Konrads Kantinenvergleich

kantinenvergleich

Konrad Lischka hat ein schönes Blog gestartet: Bei Kantinenvergleich werden Bilder von Kantinenessen gepostet. Die Mahlzeiten werden kurz beschrieben, der Preis genannt und auch die Frage, ob Gastesser zugelassen sind, wird beantwortet. Erste Erkenntnisse: Beim Spiegel, wo Konrad arbeitet, sieht alles wunderbar aus,  aber auf dem Teller ist eigentlich nur getuntes Kaninchenfutter. Die Heise-Kantine hingegen verspricht leckeren Spaß wie „Würstchengulasch“ in der Mittagspause. Schönes Blog…

Dir gefällt vielleicht auch:

2 Kommentare

  1. #1 | Nansy sagt am 14. März 2014 um 09:50 Uhr

    Beim Spiegel musss wohl politisch korrekt gegessen werden 😉
    Als jahrelanger Kantinenesser geht es aber eher nicht um Fleisch- oder vegetarische Gerichte, sondern um lieblose Zubereitung, Fertigprodukte aus der großen Dose und auch die manchmal erschreckende Gleichgültigkeit der Kantinenbenutzer.
    Wenn ich an die häufig geäußerten Aussagen vieler Gäste denke (also, mir schmeckt´s ganz gut), dann fürchte ich, dass sich an den Zuständen in vielen Katinen nichts ändern wird. Aber vielleicht hilft der Blog „Kantinenvergleich“ da ein bißchen weiter…

  2. #2 | Robin Patzwaldt sagt am 14. März 2014 um 22:09 Uhr

    Meiner Erfahrung nach ist das Problem beim Kantinenessen nicht die Qualität, sondern die ständige Wiederholung. Am Anfang schmeckt es fast immer ganz gut, nur kann man es dann nach ein paar Monaten nicht mehr sehen, weil es immer das Gleiche ist, was einem vorgesetzt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.