„Wir und Heute“ – Schmierwürste

Die Stimmung des sich ankündigenden Novemberwetters setzt sich im Podcast „Wir und Heute“ düster fort. Die Gemeinde Waltrop bestreitet, dass es Häufchenweise Tote auf ihrem Friedhof gibt. Ein Foto beweist das Gegenteil. Martin Kaysh bringt diesmal ein Medikament für 20.000 Euro mit. Und David Schraven überlegt, was diese Preise mit Maos Theorie von der Macht zu tun haben. Schließlich öffnen die beiden live einen bösen Brief der Hertener Firma Prosoz, die Beschäftigte anderen Städte bezahlt und sich fragt, warum Reporter drüber berichten wollen. Dazu lachen alle gemeinsam.

Dir gefällt vielleicht auch:

4 Kommentare

  1. #1 | Arnold Voss sagt am 22. Oktober 2016 um 19:56 Uhr

    Ihr seid ein klasse Team. Hat mir großen Spaß gemacht euch zuzusehen und zuzuhören.

  2. #2 | David sagt am 22. Oktober 2016 um 20:09 Uhr

    Danke Arnold. 🙂 Macht Spaß.

  3. #3 | Thomas Nueckel sagt am 23. Oktober 2016 um 14:39 Uhr

    Sehr gut gemacht. Löst bei mir schon den sonntäglichen Presseclub ab. (ok. habs nach dem Presseclub gesehen, demnächst jedoch vor dem Presseclub)

  4. #4 | Robin Patzwaldt sagt am 23. Oktober 2016 um 15:02 Uhr

    Mein ansonsten das Internet völlig meidender Vater steht wegen Euch aktuell schon kurz davor sich ein eigenes Tablet zulegen zu wollen. Kein Scherz. Der findet Euch so super. Musste ihm genau erklären wer ihr denn seid usw… Er konnte sich gar nicht von meinem Bildschirm trennen als er Euch zuletzt mehrfach 'lauschte'…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.