Wir in NRW – der neue Politblog in NRW

Es gibt einen neuen Blog in NRW. Er heißt wir-in-nrw-blog.de. Soweit so gut. Das besondere daran? Das Netzwerk hinter dem Blog besteht zu einem Gutteil aus Insidern der Düsseldorfer Landespolitik – und zwar auch aus dem Lager der CDU.

Betreiber des Blog ist Alfons Pieper. Genau, der ehemalige langjährige Vize-Chefredakteur der WAZ. Ein politisches Schwergewicht mit dicken Drähten in die Landesverwaltung. Dazu kommen einige handverlesene Autoren, die unter Tucholsky-Pseudonymen Interna aus dem Haus Rüttgers verbreiten. Und aus dem Lager der CDU stammen. Es heißt, ihnen sei peinlich, wie Rüttgers seine eigene Partei stromlinienförmig gestriegelt habe. Und dagegen wollten sie sich wehren. Im Dienste der Demokratie. Ich nehme den Leuten das ab.

Da ist zu lesen, wie es zur peinlichen Homestory bei NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) kam, warum sich der Rheinländer mit seiner Frau vor dem Förderturm im Ruhrgebiet ablichten ließ und was das alles mit der Schwester des neuen Chefredakteurs des Focus zu tun hat. Die Dame arbeitet in der Staatskanzlei mit dem Intimus von Rüttgers zusammen – einem Ex-Offizier der Bundeswehr. Es wird über Mobbing berichtet, über unfeine Attacken, über die Causa Wüst in allen Einzelheiteninklusive der betreffenden Dokumente und alles andere, was Rüttgers Staatskanzlei lieber nicht lesen will.

Die Stories bei wir-in-nrw-blog.de sind spannend, böse und gut. Mir sagte einer aus dem Umfeld des Blogs, die Nummer sei initiiert worden, da in Düsseldorf der Hammer kreist und immer mehr Freiräume der Presse verschwinden. Kritische Berichte würden unterdrückt oder sogar gegen unliebsame Redakteure und Schreiber vorgegangen. Mit Rachsucht, mit Mobbing und mit Kündigungen. Neben dem Focus-Mann Steinkühler hat es schon einen anderen prominenten Journalisten aus dem Hause des WDR erwischt. Weitere Kegelkandidaten werden derzeit ausgebergert. Es geht um die Macht über die Presse im heraufziehenden Wahlkampf. Unliebsames soll offensichtlich weggedrückt werden.

Mir wurde gesagt, aus Reihen der WAZ seien bereits Emissionäre unterwegs, um zu überprüfen, ob hinter den Infos auf wir-in-nrw-blog.de auch aktive WAZ-Reporter stecken. Denen soll es ebenfalls an den Kragen gehen – falls dem so ist.

Im Düsseldorfer Landtag gilt der Pieper-Blog als Hotest Talk in Town. Ich schließe mich dem an. Wenn Reporter in NRW unter Druck geraten, müssen die sich wehren, sonst ist es nicht weit her mit der Pressefreiheit. Das Internet gibt uns die Möglichkeit dazu. In diesem Sinne begrüßen die Ruhrbarone das neue Mitglied in der Blogosphäre.

Dir gefällt vielleicht auch:

19 Kommentare

  1. #1 | Twitter Trackbacks for Wir in NRW - der neue Politblog in NRW » ruhrbarone [ruhrbarone.de] on Topsy.com sagt am 16. Dezember 2009 um 14:08 Uhr

    […] Wir in NRW – der neue Politblog in NRW » ruhrbarone http://www.ruhrbarone.de/wir-in-nrw-der-neue-politblog-in-nrw – view page – cached ruhrbarone. Journalisten bloggen das Revier: Alltag, Kultur und Politik im Ruhrgebiet. […]

  2. #2 | zoom » Neues Politblog: “Wir in NRW” will hinter die Kulissen schauen « sagt am 16. Dezember 2009 um 16:43 Uhr

    […] einen Artikel bei den Ruhrbaronen habe ich gerade von der Existenz eines neuen Polit-Blogs […]

  3. #3 | Hannes sagt am 16. Dezember 2009 um 16:59 Uhr

    Vielen Dank für den Tipp. Bist Du sicher, dass alle „Tucholskys“ aus dem Lager der CDU stammen?
    Gruß aus dem Sauerland

  4. #4 | David Schraven sagt am 16. Dezember 2009 um 17:14 Uhr

    Nee, alle Tucholskies sicher nicht, aber fast. Ich denke auch, dass sich hinter einem Namen mehrere Menschen verbergen.

  5. #5 | Dortmunder sagt am 16. Dezember 2009 um 17:26 Uhr

    Also mir gefällt die neue Seite meiner Parteifreunde ausgezeichnet 😉

  6. #6 | Robert sagt am 17. Dezember 2009 um 21:18 Uhr

    Mir ist dieser Wir-in-NRW-Blog nicht ganz geheuer. Wenn man bei ruhrbarone.de sieht, welche Journalisten in letzter Zeit, wo rausgeflogen sind, dann komm ich zu dem Schluss, dass hier nicht kritische Journalisten, sondern enttäuschte am Werk sind. Das rufen ja mittlerweile die Spatzen von den Dächern, dass Theobald Tiger der gefeuerte Focus-Journalist Karl-Heinz Steinkühler ist. Diese Ekelspitzen gegen Bodo Hombach (Steinkühler: „Diese fette Sau“) und die Rüttgers-Berater in NRW waren ja auch immer das Steinkühler-Markenzeichen. Scheint eine Fehde zu sein. Und dieses geblogge ist mittlerweile so einseitig, dass SPD und Grüne das längst für den Wahlkampf nutzen. Siehe deren Blogs. Die Qualität von ruhrbarone.de setzt immer noch Maßstäbe, kritisch und mit offenem Visier.

  7. #7 | David Schraven sagt am 17. Dezember 2009 um 22:30 Uhr

    Ich glaube nicht dass Theobald Tiger der Mr. Steinkühler ist. Genausowenig glaube ich, dass Theobald Tiger nur eine Person ist.

    Ich finde die Geschichten geben einen guten Insider-Blick wieder.

    Die Nummer mit der Regierungssprecher-Schelte durch den Militär in der Staatskanzlei habe ich auch von anderer verläßlicher Seite gehört.

  8. #8 | Thomas sagt am 17. Dezember 2009 um 23:35 Uhr

    Ha Spürnasen,

    es gibt ja auch noch die klassische Ede-Zimmermann-Methode der forensischen Linguistik.

    Wer fängt den schlauen Fuchs, wenn er am Pranger steht? Statistisch betrachtet verschwimmt der Fuchs dann im Rauschen. Und keiner kriegt den.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Forensische_Linguistik

    Die forensische Liguistik spielt unter Diplom-Verwaltungswirten eine große Rolle.

    https://www.tu-chemnitz.de/phil/leo/rahmen.php?seite=r_wiss/monz_bka.php

    Forensische Linguistik ist nämlich mindestens genauso wissenschaftlich fundiert wie Kriminalistik.

    Also – ich meine jetzt hier nicht Kriminologie.

    (-;

  9. #9 | uberVU - social comments sagt am 21. Dezember 2009 um 12:43 Uhr

    Social comments and analytics for this post…

    This post was mentioned on Twitter by ruhrbarone: Wir NRW: https://www.ruhrbarone.de/wir-in-nrw-der-neue-politblog-in-nrw/

  10. #10 | Doro sagt am 7. Januar 2010 um 12:57 Uhr

    Die Idee gefällt mir sehr gut. Werde in Zukunft sicher noch oft auf dieser Seite nachschauen. Freche und kritische Texte gibt es viel zu selten. Der Blog könnte auch helfen, das in unseren Breiten meiner Ansicht nach verkümmerte Bewusstsein für Zivilcourage zu stärken.

  11. #11 | aze sagt am 2. Februar 2010 um 20:01 Uhr

    nach neuen informationen soll der blog über schulden und einnahmen von frau regina van dither falsch sein. richtig ist aber, dass die landtagspräsidentin von nrw überhaupt nicht mehr mitglied des parlaments war. sie kam erst in den landtag weil günter kozlowski sein direktmandat nicht annehmen wollte und deshalb staatssekretär werden konnte.

  12. #12 | NRW Junge sagt am 4. März 2010 um 20:44 Uhr

    Schöne seite …freisinniges Design, sehr selten, iinteressant!

  13. #13 | matthias sagt am 17. März 2010 um 23:08 Uhr

    Hallo „Ihr Ruhr-Barone“ – Spiegel, Spiegel an der Wand –
    wer verbreitet die meisten Lügen im ganzen Land ?
    Das sind die Journalisten im „Mainstream“ – siehe
    Schweinegrippe, Co 2 Lüge, Afghanistan-Krieg, 9/11 –
    Was an Inside Job, die Geld und Banken Lüge und
    jetzt ….. ganz selbstlos …… die Wahrheit ?
    Mir fehlt der Glaube !

  14. #14 | Ruhrbaron David Schraven wird Chef der WAZ-Recherche (aktualisiert: 20:xx Uhr – jetzt mit Interview) » Pottblog sagt am 22. April 2010 um 20:22 Uhr

    […] “Mir wurde gesagt, aus Reihen der WAZ seien bereits Emissionäre unterwegs, um zu übe… […]

  15. #15 | s.gundlach sagt am 25. April 2010 um 16:16 Uhr

    finde die seite echt gut nur wundere ich mich das ich hir noch nichts von den bundestagspräsiedenten in sachen rüttgers spänden gelesen habe könnte essein das er damit selbst auch was zutun hat?

  16. #16 | s.gundlach sagt am 25. April 2010 um 16:17 Uhr

    hab hir das erstemal geschrieben

  17. #17 | Georg Hoffer sagt am 25. April 2010 um 16:33 Uhr

    warum bin ich nicht freigeschaltet, worden ?

  18. #18 | David Schraven sagt am 25. April 2010 um 16:52 Uhr

    @ Hoffer

    weil Ihr Kommentar völliger, wirrer Quatsch war. Zig unfundierte Beleidigungen in Großbuchstaben, ohne wirklichen Zusammenhang. So etwas veröffentlichen wir hier nicht. Dafür müssen Sie sich ein anderes Forum suchen.

    Wir wünschen uns hier ein Mindestniveau der Kommentare.

  19. #19 | NRW-Blogs ersetzen die Presse | Homo Politicus sagt am 7. Mai 2010 um 10:22 Uhr

    […] NRW schreiben Journalisten, die von ihren Zeitungen nicht genug Freiraum bekommen. David Schraven erklärt bei den Ruhrbaronen: Betreiber des Blog ist Alfons Pieper. Genau, der ehemalige langjährige Vize-Chefredakteur der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung