So gehts: Berühmt werden durchs bloggen!

Mit diesem Blog wird man berühmt!
Mit diesem Blog wird man berühmt!

Ich habe da gerade eine Mail bekommen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

steigern Sie Ihre Bekanntheit im Internet mit Ihrer Teilnahme am Projekt365!

Zum Jahresanfang 2010 startete auf dem Blog xxx das Projekt365. Hierbei veröffentliche ich an jedem Tag einen Beitrag über eine Webseite, ein Online-Angebot, einen Künstler, ein StartUp oder ein anderen Internet-Projekt. Die Beiträge werden unabhängig von mir geschrieben und mit mindestens einem Backlink versehen. Zudem besteht die Möglichkeit Fotos und Videos einzubinden oder spezielle Unterseiten zu verlinken. Dadurch rückt Ihre Werbebotschaft gezielt in den Vordergrund.

Über 100 Besucher kommen schon jetzt täglich auf dem Blog vorbei. Um die 50 Leser haben den RSS-Feed abonniert. Mit steigender Tendenz. Im Laufe des Projekt365 haben sich die Zahlen bisher verdoppelt.
Zudem werden alle Beiträge in social networks verlinkt. So erhalten alle Beiträge eine besondere Aufmerksamkeit bei Twitter, Facebook und mySpace. Zudem werden die Beiträge bei yigg, webnews, delicious und Mister Wong sowie wikio gespeichert. Dadurch erhöht sich die Beachtung Ihrer Inhalte einmal mehr. Zudem ist im Laufe des Projekts eine Steigerung der Leserzahlen zu erwarten.

Auf der Projekt365-Seite werden obendrein alle Beiträge und Direktlinks zu Ihrer Internetseite nach Veröffentlichung festgehalten. Diese Seite bleibt auch über Ablauf des Jahres bestehen, so dass Sie dauerhaft auch diesen Link auf Ihre Webseite sicher haben.

Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!
Buchen Sie Ihren Beitrag am Besten noch heute. Die Preisstaffel ist fair gestaltet und steigt mit Laufe der Zeit weiter an. So kostete der erste Beitrag am 01.01.2010 nur einen Euro. Seitdem steigt der Preis pro Tag um je einen Euro, so dass der letzte Beitrag am 31.12.2010 365,- Euro kostet. Eine Rechnungsstellung ist selbstverständlich möglich und Bezahlung per paypal und Überweisung angedacht. Die ersten Tage sind schon ausgebucht, aber aktuell habe ich noch einige Tage im Januar verfügbar.

Ein verführerisches Angebot, aber ich glaube, wir machen nicht mit und glaub auch dass die vielen anderen Blogs die angeschrieben wurde, darunter Coffee & TV, Hometown Glory, Gelsenkirchen Blog, Pottblog, Zwanzig10, Heddesheim-Blog, Annabell, Muschelschubserin und Hirnrinde auch nicht mitmachen werden.

Dir gefällt vielleicht auch:

16 Kommentare

  1. #1 | Dennis sagt am 17. Januar 2010 um 14:58 Uhr

    Was heute alles so Marketing Berater wird…

  2. #2 | Torti sagt am 17. Januar 2010 um 15:13 Uhr

    Vor der Denglisch-Positivsprech nannte man solche Leute Dummschwätzer. Zu recht, übrigens.

  3. #3 | Berühmt werden? Nur für umsonst. « Muschelschubserin sagt am 17. Januar 2010 um 15:15 Uhr

    […] → Oh, ich sehe, die Ruhrbarone haben auch schon reagiert. […]

  4. #4 | David Schraven sagt am 17. Januar 2010 um 15:36 Uhr

    Ich hab die Seite von dem Vogel gesehen. So ein Depp aus DU. Grauenhaft. Mieseste PR wo gibt.

  5. #5 | Stefan Evertz sagt am 17. Januar 2010 um 15:56 Uhr

    Da hat in der Tat jemand (u.a.) die Liste der Partnerblogs bei Zwanzig10 abgeklappert und schön brav die jeweilige Mail-Adresse rausgesucht… Wahrscheinlich ist er sogar der Meinung, dass seine Anfrage keine unverlangte Werbung ist.

  6. #6 | Malte sagt am 17. Januar 2010 um 16:49 Uhr

    Frechheit, dieser Kerl, ich diesen **** auch bekommen!

  7. #7 | Malte sagt am 17. Januar 2010 um 16:50 Uhr

    Sorry, ‚habe‘ fehlt…!

  8. #9 | RPB sagt am 17. Januar 2010 um 18:54 Uhr

    Eyhhhh,

    jetzt bin ich sauer. Hab nix gekriegt. ;-(

    LG
    Nati

  9. #10 | Tweets die So gehts: Berühmt werden durchs bloggen! « Ruhrbarone erwähnt -- Topsy.com sagt am 17. Januar 2010 um 19:03 Uhr

    […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von ruhrbarone, Juergen Schnick erwähnt. Juergen Schnick sagte: So gehts (nicht): Berühmt werden durchs bloggen! – https://bit.ly/5FATaP […]

  10. #11 | Jens sagt am 17. Januar 2010 um 21:34 Uhr

    So wird doch die Idee der Ich-AG absolut ins negative gezogen. 😉

  11. #12 | benefizz sagt am 17. Januar 2010 um 22:25 Uhr

    Die Gegenöffentlichkeit bildet sich freiwillig, ergebnisoffen und ohne direkte Geldforderungen. Schön, dass ihr den Quark nicht mitmacht … Schön, dass ihr den Müll veröffentlicht – Ross und Reiter wären noch interessant gewesen.
    Und ich bin stolz darauf, dass wir kein Angebot in diese Richtung bekommen haben.

  12. #13 | Jens sagt am 18. Januar 2010 um 00:22 Uhr

    @benefizz:
    Ach, die Suchmaschine Deiner Wahl dürfte Dich schnell dahin führen…

  13. #14 | Karl sagt am 18. Januar 2010 um 13:56 Uhr

    Sollte tatsächlich jemand auf dieses „verlockende Angebot“ eingehen, dann wird dieses „Projekt365“ eher zu einer Liste der Dummen, denn zu einem „großen Marketingerfolg“. Ich frage mich gerade, ob die da bereits versammelten Webseiten von Ihrem Glück wissen oder ob sie tatsächlich für das Listing auf der Noname-Seite bezahlt haben.

  14. #15 | Annabell sagt am 20. Januar 2010 um 13:48 Uhr

    Richtööööch, ich mache auch nicht mit 😉
    Was für ein Blödsinn!
    Viele Grüße,
    Annabell

  15. #16 | rainer sagt am 9. Februar 2010 um 09:02 Uhr

    Schon lustig, wer da schon alles gebucht hat.
    Auf jeden Fall werde ich alle diese „Unternehmen“ meiden.
    Danke für die Liste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung