ARAL bleibt in Bochum

aralNach Informationen dieses Blogs wird die BP-Tochter ARAL bis mindestens 2022 ihren Hauptsitz in Bochum behalten. In den vergangenen Wochen war immer wieder über einen Umzug nach Düsseldorf spekuliert worden. Dabei waren unterschiedliche Vorstellungen zwischen Aral und dem Vermieter des Unternehmenssitzes an der Wittener Straße in Bochum ein Grund für die Umzugsüberlegungen. Damit bleiben Bochum 1000 Arbeitsplätze bei ARAL erhaltnen.

Dir gefällt vielleicht auch:

4 Kommentare

  1. #1 | WALTER Stach sagt am 30. September 2014 um 17:37 Uhr

    Glückwunsch nach Bochum!!!

  2. #2 | Wolfgang Wendland sagt am 30. September 2014 um 18:36 Uhr

    Ich vermute mal dass bei den Verhandllungen insbesondere darum ging, dass die Stadt Bochum quasi als „Wirtschaftsförderung“ noch ein paar Räume in den Gebäude mietet. Ursprüngich war ja im Haushaltssicherungskonzept geplant, dass auch das Stadtarchiv dort auszieht. Das sollte eine Einsparung von 1.000.000/Jahr bringen.

  3. #3 | Frank sagt am 1. Oktober 2014 um 06:29 Uhr

    „Immer schön Aral tanken, das ist gut für das Auto. Als Mensch soll man ja auch nicht durcheinander trinken.“
    Frank Goosen

  4. #4 | Links anne Ruhr (01.10.2014) » Pottblog sagt am 2. Oktober 2014 um 06:28 Uhr

    […] ARAL bleibt in Bochum (Ruhrbarone) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.