Hat Eintracht Frankfurt die Klassenerhalts-Chancen der Schalker schon in Rauch aufgehen lassen?

Eintracht Frankfurt störte am Samstag die Mission Klassenerhalt auf Schalke. Foto: Michael Kamps

Der FC Schalke 04 hat den Pflichtsieg gegen Eintracht Frankfurt am 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga, trotz eines weiteren leidenschaftlichen Auftritts vor den eigenen Fans, verpasst. Am Ende stand es am Samstag in Gelsenkirchen 2:2. Trotzdem war die Stimmung auf Schalke gut. Wieder einmal etwas zu gut, für die Umstände, wie viele glaubten. Denn schließlich liegen die Königsblauen am heutigen Sonntagmorgen in der Tabelle noch immer auf dem Relegationsplatz, können im Laufe des Tages sogar noch vom VfB Stuttgart überholt werden und auf einen direkten Abstiegsplatz zurückfallen.

Da tröstet es wenig, dass die Hertha aus Berlin seit Samstag als erster direkter Absteiger bereits feststeht, nachdem diese im Olympiastadion gegen den VfL Bochum nicht über ein 1:1 hinausgekommen war. Die 26 Punkte, die die Berliner auf dem Konto haben, können auch am kommenden Wochenende nicht mehr in die Relegation führen, da die Knappen jetzt schon 31 Zähler haben.

Die Stuttgarter aber, die 29 Punkte vorzuweisen haben, können sich noch immer retten. Das können die Schalker auch, doch müssen die am nächsten Samstag bei RB Leipzig antreten. Und was die können, das haben sie am Samstagabend bei ihrem 3:1-Auswärtssieg beim FC Bayern gezeigt, was dem BVB zugleich wieder eine Menge Hoffnung in Richtung Meisterschaft beschert hat.

Mit weiteren Punkten der Gelsenkirchener ist also bei realistischer Betrachtung nicht zu rechnen. Und ob Tabellenplatz 16 von den Königsblauen dann verteidigt werden könnte, erscheint beim Restprogramm des VfB, der heute noch in Mainz, und am letzten Spieltag daheim gegen die geretteten Hoffenheimer anzutreten hat, auch eher zweifelhaft.

Den Schalkern droht nach dem Verpassen des angestrebten Dreiers gegen die Eintracht also der direkte Abstieg. Die Hoffnung, durch einen Dreier in Leipzig auch noch den VfL Bochum überholen zu können, der mit aktuell 32 Zählern den begehrten Rang 15 inne hat, und am nächsten Wochenende daheim an der Castroper Straße noch Bayer 04 Leverkusen empfängt, sind also nur sehr gering.

Mehr als das Erreichen der Relegationsspiele ist für die Gelsenkirchener also zumindest äußerst unwahrscheinlich. Und dort dürfte es dann vermutlich gegen den Hamburger SV gehen. Ob das ein Grund zur Freude auf Schalke wäre, darf auch bezweifelt werden.

Klar, nach der desaströsen zweiten Jahreshälfte 2022 wäre das Erreichen der Relegation für Schalke schon ein Erfolg. Aber ob die Stimmung rund um die Königsblauen aktuell nicht doch noch immer etwas zu gut für die tatsächliche sportliche Lage ist, ist noch immer ein Thema.

Der Abstieg ist in Gelsenkirchen Mitte Mai noch immer die wahrscheinlichste Option, wenn man es nüchtern betrachtet. Vieles deutet darauf hin, dass die Frankfurter am 33. Spieltag der Bundesliga die Erstklassigkeit der Schalker in Rauch aufgehen ließen….

Dir gefällt vielleicht auch:

1 Kommentar
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Schalke 04 am Sonntag auf Rang 17 in der 1. Liga zurückgefallen ist, droht auch dem Traditionsklub aus dem Ruhrgebiet der direkte Abstieg, muss er doch zum Saisonfinale auswärts bei RB Leipzig antreten. Und aufsteigen dürfte im […]

Werbung