Dortmunder Eisadler gehen zweimal auf Reisen!

Eishockey. Foto: Robin Patzwaldt
Eishockey. Foto: Robin Patzwaldt

Wer die erfolgreichen Eisadler Dortmund am Wochenende live erleben möchte, der muss reisen. Am Freitag gastiert der Tabellenführer der Regionalliga West ab 20 Uhr an der Brühler Straße in Solingen beim EC Bergisch Land. Am Sonntag steht dann die bereits zweite Fahrt in dieser Saison zur Gummersbacher Straße nach Köln auf dem Programm.

Dort trifft man in der Köln Arena 2 ab 17:15 Uhr auf den Kölner EC. Die Eisadler absolvierten am letzten Sonntag zuhause das erste Spiel gegen die Bergisch Raptors und setzten sich mehr als eindeutig gleich mit 15:0 durch. Nur fünf Tage später ist ein weiterer Sieg natürlich Pflicht. EAD Trainer Krystian Sikorski mahnt trotzdem sein Team zur Vorsicht: „Bergisch Land hat bei uns spielerisch wenig in die Waagschale werfen können. Stattdessen haben sie mit Körperspiel, das nicht immer sauber war, versucht dagegen zu halten. Da müssen wir aufpassen, dass es keine unliebsamen Verletzungen gibt.“

 

Eine wesentlich höhere Meinung hat Krystian Sikorski vom Sonntagsgegner. „Besonders bei unserem Heimspiel haben uns die Kölner große Probleme bereitet. Letztlich gab die größere Erfahrung den Ausschlag und meine Mannschaft konnte dann nach einem 1:3-Rückstand die Partie dann doch noch drehen und mit 6:3 gewinnen. Wir werden also auf der Hut sein und eine konzentrierte Leistung zeigen müssen.“ Die erste Begegnung in der Domstadt ging zwar ergebnismäßig mit 8:2 klar an die Eisadler, aber auch Mitte Oktober konnte der Sieg erst in den letzten 30 Minuten entscheidend ausgebaut werden. Mittlerweile haben die Eisadler Dortmund ihren aktuellen Kader mit einem weiteren U-21-Spieler erweitert. Der 18-jähriger Marvin Will wechselt vom DNL2-Team der Iserlohner Young Roosters an die Strobelallee und wäre seit dem 1. Dezember für die Eisadler spielberechtigt. Krankheitsbedingt kann er aber am Wochenende (noch) nicht eingesetzt werden.

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung