beitragsautor

    @ccarlton: Das steht aber in einem anderen Beitrag. Hier steht das:

    "Die Analyse über die zunehmende Radikalisierung ist in meinen Augen zu 100% korrekt, am Beispiel eines besonders “kaputten” Kanals auf Telegram untermauere ich diese Aussage. Vor einer neuen Terrorgruppierung habe ich aber keine Angst: Weil die gemeinsame Motivation bei den verschiedenen Fraktionen der sogenannten “Querdenkern” nicht gemeinsam ist und verschiedenen Grüppchen ihr eigenes (unappetitliches) Süppchen kochen.

    Worauf wir uns aber einstellen können: Weitere Anschläge, wie der in Idar-Oberstein, bei denen einzelne Akteure – radikalisiert auf Telegram und in anderen Netzwerken – zuschlagen."

  • #17
    Joe

    @ccarlton Sie reiten in unerträglich rabulistischer Weise auf einem Artikel herum, den Sie nach eigener Aussage gar nicht gelesen haben.

    Mehr muss man, glaube ich, über Ihre intellektuellen Fähigkeiten nicht wissen.

  • Pingback: Durchgeknallt auf Telegram: Der Fake-SHAEF-Commander und seine Jünger | Ruhrbarone

  • #19
    Peter Thoma

    Egal was Commander Jansen gesagt hat, oder welche Todesurteile er ausgesprochen hat. Genauso wie Andra die das Deutsche Volk für Feiglinge gehalten hat. Sorry, aber sind wir Mal erlich, wer von Euch weiß was wirklich hinter den Kulissen läuft ??????? Jeden Tag sehe ich und höre ich, die Geschäftsführerin der BRD Frau Merkel. Ich weiß nicht wie taub man sein kann um das zu überhören. Beantragt doch Mal eure Staatsbürgerschafts indentiät. Ihr werdet sie nicht bekommen. Glauben ist nicht wissen, aber wissen ist Macht. Ihr habt auch eine Holschuldt, den wer nichts weiß, der war schon immer der Lusser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.