K2010: Frieren für Bilder

Morgen beginnt die Kulturhauptstadt. Es ist Arschkalt. Das angekündigte Programm ist gut. Grönemeyer singt, ein Philharmonie-Orchester spielt. Es wird Schnee treiben. Über die Menschen, über die Sitze, über die Musiker. Nur hier und da in sackkalten Hallen wird vor Komödiantenbühnen kein Schnee auf die Mützen rieseln. Warum das Ganze?

Ich will kein Miesepeter sein. Aber ich kann mich so schlecht zurückhalten, wenn ich etwas so dumm finde, wie das hier, die Eröffnung der KH-Zwanzig10. Warum wird der Event nicht verschoben, wenn alle Zeichen auf Scheißwetter stehen? Jetzt, wenn man das noch rechtzeitig organisieren kann? Warum wird das nicht umgelegt in eine Halle? Und warum ist das Ganze überhaupt da draußen auf Zollverein und nicht wie versprochen in der Schalke-Arena?

Die Begründungen, die ich höre, sind alle gleich schlecht. Es heißt, die Arena sei zu teuer gewesen. Mann, Mann, dann hätte man ein wenig mehr Geld besorgen müssen, oder das Programm abspecken. Es heißt, ein wichtiger Spitzenverantwortlicher der Zwanzig10.GmbH habe sich mit dem WDR zerstritten, deswegen müsse das Ganze nun für das ZDF über die Bühne gerockt werden. Es geht um die Bilder. Für’s Fernsehen, heißt es. Es soll geil aussehen.

Bilder. Die Menschen morgen sollen also für Bilder frieren. Für’s Fernsehen frieren. Ich hoffe, jeder wird morgen dran denken, wenn ihm die Kälte durch die Schuhe kriecht, durch die Hose kriecht, bis an die Nieren kriecht.

Und wenn dann bei der Live-Übertragung zur Spitzensendezeit um 15:30 Uhr in einer Schnee-Böe die Haare der Moderatorin im Monitor verwehen. Wenn hinter ihr weniger Zuschauer im Eiswind ausharren, als im ZDF-Fernsehgarten. Ich hoffe dann werden die Bilder das erhoffte positive Signal ausstrahlen. Der Ruhrpott erstarrt im Eis. Geil.

Ich war mal vor Jahren bei der Aufzeichnung einer WDR-Show für die ARD im Bottroper Saalbau. Ich war ein Kind und saß da hinter den Kulissen bei der Generalprobe mit weit aufgerissenen Augen. Da sang irgendein Kasper unmotiviert auf einer Bühne. Er sang ein Lied, in dem ging es um Tennis. Ich kann mich erinnern, wie der Regisseur der Show mit einem arroganten Gesicht zu einer Assistentin sagte: "Schmeißt da Bälle rein, fürs Bild".

Am Abend habe ich die Show im Fernsehen gesehen. Da stand der Kasper und sang, in der einen Hand einen Tennisschläger in der anderen ein Mikrofon. Von vorne flogen Bälle ran und der Typ schlug ungefähr jeden dritten ins Publikum, der Rest flog in die Dekoration.

An diese Szene denke ich, wenn ich an die Zollverein-Nummer morgen denke.

Die Bälle sind diesmal die Zuschauer. Die Staffage, die Ausstattung, die Kulisse.

Die Veranstaltung morgen ist – trotz tollem Programm – nicht für die Menschen hier gemacht, sondern für die Bilder. Für die Bilder alleine.

Auch wenn morgen Kanzlerin Merkel und Präsident Köhler kommen. Sie sind Staffage. Ich hoffe, sie holen sich bei dem sinnlosen Schnee-Spektakel morgen nicht den Tod – oder hauen rechtzeitig wieder ab.

Da fällt mir ein: Es heißt, die Musiker würden, sollen, müssen Open Air spielen. Kann mir einer erklären, wie eine Oboe bei minus 5 Grad im Schnee klingt? Wie ein Cello, wie eine Tuba, wie eine Geige? Ich vermute, das ist Scheißegal, weil die Mukke eh vom Band kommt, oder?

Sorry, das musste raus. Ich werde morgen auf jeden Fall nicht nach Zollverein fahren. Ich will das gar nicht hören. Ich bleib zu Hause, mach den Kamin an, zieh mir die Decke bis ans Kinn, und lese meinen Kindern aus dem neuen Frank Goosen Buch vor. Das ist mein Eintritt in das Kulturhauptstadtjahr. Sollen sich andere den Arsch abfrieren.

Foto: Flickr.com / Goofi.Ge

Dir gefällt vielleicht auch:

0 0 votes
Article Rating
20 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Malte
13 Jahre zuvor

Frei nach Herbert Grönemeyer

„Komm zur Ruhr

Wo ein raues Wort dich trägt, weil dich hier kein Schaum erschlägt,
wo man nicht dem Schein erliegt, weil man nur auf Sein was gibt.
Wo man gleich den Kern benennt und das Kind beim Namen kennt.
Von klarer offner Natur, urverlässlich, sonnig stur,
leichter Schwur: Komm zur Ruhr“

Ich fahre trotzdem, sofern ich hinkomme? Auto besser nicht und die BOGESTRA in GE sagt jetzt schon, das sie eventuell nicht fahren können. Laufen? Von GE nach Essen? Wegen dem bisschen Schnee?

https://www.wettergefahren.de/app/ws/index.jsp

Marc
Marc
13 Jahre zuvor

Tut den Leuten von der RUHR.2010 bestimmt leid das sie es dir nicht recht machen können. Aber immerhin kannst du ja hier deinen Frust über die Veranstaltung abladen. Das ist doch auch was wert, nech

Perik O'Loso
Perik O'Loso
13 Jahre zuvor

Bilder halten länger als Menschen frieren. Ich find Bilder geil.

Arnold Voss
13 Jahre zuvor

David, stell dir vor es wäre eine Ski- und Rodelveranstaltung und du wärest ein leidenschaftlicher Anhänger, ja Aktivist dieser Sportarten.Dann würdest du dich entsprechend anziehen und hinfahren, oder?

fischfresse
13 Jahre zuvor

Tja, das Ruhrgebiet ist halt immer etwas rauher, etwas schäbiger, etwas unfertiger. Das wird also gar kein unpassender Start ins Kulturhauptstadtjahr.

Stefan Laurin
Admin
13 Jahre zuvor

@David: Frederik geht hin und ich geh hin! Und wenn wir nicht erfrieren haben wir Sonntag auf den Ruhrbaronen!

Thomas
13 Jahre zuvor

@Stefan: Geht Jens nicht auch hin? Der ist doch bestimmt so begeistert von der Generalprobe jetzt – wie oben zu lesen ist -, daß der das glatt nochmal erleben will, oder?

Ich persönlich werd mir dann doch die Folgen des Schneesturmes heute nacht angucken, viel impaktiver das.

Jens Kobler
13 Jahre zuvor

@Thomas: Kannst Du nicht anrufen wie andere Leute auch? Also: Ich guck mir das beim Asiaten (Pressecenter) an. Aber Super-Aufgabenteilung hier, wie immer eigentlich. 🙂

Michael Kolb
Michael Kolb
13 Jahre zuvor

Ich kann mir nicht helfen, gerade mal 8 Tage Kulturhauptstadt und ich kann es schon nicht mehr hören, kein öffentlich-rechtlicher Wetterbericht mehr ohne Schneehöhenmeldung vom Zollvereinsberg, Ski und Rodel mäßig.

Der Umzug aus der Arena nach Essen erscheint, angesichts des Wetters, als kurzsichtige Entscheidung, schließlich haben sie in der dortigen Spochthalle doch genug Erfahrung mit Wintersportveranstaltungen, aber Biathleten zie(l)hen zur Zeit eben schlecht.

Ich störe mich gar nicht an der Veranstaltung als solches und ich mopper auch gar nicht wirklich, ich wundere mich immer nur über die „Überraschung“ der verantwortlichen Planer… Konnte ja nun wirklich keiner ahnen, daß es im Januar auch mal frisch werden kann… Super, da hofft man die ganze Zeit, dank Klimawandel, mit der kostengünstigen openair Lösung durchmogeln zu können… und dann das, Mist!
Wahrscheinlich geht die gesparte Kohle nun für Kuscheldecken, Handwärmer, Heizpilze (für die Symphoniker) und ’ne damit einhergehende dicke Gasrechnung drauf (hätte man gerade das in Gelsenkirchen nicht billiger kriegen können?)
However, David hat mit „KH-2010“ die richtige Formulierung getroffen, mich erinnert das stark an HN1. Letzeres war ein hype und gegen das erste finden wir auch noch ein Mittel, vielleicht lassen sich die überflüssigen Impfdosen ja noch verwursten.
Ach so… Schnee kann auch Spaß machen, jedenfalls dann, wenn man es warum und kuschelig hat…

Thomas
13 Jahre zuvor

@Jens Kobler:

>Aber Super-Aufgabenteilung hier, wie immer eigentlich.

Kann halt nicht alles so planwirtschaftlich exakt vorbereitet sein, wie unser Haldern-Gonzo seinerzeit. (-:

Mal was anderes: Wann verrätst Du uns denn heute noch den exakten Text der Grönemeyer-Hymne und deren Notation? Oder mußtest Du als Zaungast gar ein Verwertungsverbot unterschreiben? Und überhaupt: Gibt es noch keine Videobootlegs von der Generalprobe?

Matthias
Matthias
13 Jahre zuvor

@Michael Kolb
die Organisatoren haben immer wieder betont, dass sie im Januar natürlich mit entsprechendem Wetter gerechnet haben. Vielleicht nicht gleich mit einem Unwetter – damit muss man aber auch nicht rechnen. Und Unwetter kommen auch im Sommer, dann vielleicht als Starkregen wie im letzten Jahr. Also: Veranstaltung durchziehen, passend anziehen – in der Arena wär es auch kalt geworden.

Jens Kobler
13 Jahre zuvor

@ T.: Da war ich schon raus. Aber ich hab da was ähnliches:

So, jetzt muss ich aber zum Presse-Dinner und mal schnell weg von der Maschine. Bis dann!

fischfresse
13 Jahre zuvor

@ David Schraven: Nee, ich gehe da nicht hin, aber das liegt nicht am Wetter. Mir ist das zu offiziell, ich gehöre ja nicht zur hiesigen Nomenklatura. 😉

Malte
13 Jahre zuvor

Gerade im Radio, ich glaube es war REL, sagte man, das eventuell ein Großteil auf Sonntag verlegt wird, kann das jemand bestätigen?

Stefan Laurin
Admin
13 Jahre zuvor

@Malte: Es gab keine Pressemitteilung der Ruhr2010 dazu – und ich finde die Meldung bis jetzt auch sonst nirgendwo.

Malte
13 Jahre zuvor

OK, danke Stefan, keine Ahnung was der Sender da erzählt!?

Thomas
13 Jahre zuvor

@Jens: Maschine?

Gans sicher meinst Du einer dieser samowarartigen Glühwein- bzw Jagertee-Maschinen, wie man sie von Pistenbars und Weihnachtsmärkten kennt.

2pixl
13 Jahre zuvor

Warum musst du denn so schlecht reden?! So einen großen Termin kurzfristig zu verschieben ist fast unmöglich. Es reißen sich eigentlich alle am Riemen und ziehen sich ordentlich warm an Man kann ja nicht mit Schlimmsten rechnen, wobei ich der Meinung bin, dass viel zu viel Spektakel/ Alarm um das „“Unwetter““ gemacht wird. Einfach mal abwarten und nicht so miesepetrig sein!

Jens Kobler
Jens Kobler
13 Jahre zuvor

Werbung