Bochum – Ein Abend im Zeichen der Thrash-Metal-Titanen Slayer & Anthrax

22980692826_58c4c4212a_bMit Slayer und Anthrax beehrten uns am Freitagabend zwei der bedeutendsten Legenden in der Geschichte des Heavy Metal.

Sie zählen seit Mitte der 80er zu den Königen des Thrash Metal und ihre Alben gehören zu den richtungsweisendsten Werken des Genres.

Slayer konnte in diesem Jahr bereits mit einem neuen Studioalbum aufwarten (Repentless erschien am 11.09.2015), Anthrax sind noch in der letzten Schaffensphase.

Eingeläutet wurde der Abend im ausverkauften Bochumer RuhrCongress von der norwegischen Extreme-Metal-Band Kvelertak, die zur Zeit mit ihrem zweiten Studioalbum Meir (2013) unterwegs sind.

Währenddessen füllte sich die Halle immer mehr mit sämtlichen kuttentragenden Heavy Metal Fans aus dem Umkreis, Frauen suchte man ab und an vergeblich…lange Haare dafür nicht.

Ab kurz vor acht hieß es dann entgültig „Ohren abdichten“ und sich dem Trash-Metal-Gewitter hin- oder ergeben. Die New Yorker um den Gitarristen Scott Ian, noch einzig verbliebenes Gründungsmitglied von Anthrax, stürmten zuerst die Bühne, eingetaucht in satte Farben präsentierten sie unter anderem den ersten brandneuen Song „Evil Twin“ ihres bervorstehenden Albums.

Und man hatte mich ja gewarnt, wer zwei so finstere Namen trägt, der macht auch die entsprechende Musik dazu, und Slayer setzten dem Trash Metal Erlebnis noch mal einen oben drauf. Überdimensionale umgedrehte Kreuze hingen über der Bühne, die Lautstärke wurde noch mal etwas hochgeschraubt und dann gab es kein Halten mehr.  Der Vorhang fiel zu den Tönen von AC/DCs „Thunderstruck“ und dann beherrschten Araya und King die Bühne und ihr Publikum und das leidenschaftliche Abfeiern nahm kein Ende mehr.  Wäre nicht ab und an ein zufriedenes Lächeln über Arayas Gesicht gehuscht, hätte einem fast ein wenig Angst und Bange werden können.

Hier sind die Fotos:

Slayer

Anthrax

Dir gefällt vielleicht auch:

Jet

4 Kommentare

  1. #1 | Paul sagt am 15. November 2015 um 20:25 Uhr

    Von AC/DCs Thunderstruck? AC/DC? Thunderstruck? Ich glaube, ihr meint das Intro von Repentless. Das wurde bisher zu jedem Konzert am Anfang gespielt.

  2. #2 | M.o.D. sagt am 15. November 2015 um 21:24 Uhr

    Bitte bitte….

    Es heißt immer noch THrash- Metal

  3. #3 | ped sagt am 16. November 2015 um 21:34 Uhr

    Bevor das Intro von repentless kam,lief ac/dc und die leute sangen anstatt thunder …slayer
    das ist schon korrekt so.
    war übrigens richtig geiles Konzert,leider zu kurz.keine Zugaben..kurz und knapp und weg.schade

  4. #4 | stuten sagt am 18. November 2015 um 20:11 Uhr

    Aus sicherer Quelle weiß ich zu berichten, dass der gute Tom an den bend ziemlich Durchfall hatte. Während des Konzerts ist er schon dreimal "flitzen" gegangen, nach dem Konzert musste ihn der Doc besuchen.
    Das aus meiner Sicht nachvollziehbar, dass es keine Zugabe gab. Wobei Slayer auch generell nicht wirklich episch lange Konzerte geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung