#1 | Jürgen Dressler sagt am 19. April 2008 um 14:00 Uhr

Wer die harsche Kritik Clements an der Politik Ypsilantis mit parteischädigendem Verhalten gleichsetzt,verrät die SPD an die Linke. Diese Partei schwebt in einem Zustand pathologischer Bewußtseinsstörungen und hinterläßt bei der Bürgerschaft den Eindruck völliger Desorientiertheit. Diese SPD braucht das Land nicht. Auf Bundes-,Landes-,Regional- und Kommunalebene schielt man nach den Schwächen anderer Parteien ohne das eigene Profil neu zu bestimmen.Es gibt keine Arbeiterklasse mehr.Es muß verstanden werden, das die Mittelschicht Zentrum neuer politischer Programme ist,das eine Grundsicherungsverantwortung für Menschen in persönlichen und sozialen Situationen bestehen muß und das es eine solidarische Pflicht für die Vermögenden gilt.Linke Politik i.S. von Lafontaine, Schreiner u.a. ist anachronistisch, populistisch bis sozialfaschistisch. Wer einen Mann wie Clement rausschmeißen will, handelt wie Lafontaine u.a..