Küppi zu Brender

TV-Produzent Friedrich Küppersbusch, einst im WDR unter Chefredakteur Nikolaus Brender als TV-Moderator tätig, äußerte heute in der taz eine etwas andere Sicht des ZDF-Brender-Koch-Konflikts, als der nahezu komplette bisherige Medienmainstream.

Brender habe Politikerbeschwerden "stattgegeben", ohne mit der betroffenen Redaktion zu sprechen. Zu solchen Beschwerdeführenden habe damals auch der Bundeskanzler Schröder gehört. "Dass er später als erster auf den fallenden Schröder drauftrat, fand ich sehr mannhaft. Von Schröder.", so Küppersbusch. Zu Brenders Erfolgsaussichten im aktuellen Konflikt sagte Küppersbusch: "Dass nun Roland Koch als versierter TV-Kritiker auftritt, könnte Blender (Tipp-/Sprachfehler im Originalzitat, M.B.) retten. Um den Preis, der überparteiliche Lieblingsjournalist von Kurt Beck zu sein. Gratulation!" 

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung