Das Konzert von JoJo in Köln

Mit ihrer Debütsingle „Leave (Get Out)“ schrieb die US-amerikanische Pop- und R‘n’B-Sängerin JOJO 2004 Popgeschichte, denn sie galt mit ihren damals dreizehn Jahren als jüngste Künstlerin weltweit, die in den Top 40 Charts landete und einen Nummer-1-Hits in den Vereinigten Staaten verzeichnen konnte.

Im letzten Oktober meldete sich die inzwischen 27-jährige nach 10 Jahren Pause mit ihrem sehnsüchtig erwartetem neuen Album “Mad Love“ zurück und gab am gestrigen Abend (23.01.2017) das zweite ihrer beiden exklusiven Deutschlandkonzerte  im ausverkauften CBE in Köln.

Dass sie inzwischen erwachsen geworden ist, hörte man aber nicht nur ihren neuen Songs an. In ihren Texten widmet JoJo sich den Geschehnissen der letzten Jahre, verarbeitet die Streitigkeiten mit ihrer alten Plattenfirma und schreibt über Liebe und Beziehungen. Darüber hinaus bestechen ihre neuen Lieder durch umwerfende Popharmonien, gefühlvollen R&B und lebhafte Dance-Einflüsse. Auch die Sängerin selber, die eigentlich Joanna Noëlle heißt, hat sich verändert und ist zu einer selbstbewussten jungen Frau geworden, die weiß, was sie im Leben will und worauf sie verzichten kann. Die Amerikanerin spiegelt in ihren neuen Songs wieder, was sie der Welt und vor allem jungen Frauen sagen will: Liebe und Akzeptanz sind der Schlüssel. Besonders durch ihren frühen Erfolg und das kritische Auge der Öffentlichkeit weiß JoJo genau, wovon sie redet, wenn es um die Liebe zum eigenen Körper geht. Sie hat einfach keine Lust mehr gegen ihren eigenen Körper zu kämpfen, um einem absurden Schönheitsideal zu entsprechen.

Und so präsentierte sie sich und viele ihrer alten und neuen Songs auch gestern Abend in Köln. Aus dem einstigen Teengirl ist eine junge Frau geworden, die nicht mit ihren Reizen geizt und die ihren weiblichen und männlichen Fans sehr selbstbewußt und sexy einen wunderbaren Abend bescherte, mit heißen Tanzeinlagen und jeder Menge gute Laune.


Veranstalter : Konzertbüro Schonberg & Neuland Concerts

 

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung