#1 | thomas weigle sagt am 18. Oktober 2017 um 10:44 Uhr

Ein "Heimatbuch" der besonderen Art fiel mir am Wochenende beim Wühlen in den Tiefen meiner Bücherschränke in die Hände: TRAMTOURRUHR. Ein Bildband über die ersten Nachkriegsjahrzehnte, als die Straßenbahn noch allgegenwärtig und selbst über Land fuhr. Im Gegensatz zu Bildbänden über Eisen-und Schnellbahnen fangen Straßenbahnaufnahmen auch das "wirkliche" Leben ein, laden zum Vergleich mit heute ein. Die Begleittexte sind nicht 08/15, sondern sparen nicht mit Kritik an der städtebaulichen Entwicklung.
Wer von den geschätzten Lesern weiß, dass ein großes Wohngebäude am Borsigplatz einst von Hoesch für Werkswohnungen errichtet wurde?
Das einzige Manko dieses Bildbandes ist der Neupreis: fast 40 Euro. TRAM-TOUR-Ruhr Straßenbahnen im Ruhrgebiet der Nachkriegsjahre, EK-Verlag Freiburg, 2008