#1 | Malte sagt am 15. Juli 2010 um 11:24 Uhr

„Medien: “Musikantenstadl” für die Mullahs…Spiegel“

Geht auch anders:

Irak: Ein Land, das für Zerstörung, Gewalt und Tod steht. Doch eine Region scheint in eine friedliche Zukunft aufzubrechen: Der Norden, den die Einheimischen lieber als Kurdistan bezeichnen. In dessen Provinzhauptstadt Erbil hat es den Deutschen Gunter Völker verschlagen, einen Gastwirt aus Thüringen. Während im Süden noch immer Bomben explodieren, serviert er im Norden Bier, Bratwurst und Sauerkraut […]Zwischen Gewalt und Frieden lebt auch das kleine Volk der Yeziden, der Ur-Kurden. Sie werden von radikalen Muslimen verfolgt. WELTWEIT erlebt im streng bewachten heiligen Tal Lalisch ihr wichtigstes Fest, das der Sonne und dem Feuer huldigt[…]

https://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/dokumentationen/der_sauerkrautdiplomat/294174?datum=2010-07-15