Politik

  12

#EndeGelände: Ein Verhalten bar jeder Vernunft!

Besetze Gleise bei Garzweiler Foto: Sebastian Weiermann Lizenz: Copyright

Dass gegen den Braunkohletagebau im Rheinland aktuell protestiert wird, das finde ich gut und richtig. Auch ich bin grundsätzlich für einen früheren Kohleausstieg, möchte dass alles dafür getan wird Klima und Ressourcen auf diesem Planeten bestmöglich zu schonen, dass die Menschheit sich möglichst demütig und voller Respekt mit unserer Umwelt und der Tierwelt auseinandersetzt.

Über die Bilder, die uns am Wochenende von den #EndeGelände-Aktivisten erreicht haben, habe ich mich trotzdem mächtig geärgert. Das ging teilweise sogar so weit, dass ich zwischenzeitlich richtig aggressiv geworden bin, in Anbetracht der verbreiteten Vorgänge auf dem RWE-Gelände rund um den dortigen Tagebau.

Es ist nämlich eine Sache sich für ein Anliegen in Demos einzusetzen, sich nicht nur nörgelnd in den eigenen vier Wänden darüber aufzuregen, wenn einem etwas in diesem Lande nicht passt. Sich jedoch mit purer Gewalt Zugang auf ein privates Betriebsgelände zu verschaffen, dabei Polizeisperren zu überlaufen, Bahngleise zu blockieren usw., das ist schon etwas ganz anderes und ruft in mir, wie auch in vielen anderen Zeitgenossen, regelrecht Wut und Empörung hervor. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  6

Taktik, Mädchen und Protest

Protest am Bauzaun der Startbahn West. Foto: Rainer Momann, http://www.momann.com Lizenz: Gemeinfrei


Schaue ich mir die Bilder von den Protesten am Wochenende in Garzweiler an, kommt mir sehr vieles bekannt vor. Inhaltlich habe ich heute mit dem Protest keinerlei Sympathie, ich mag die “Unsere Erde brennt” Hysterie nicht, das apokalyptische ist mir vollkommen fremd, und wenn ich in der taz über 
Awarness-Tische lese, erfasst mich ein Gefühl heftigster Fremdscham. 

Aber wenn ich dann Transparente sehe, auf denen “Heute die Kohle, morgen der Kapitalismus” steht, ist mir klar, dass sich vieles nicht verändert hat und ja, die taz hat schon Recht, wenn sie schreibt: “Der Erfolg der jungen Schülerbewegung, die am Freitag in Aachen rund 40.000 Menschen auf die Straße brachte, ist auch für die kapitalismuskritische Linke eine Wachstumsgelegenheit.”  Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  1

Selbstbildnis mit Bonhoeffer: BDS am Rand des Dortmunder Kirchentags

Farid Esack Foto: Thomas Wessel


Unser Gastautor Thomas Wessel ist Pfarrer der Christuskirche in Bochum und besuchte am Samstag in Dortmund eine Veranstaltung, die nicht Teil des Kirchentags war.

Die Stadt Dortmund hatte darum gebeten, das Land Nordrhein-Westfalen, der Bundestag: Hört auf, BDS zu promoten. BDS, heißt es im Bundestagsbeschluss, ziele auf die „Brandmarkung israelischer Staatsbürgerinnen jüdischen Glaubens“, die Kampagne sei „scharf zu verurteilen“. Der Evangelische Kirchentag, vor zwei Jahren noch indifferent gegenüber der Kampagne, hat in diesem Jahr entschieden reagiert und zwei BDS-Promoter vom Platz gestellt. Die Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  4

Der Ruhrpilot

Besetze Gleise bei Garzweiler Foto: Sebastian Weiermann Lizenz: Copyright


NRW: 
Straftaten im Namen des Klimaschutzes…Welt
NRW: Die Garzweiler Gratwanderung…FAZ
NRW: Tagebau-Blockade mit Pizza und Laser-Show…Bild
NRW: Wirtschaftskriminalität rückläufig(€)…NRZ
Debatte: An diesem Juniabend beginnt das Ende der Ära Erdogan(€)…Welt
Debatte: Auf dem rechten Auge blind?…FAZ
Debatte: Nein, man muss nicht mit allen reden!…Welt
Debatte: Wider den Hass-Raum…FAZ
Debatte: Party Politics…Jungle World
Debatte: Hören Sie auf, Sie beleidigen uns!…taz
Debatte: Bleibt cool, denn die Hütte brennt…Cicero
Ruhrgebiet: Über 100.000 Besucher strömten zu den Ruhr Games(€)…WAZ
Bochum: Der Prinz ist noch nicht fertig mit der Probe…FAZ
Dortmund: Kirchentag –  Hauptsache links und grün?…NZZ
Dortmund: Kirchentag endet mit politischen Appellen…DW
Duisburg: „Duisburger Freiheit“ soll Marke werden(€)…WAZ
Duisburg: Schon wieder Schiedsrichter ins Krankenhaus geprügelt…Bild
Essen: „Private“ sollen 0weiter mit auf Streife gehen(€)…WAZ

RuhrBarone-Logo
  2

Ein paar Anmerkungen zu den Ereignissen in Tiflis

Tiflis Foto: Secretary of Defense Chuck Hagel Lizenz: Gemeinfrei

Unsere Gastautorin Anastasia Iosseliani hat georgische Wurzeln und lebt in der Schweiz.

Seit einigen Tagen wird in Georgien gegen die jetzige Regierung demonstriert, es gab schon mehr als 200 Verletzte und der Parlamentssprecher, Irakli Kobachidse, ist zurückgetreten. Als Auslöser, quasi der berühmte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte, können die Ereignisse vom 19. Juli gesehen werden. An jenem Tag gastierte eine Delegation christlich-orthodoxer Politiker in Tiflis, der Hauptstadt Georgiens. Dabei durfte der russische Abgeordnete Sergei Gavrilov eine Rede auf Russisch halten und auf dem Platz sitzen, der sonst dem Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  4

Der Ruhrpilot

Angela Merkel: Foto: CDU/Laurence Chaperon Lizenz: Copyright

Dortmund: Merkel will gegen Rechte vorgehen…Welt
NRW: Tagbau-Räumung kurz vor Abschluss…Welt
NRW: „Ende Gelände“ besetzt Tagebau – Acht Polizisten verletzt…WAZ
NRW:  Polizeieinsatz im besetzten Braunkohle-Gelände…DLF
NRW: Nazis zwischen Fake News und Fight Club(€)…WAZ
Debatte: Der Glaubenskrieg um Glyphosat(€)…FAZ
Debatte: Der braune Elefant…Jungle World
Debatte: Zunahme rechter Gewalt…Zeit
Debatte: Iran muss einen Preis für die Anschläge zahlen(€)…Welt
Debatte: Wieso die AKP diesmal nicht auf Erdogan setzt…FAZ
Ruhrgebiet: Ruhr Games 2019 knacken Besucher-Rekord…WAZ
Ruhrgebiet: Bergleute dringend gesucht(€)…Ruhr Nachrichten
Bochum: Gewerkschaften und Rechtspopulisten…Bo Alternativ
Dortmund: Wenn nicht mal Kevin Kühnert streiten will…Spiegel
Dortmund: Ein gefährlich netter Verein…Süddeutsche
Dortmund: Der Kirchentag ist mutlos geworden…Bild
Dortmund: Ist Jesus ein Grüner?(€)…Welt
Dortmund: Das bewegt die Genitalien-Malerinnen(€)…Ruhr Nachrichten
Dortmund:  Gott ist grün(€)…Cicero
Dortmund: Lob für Kirchentags-Besucher und die Gastgeberstadt(€)…RN
Dortmund: Problem- und Chancenraum…Nordstadtblogger
Duisburg: Tierheimhunde befristet steuerfrei lassen(€)…WAZ
Essen: Andrang im Museum Folkwang(€)…WAZ

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet wahlkämpft für Europa in Bochum (Foto: Roland W. Waniek)

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet wahlkämpft für Europa in Bochum (Foto: Roland W. Waniek)


NRW: 
Der Merkel aus NRW…Welt
NRW: Der lange Zug von Aachen…FAZ
NRW: Nackt-Protest gegen Burka-Ausstellung…Bild
NRW: CDU-Frauenunion streitet über Einladung Maaßens(€)…RP Online
NRW: Kölner Adil Demirci will in den Alltag zurück…Bild
Debatte: Was uns Mussolinis Aufstieg heute noch lehrt(€)…Welt
Debatte: Nicht in meinem Hinterhof(€)…FAZ
Debatte: Die Angst der DAX-Konzernchefs vor dem Shitstorm(€)…NZZ
Debatte: Herbeigesehnter Bürgerkrieg…taz
Debatte: Die trügerische Stärke der Grünen…Post von Horn
Debatte: Motorradführerschein – Scheuer, bleiben Sie dran!…FAZ
Debatte: Wo bleiben die Öko-Avengers?(€)…Welt
Ruhrgebiet: Wie Neonazis ein kleines Dorf verstören(€)…NRZ
Bochum: Figurentheater und jede Menge Straßenmusik (€)…WAZ
Dortmund: Laschets Hadern mit Gott…Welt
Dortmund: Basteln am Haus des Herrn(€)…FAZ
Dortmund: Fürchtet euch manchmal…taz
Dortmund: Ohne Migration, kein Ruhrgebiet(€)…Ruhr Nachrichten
Duisburg: 39 Millionen Euro für neue Bahnen(€)…RP Online
Duisburg: Susanne Sommer ist die Hüterin der Stadtgeschichte…WAZ
Essen: Polizei lange hilflos gegen Greenpeace-Sirenenlärm(€)…WAZ
Essen: Grüne kündigen eigenen Kandidaten für OB-Wahl an(€)…WAZ

RuhrBarone-Logo
  11

Irankrise: Der Pseudo-Pazifismus der SPD nervt

Dr. Rolf Mützenich; Foto: Benno Kraehahn

Dr. Rolf Mützenich (SPD): „…Es geht jetzt darum, der internationalen Diplomatie in dieser gefährlichen Situation eine Chance zu geben, um der drohenden Kriegsgefahr aktiv zu begegnen.“; Foto: Benno Kraehahn

Die SPD ist keine pazifistische Partei, obwohl Pazifisten in unseren Reihen sind, die, wie ich hoffe, weiter geachtet werden. Das, was in Deutschland Friedensbewegung heißt, wird falsch übersetzt, sowohl ins Italienische wie ins Französische, wenn es undifferenziert als pazifistische Bewegung dargestellt wird.

In einem SPIEGEL-Interview machte Willy Brandt, vor etwas über 35 Jahren diese Aussage.

Bei der aktuellen Entwicklung der SPD dürfte Willy Brandt, momentan, vermutlich zusammen mit Herbert Wehner, Helmut Schmidt und Egon Bahr im Grabe rotieren.

Dr. Rolf Mützenich (SPD, stellvertretender Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion für die Bereiche Außenpolitik, Verteidigung, Menschenrechte und Wirtschaftliche Zusammenarbeit) hat  heuer, nach Beschuss von Tankern (Mutmaßlich durch iranische Revoltuitionsgarden.) und dem Abschuss einer amerikanischen Drohne, zur Irankrise geäußert.

Bei einer Krise, die es ohne den europäischen bzw. deutschen Sonderweg in der Iranpolitik gar nicht geben würde, wäre es vielleicht mal an der Zeit zu schweigen. Zumindest für die SPD.

Weiterlesen

RuhrBarone-Logo