Update: Und weiter gehts: Staatsanwaltschaft gegen Blogger

Am Donnerstag steht der Blogger Martin Budich zum vierten Mal vor Gericht. Wegen einer Terrortorte.

Ich kann nicht sagen, dass ich mit Feuereifer meine Steuern zahle. Irgendwie habe ich das Gefühl, das Geld wäre bei mir besser aufgehoben als beim Staat. Der wirft das Geld der Bürger schon gerne mal zum Fenster raus – zum Beispiel durch die vierte Auflage des Terrortortenprozesses gegen Martin Budich, den Herausgeber des Blogs Bo-Alternativ:

Am Donnerstag, den 28. Oktober geht der Tortenprozess gegen den verantwortlichen Redakteur von bo-alternativ.de vor dem Bochumer Landgericht in die vierte Runde. Er soll mit der Veröffentlichung des nebenstehenden Plakates zur gefährlichen Körperverletzung aufgefordert haben.

Tja, was soll man sagen: Beim Terrortortenangriff Martins auf die NPD durch einen Comic kam übrigens niemand zu Schaden.  Eine Dokumentation des Schwachsinns-Prozesses findet ihr hier.

Update:

Nach dem Erscheinen dieses Textes wurde der Gerichtstermin auf den 18. November verlegt.

Dir gefällt vielleicht auch:

4 Kommentare

  1. #1 | Jens sagt am 25. Oktober 2010 um 08:12 Uhr

    D’accord. Auch wenn ich bo-altrrnativ.de nicht für ein Blog halte.

  2. #2 | Stefan Laurin sagt am 25. Oktober 2010 um 08:14 Uhr

    @Jens: Sie nutzen WordPress und man kann kommentieren.

  3. #3 | Fred sagt am 25. Oktober 2010 um 10:03 Uhr

    @Laurin: Und der Protest heute ist aus privaten Gründen längst abgesagt.

  4. #4 | Umarmt alle Nazis! | Ruhrbarone sagt am 26. Oktober 2010 um 08:38 Uhr

    […] 9.November wollen die Nazis wieder durch Essen-Borbeck marschieren und, wie schade, der Bochumer „Tortenprozess“ findet am kommenden Donnerstag nicht statt. Neuer Termin ist der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung