#1 | Walter Stach sagt am 22. November 2020 um 14:04 Uhr

Relative Stabilität…

Die vorgenannte Daten

-u.a. gleichermaßen in der neuesten Wahlumfrage von Kantar (Emnid) bestätigt -CDU/CSU 36 %, SPD 16 %, Grüne 18 %. Linke und FDP jeweils 7 %, AFD 9%-

sind weitestgehend deckungsgleich mit denen in denen der letzten Monaten:
CDU/CSU und FDP kommen zusammen auf einen Zustimmungswert von 43 %,
Grüne/SPD/ Linke insgesamt auf 41 %. In den letzten Wochen hat es dieserhalb nur minimale Schwankungen gegeben.

Diese Daten belegen für mich nicht nur eine relative Stabilität des demokratisch-politischen Spektrums, sondern lassen auch darauf schließen, daß die Gesellschaft insgesamt weiterhin geprägt und dominiert zu werden scheint von Menschen, die trotz aller ihrer Sorgen (und Ängste) nicht anfällig sind für demagogische Parolen, für Hetze, für Hass, für Nationalismus und Rassismus.
Das, so scheint mir, unterscheidet die hiesigen Gesellschaft fundamental von der in den USA. Das stimmt mich trotz Corona, trotz des Trumpismus, trotz Boris Johnson, trotz Orban und CO optimistisch. Mein diesbezüglicher Optimismus wird -auch das erfreulicherweise schon seit einiger Zeit- bestärkt durch die regelmäßig unter 1o % liegenden Umfrage-/Prognosewerte der AFD.

Weit zurück hinter diesen meinen insofern optimistischen Einsichten/Ansichten ordne ich alle denkbaren Erwägungen darüber ein, welche der obengenannten demokratischen Parteien nach der nächste Bundestagswahl vermutlich – mit wem auch immer- eine Koalitionsregierung bilden könnte -oder nach meiner Meinung bilden sollte.