#1 | Manfred Michael Schwirske sagt am 21. Mai 2015 um 03:13 Uhr

Der Vortrag war kenntnisreich und erhellend. Wer sonst nicht am Thema ist, bekam Einblick in etliche der mental dümmsten Ecken der Republik. Als Neuling staunt man, was denn so alles im Netz – und in menschlichen Hirnen – wabert und spukt. Von Wewelsburg bis Chemtrail.

Ob Abstrusitäten dieser Art – in wissenschaftlichem Erkenntnisinteresse – unter der stark ideologisierenden Kategorie "Verschwörungstheorie" gut aufgehoben sind, scheint mir am Ende fraglich.
Wie – sonst – hängt das zusammen? Womöglich gar nicht, wenigstens nicht verschwörungstheoretisch. Nur soviel lässt sich sagen: reichlich viele Zeitgenossen erfreuen sich einer überschießenden Phantasie, verbunden – leider leider – mit defekter Rationalität.