Umland

  0

Burbach #2 weitet sich auf Nachbarheim Olpe aus

Wird Burbach 2 zum DRK-Skandal? Symbolbild
Wird Burbach 2 zum DRK-Skandal? Symbolbild
Wird Burbach 2 zum DRK-Skandal? Symbolbild

Wird Burbach #2 zum großen DRK-Skandal? Symbolbild. Foto: Jana Klein

 

Im Skandal um die Erstaufnahmeeinrichtung in Burbach bei Siegen deutet sich erneut eine deutliche Ausweitung an. In einem ebenfalls vom DRK betriebenen Heim in Olpe kam es zu Unregelmäßigketen in Abrechnungen, Meldungen über häusliche und sexuelle Gewalt oder eine Windpockeninfektion sind anfänglich unterdrückt worden. Das geht aus einem Urteil des Siegener Arbeitsgerichts von Ende 2015 hervor, das den Ruhrbaronen vorliegt. Der dortige Heimleiter hat zum fraglichen Zeitpunkt auch Burbach geleitet. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Gentleman sorgt für sonniges Reggae-Feeling am Rhein-Herne-Kanal

28646984263_b9f2238987_bAm gestrigen Freitagabend gab Gentleman ein weiteres exklusives Open -Air-Konzert im Amphitheater in Gelsenkirchen und das bei strahlendem Sonnenschein und besten Temperaturen.

Mit seinem am 7. November 2014 erschienen Album„MTV Unplugged“, präsentierte uns der aus Osnabrück stammende ReggaeMusiker seine bekanntesten und erfolgreichen Hits in neuen musikalischen Arrangements. Mit Streichern und einem großem Musikeraufgebot nahm Gentleman seine Klassiker wie „Dem Gone“, „Superior“ oder „Send A Prayer“ in einer Live Session im August 2014 im Kölner Stadtgarten neu auf, zu der auch hochkarätige Gastsänger wie Christopher Martin, Shaggy, Tanya Stephens, Milky Chance und Marlon Roudette, mit dem Gentleman dem Mattafix-Classic “Big City Life” neues Leben einhauchte, geladen waren.

Als erster Reggae-Sänger überhaupt hat Gentleman ein MTV-Unplugged-Konzert gegeben und es entstand ein langes, intimes und grandioses Konzert.

Damit, neben dem ausgewählten Publikum an jenem Abend, auch alle restlichen Fans in Deutschland in den Akustikgenuss der Songs kommen konnten, tourte Gentleman zusammen mit seinen Musikern bereist 2015 erfolgreich durch die Lande.

Daran will Gentleman in diesem Jahr anknüpfen und weitere Teile Europas erobern.

Seine Tour führt ihn diesen Sommer durch die Schweiz, Österreich, Luxemburg, Polen und andere europäische Länder, um dieses einzigartige Projekt einem noch größeren Publikum zu präsentieren.

Gestern stand als zweiter Halt seiner Unplugged-Tour Gelsenkirchen auf dem Plan, am 31.August wird er hier bei uns noch einmal in München zu sehen sein. Am 24.Juni diesen Jahres veröffentlichte Gentleman ausserdem noch sein bereits achtes Studioalbum “Conversations”, das er zusammen mit Ky-Mani Marley aufgenommen hat.

Veranstalter : Headline Concerts

RuhrBarone-Logo
  0

c/o pop Festival – Isolation Berlin live im Gloria Theater Köln

29223932306_082de0b88a_bTobias Bamborschkei (Gesang, Gitarre) Max Bauer (Gitarre, Orgel) David Specht(Bass) Simeon Cöster (Drums) sind Isolation Berlin.

Im Rahmen des c/o pop Festival, das noch bis zum 28.August an verschiedenen Spielstätten in Köln stattfinden wird, stand die junge Hauptstadtband am gestrigen Abend im Gloria Theater in Köln auf der Bühne. Mit ihrem Debütalbum  „Und aus den Wolken tropft die Zeit“ (Vö : 19.02.2016) haben die vier es Anfang des Jahres tatsächlich geschafft, sich von der breiten Masse des alternativen deutschen Gitarren-Rock gekonnt und mit Wiedererkennungswert abzuheben. Ein großartiges Album ist entstanden, mit Texten, die man fühlen kann, die echt, gelebt und authentisch wirken, die sofort jeder versteht, die zwischen Hochgefühl und Hoffnungslosigkeit wanken, zwischen Schwermut und Glückseligkeit , zwischen Niedergeschlagenheit und Unbeschwertheit. Gefühlsmusik, die groß, sehnsuchtsvoll, verzweifelt, melancholisch, wunderbar und wütend zugleich ist.

Hier sind die Fotos:

„Die Trostlosigkeit hat uns zusammengeführt, wir sind versunken in der Isolation Berlin.
Vier gebrochene Herzen, die die Wogen der Großstadt wie Abfallprodukte der Spaßgesellschaft in die rauchigsten Bars der Stadt geschwemmt hat. Wo wir das Fassbier gierig wie halb verhungerte Waisenkinder aufsogen als sei es Muttermilch. Und mit trüben Augen den blauen Rauchwolken hinterher sahen, die wir ausspiehen wie alte verwundete Drachen, denen die Flügel zu schwer geworden sind. Dort trafen wir uns. Vereint durch unsere Hoffnungslosigkeit, durch die Trauer in unseren Augen, durch die Kälte in unseren Herzen.
Während wir uns einhüllten in Rauchschwaden und unsere gequälten Seelen mit dem Dämon Alkohol endgültig zu morden versuchten, flog uns so manches düstere Lied zu, wie böse Träume in schwarz umwölkter Nacht. Und indem wir sie mit bebender Brust aus unseren gramverzerrten Totenmasken wieder entließen, löste sich der ein oder andere quälende, alteingebrannte Schmerz aus unseren vernarbten Herzen, um kreischend noch kurz um den mühsam rudernden Deckenventilator zu kreisen und dann mit einem gellenden Schrei durch die morschen Kneipendielen geradezu in die Hölle zu fahren. Jedes Lied war ein Mord und eine Auferstehung.
Wir sind dutzende Male verbrannt, um im Morgengrauen wieder wie der Phönix aus der Asche unserer Existenz zu steigen.
Nehmt sie hin diese Lieder! Als Teil unserer selbst. Wir haben sie uns aus unseren gequälten Herzen geschnitten, um sie der Welt zu schenken! Um durch sie so mancher gepeinigten Seele einen Teil ihres Schmerzes zu nehmen, ihre Wunden zu heilen und die Isolation ein Stück weit erträglicher zu machen.“ Zitat Isolation Berlin @ Facebook

Das Programm des c/o pop Festival bis zum 28.08.2016 findet ihr HIER !

Karten für ausgewählte Konzerte gibt es im Ticketshop und an den jeweiligen Abendkasse, falls nicht ausverkauft !

RuhrBarone-Logo
  11

Burbach: You can fool some people sometimes…

Das Protokoll der Bezierksregierung Arnsberg liegt den Ruhrbaronen vor. Foto: Jana Klein
Das Protokoll der Bezierksregierung Arnsberg liegt den Ruhrbaronen vor. Foto: Jana Klein
Das Protokoll der Bezierksregierung Arnsberg liegt den Ruhrbaronen vor. Foto: Jana Klein

Das Protokoll der Bezierksregierung Arnsberg liegt den Ruhrbaronen vor. Foto: Jana Klein

 

… but you can’t fool all the people all the time. Im zweiten Burbach-Skandal zeigt die Bezirksregierung Arnsberg mit dem Finger auf das Sicherheitsunternehmen BEWA und den Betreiber DRK. Dabei hat sie bislang selber eine eher unrühmliche Rolle gespielt, was sich nun erneut in einem Aussagenprotokoll mit in den Mund gelegten falschen Behauptungen spiegelt.

Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Das Konzert von Asking Alexandria in der Live Music Hall Köln

29052753632_432467a43a_b

Am gestrigen Sonntagabend stand die Metalcore-Band Asking Alexandria für ein exklusives Showcase in der Live Music Hall in Köln auf der Bühne. Aufgrund der großen Nachfrage, war das Konzert vom Gloria Theater dorthin verlegt worden.

Es war das erste Mal, dass ich die Band mit ihrem neuen Frontmann, dem ehemalige Make-Me-Famous-Sänger Denis Shaforostov, alias Denis Stoff, live erlebt habe, der nach dem Ausstieg von Danny Worsnop im letzten Jahr das Mikrofon übernommen hat.  Mit im Gepäck hatten die Briten ihr am 25. März diesen Jahres erschienenes viertes Album “The Black”, mit dem sie an ihren bemerkenswerten internationalen Erfolg anknüpfen konnten, den sie schon mit dem Vorgängeralbum „From Death To Destiny“ (2013) erzielt hatten.

Die Basis des energetischen, raumgreifenden Sounds der fünf Jungs ist wie bei vielen anderen jüngeren Protagonisten des harten Genres der Metalcore, angereichert mit einer Vielzahl an Stimmen und Melodien sowie trancigen Elementen, die eher an Ambient-Musik angelehnt sind als an modernen Heavy Metal. Mit dieser Mischung konnte die Band, die 2003 unter dem Namen Amongst Us in Dubai/Vereinigte Arabische Emirate gegründet, 2007 vorübergehend aufgelöst und 2008 in England (York/North Yorkshire) mit neuen Mitgliedern reformiert wurde, demnach schon ordentlich punkten.

Nicht verwunderlich also, dass einige weibliche Fans schon seit den frühen Morgenstunden vor der Live Music Hall auf den Einlass gewartet haben und auch noch weiter tapfer duchhielten, als sich am Abend der Konzertbeginn aufgrund technischer Probleme um gut 50 Minuten verzögerte. Dann aber gab es kein Halten mehr, als Asking Alexandria endlich die Bühne stürmen konnten. Leider ohne Gitarrist Ben Bruce, der aufgrund seines unmittelbar bervorstehenden Vaterwerdens verständlicherweise daheim geblieben war.
Hier sind die Fotos :


Veranstalter : www.kingstar-music.com & www.livenation.de

RuhrBarone-Logo
  0

Alles easy – Ein Panda und 15000 Fans am Baldeneysee in Essen

28487201984_2bc8cb8a71_b

Nach seiner sehr erfolgreichen „Mello Tour“ mit über 200.000 Besuchern und zahlreichen Festivals ist CRO in diesem Sommer mit seiner MTV Unplugged Platte und 20 Mann und Frau starkem Orchester einmalig auf große Open Air Tour unterwegs.

Kurzer Rückblick:

Am 4. Mai 2015 gab Cro im Ludwigsburger Scala-Kino ein MTV-Unplugged-Konzert vor 300 Gästen. Als Gäste nahmen Die Prinzen, Max Herre, Teesy, Haftbefehl, Dajuan und Die Orsons teil. Die erste Single aus dem MTV-Unplugged-Album, „Bye Bye“, wurde am 26. Juni 2015 veröffentlicht und erreichte auf Anhieb Platz 1 der deutschen Singlecharts. Auch das zugehörige Album MTV Unplugged: Cro belegte die Spitzenposition in den Charts.

 

Auf seiner MTV Unplugged Open Air Tour 2016 präsentiert CRO mit seinem gesamten Ensemble vom 20. Mai bis zum 28.August seinen Fans in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz 23 ganz besondere Konzerterlebnisse an sehr aussergewöhnlichen Orten.

Am gestrigen Freitagabend stand die wunderschöne Location Seaside Beach in Essen am Baldeneysee auf dem Tourplan, der Abend war im Vorfeld bereits ausverkauft.

In lässig zerfetzter Jeans und T-Shirt und mit vielen lockeren Sprüchen auf den Lippen begeisterte Cro zusammen mit seinem starken Orchester, das auf mehreren Rängen auf der Bühne aufgestellt worden war, seine Fans von der ersten Minute an. 15000 Fans waren zu seinem fast zweistündigen MTV-Unplugged-Gig erschienen und wurden von dem  jüngsten Neuzuwachs Vona (ebenfalls Chimperator Live), der mit Cro seine ersten Live-Erfahrungen sammeln durfte, hervorragend auf den Abend eingestimmt.

Carlo Waibel alias Cro, der seine RAOP-Musik salonfähig gemacht hat, ist indessen an seinen Auftritten und Erfahrungen bereits gewaschen. Zwar hat er die Panda-Maske immer noch nicht abgelegt, worauf zahlreiche Mädchen an dem gestrigen Abend wohl wieder sehnsüchtig gewartet haben, aber dafür kann kein Panda der Welt so lässig wie der Stuttgarter die Arme in die Luft werfen und dabei  Hits wie “Hi Kids“, “Allein”  und “Die Welt gehört dir” zum Besten geben. Und dabei spricht er keineswegs nur die junge Damenwelt an, in Essen waren gleich alle Generationen vertreten. Jung und Alt groovte mit Cro mit was das Zeug hielt. Selbst das Wetter hatte ein Einsehen und so wurde der Abend am See zu einem wunderbaren Wochenausklang.

Und weil alles so „easy“ läuft ..gibt es gleich einen Nachschlag:

MTV UNPLUGGED ZUGABE

15.12.16   Köln / Lanxess Arena

16.12.16   Ulm  / Ratiopharm Arena

17.12.16   Stuttgart   / Schleyerhalle

18.12.16   Mannheim / SAP Arena

20.12.16      Kiel / Sparkassen Arena

21.12.16   Erfurt / Messe

22.12.16      München  / Olympiahalle

Tickets gibt es bei Eventim !

VONA

RuhrBarone-Logo
  0

Limp Bizkit – 7500 Fans feiern in der ausverkauften Mitsubishi Electric Halle

28430181853_dfbd73c647_b

Auch wenn ihre Fans schon seit über fünf Jahren auf den Nachfolger des Nummer Eins Albums Golden Cobra warten, tat das der Stimmung am gestrigen Abend in der ausverkauften Düsseldorfer Mitsubishi Electric Halle keinen Abbruch. Im Gegenteil, es wurde wieder einmal bewiesen, dass man keine neuen Songs braucht, um eine Band zu feiern, die in den Köpfen sowieso schon als die wahren Ikonen des Nu Metal gelten. Und andersherum genauso, mit sämtlichen Klassikern im Gepäck lieferten Limp Bizkit um Frontmann Fred Durst, mit wahrer Spielfreude gesegnet und bester Laune, ein überzeugendes und mitreißendes Konzert ab, das keine Wünsche offen lies. Zwar gab zwar auch keine Überraschungen, aber dafür Textsicherheit in aller Munde, die die 7500 Fans im Laufe des Abends immer mehr zu einer feiernden Masse zusammenschweißte. Mit ihrem innovativen und mitreißenden Mix aus peitschenden Rhythmen, massiven Gitarrenwänden und funkigen HipHop-Elementen, griffen die Jungs aus Florida mit ihren bekannten Songs den Sound des Crossovers der 90er-Jahre auf und wurden ihrem Ruf wieder einmal mehr gerecht. Wir freuen uns dennoch auf das neue Album ! 🙂 Hier sind die Fotos :

www.handwerker-promotion.de

RuhrBarone-Logo
  3

Burbach #2: Presseschau

Die Geschädigte im Interview mit der WDR-Kamera und unserer Autorin. Foto: Jana Klein

Die Geschädigte im Interview mit der WDR-Kamera und unserer Autorin. Foto: Jana Klein

 

Seit über einem Monat treiben die Ruhrbarone die Aufklärung in den Skandalen, die bei Presse und Staatsanwaltschaft mittlerweile „Burbach #2“ getauft wurden, voran. Seit Freitag letzter Woche erschienen nun Film-, Print-, Online- und Radiobeiträge zum Thema. Eine kurze Übersicht und eine kleine Presseschau (siehe unten)

Seit dem gestrigen Dienstag erhält die Erstaufnahmeeinrichtung Burbach wieder große mediale Aufmerksamkeit. Dabei teilt sich die öffentliche Darstellung bislang in zwei Komplexe, die noch zusammengeführt werden müssten: einerseits die Beweise, dass in der eingesetzten Sicherheitsfirma BEWA ein rechter Geist vorherrscht, den unter anderem eine gepostete SS-Losung untermauert – andererseits der Vorfall von Anfang 2016, bei dem Sicherheitsmitarbeiter mutmaßlich eine alleinstehende Frau aus dem Heim mit K.O.-Tropfen betäubt und für zwei Tage entführt hatten. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Das Konzert von „Hotel Schneider“ in der Weststadthalle in Essen

28711372660_854d07790c_bAuf ihrer „Zurück in den Ring“ Tour machten Hotel Schneider am Sonntagabend Halt in der Weststadthalle in Essen und präsentierten ihrem Publikum in einer wunderschönen kleinen, feinen und intimen Atmosphäre Songs ihres neuen und gleichnamigen Albums, das am 09. September auf den Markt kommen wird.

Hotel Schneider ist die neue Band von Dennis Scheider (Ex-Sänger & Gitarrist Muff Potter 1993-2009), die mit „Zurück in den Ring“ am 09.09.2016 auf dem Hamburger Label Chateau Lala ihr Debüt veröffentlichen wird.

Seit 2006 betreibt Dennis Scheider ebenfalls das Label „Richard Mohlmann Records“, auf dem Bands wie beat!beat!beat!, Ghost of Tom Joad und Aufbau West erschienen sind.

Im Oktober letzte Jahres gab es dann Neuigkeiten um den Musiker: Dennis Scheider kündigte mit der Doppel-Single „War das schon alles / Wenn alles vor die Hunde geht“ seine Rückkehr auf die Bühne an. Mit den bereits veröffentlichten Songs präsentiert die Band deutschsprachige Popmusik, die sie selbst als „Angry Soul“ bezeichnen. Mittlerweile haben Dennis Scheider, Robert Seipelt (Piano, Orgel), Astrid Schöning (Bass) und Lucas Müller (Schlagzeug) ihr Debütalbum „Zurück in den Ring“ fertiggestellt.  

Veranstalter : www.contrapromotion.com

RuhrBarone-Logo