Update: Dortmund: Nazis gründen „Stadtschutz“ – Polizei prüft Strafbarkeit

nazis_affenEine neue Provokation, ein neuer PR-Trick: Als Teil ihrer Öffentlichkeitsarbeit hat die Dortmunder Nazi-Partei Die Rechte einen Stadtschutz gegründet.

Dortmunder Nazis laufen nun mit gelbe T-Shirts mit dem Aufdruck „Stadtschutz Dortmund“ über Friedhöfe um angeblich „nationale Solidarität zu zeigen. Dass es damit nicht weit her ist, schreiben die Nazis selbst:

Zeit für DIE RECHTE, neben der regulären, herkömmlichen Öffentlichkeitsarbeit auf einem zusätzlichen Terrain aktiv zu werden – mit dem „Rechten Stadtschutz!“.

Die Dortmunder Nazis spielen Bürgerwehr, wohl auch, um gelangweilte Mitglieder zu beschäftigen, denen das Partei-Spiel zu langweilig wird. Und natürlich um zu provozieren: Stadtschutz lässt sich mit SS abkürzen. Ähnliche Aktionen gab es schon während des Wahlkampfes, als die Nazis ihre Plakate bewachten und Nazi-Gegner jagten, die sie beschädigen wollten. Die Polizei prüft, ob nach Versammlungsrecht eine Straftat vorliegt, da es sich beim „Stadtschutz“ um eine uniformierte Gruppe handelt, die öffentlich auftritt.

Dir gefällt vielleicht auch:

8 Kommentare

  1. #1 | Klaus Lohmann sagt am 18. August 2014 um 11:18 Uhr

    Das Trüppchen hab ich schon – ohne die Nummer zu kennen – vor 2 Wochen in Marten zu Gesicht bekommen, 32 IQ-Pünktchen verteilt auf 5 T-Shirts…

  2. #2 | Hank sagt am 18. August 2014 um 11:31 Uhr

    Wenn Kriminelle Polizei spielen müssten sie sich folgerichtig selber fest setzen und die Polizei rufen.

  3. #3 | Thomas Nueckel sagt am 18. August 2014 um 18:54 Uhr

    Nun, wenn sie schon meinen, auf Friedhöfen patroullieren zu müssen, sollten sie sich doch gleich Schaufeln mitnehmen…. Das Problem mit dieser Partei wäre dann erledigt. RIP

  4. #4 | erwin sagt am 18. August 2014 um 22:59 Uhr

    Wie auch immer, sei es ein weiter grund um öffentlich trinken zu können, der verzweiflte versuch der „jugend“ was zu bieten oder der wahrhafte glaube so politik machen zu können.
    Nach der Tatsache das die Rechte über die letzten Monate immer mehr in der bedeutungslosigkeit versunken ist und parteipolitisch ein witz ist welcher seine eigenen fehler blosstellt in dem man mit „Kanacken“ demonstriert, hat man es nun endlich wieder geschafft in die Medien zu kommen. Nun ja herzlichen Glückwunsch, die nächste Packung, auf der Strasse, gibt es dann am Samstag vor dem HBF. Fast schon amüsant den Nazis beim Untergang zuzusehen.

  5. #5 | Pottblog sagt am 19. August 2014 um 12:57 Uhr

    Links anne Ruhr (19.08.2014)…

    Essen/Mülheim an der Ruhr: Viel Lärm um den „Heli-Day“ am Flughafen Essen-Mülheim (NRZ.de) – Dortmund: Nazis gründen “Stadtschutz” – Polizei prüft Strafbarkeit (Ruhrbarone) – Rot-Grün w…

  6. #6 | Links anne Ruhr (19.08.2014) » Pottblog sagt am 19. August 2014 um 12:57 Uhr

    […] Nazis gründen “Stadtschutz” – Polizei prüft Strafbarkeit (Ruhrbarone) […]

  7. #7 | Nazis laufen Streife in Bus & Bahn - DSW21 reagiert | Ruhrbarone sagt am 5. August 2015 um 17:02 Uhr

    […] sorgte im letzten Sommer mit Streifengängen als „Stadtschutz“ für großes Aufsehen (unser Artikel). In gelben T-Shirts zogen die Neonazis durch Dortmunder Grünanlagen und wollten so für Recht und […]

  8. #8 | SA marschiert | Der gesunde (T)humor sagt am 10. August 2015 um 23:12 Uhr

    […] 18. August 2014: http://www.ruhrbarone.de/dortmund-nazis-gruenden-stadtschutz/86652 […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.