#1 | leser sagt am 23. August 2018 um 23:39 Uhr

Die Bilder sind nicht ganz Dortmund. Aber nun gut. Wie sagte ich gestern noch in der bib der Kunstakademie Düsseldorf: in brüssel habe ich dieses jahr beim CSD das wandgraffiti von Ralf König gesehen, und den König habe ich nur wenige Wochen vorher in Köln auf der Brüsseler Straße gesehen. (Um die Ecke von der Brabanter Straße hier im video). Und in Berlin war ich zum Rundgang der Universität der Künste, wo sich eine Frau nackend auf den Flur hinlegte, was den Ordnungsdienst nervös machte und dem Tagesspiegel später einen Artikel wert war und den rheinischen Bibliothekar zum säufzer veranlasste, hier wäre wohl doch weniger los.

Und wie kriegt man nun die Kurve ins Ruhrgebiet? In essen im drexx, einer fetischkneipe, hat ein kunststudent vom Rhein die Wandgemälde mit heißen Jungs erstellt. Und den hat es wiederum weiter getrieben. Aber was soll's. Beizeiten sind wir irgendwie alle mal kleine oder große Wanderer.

MFG.