Corona-Update: Duisburg und Herne fast bei Inzidenz 200

Förderturm im Ruhrgebiet (Foto: Roland W. Waniek)

Der Corona-Trend zeigt ungebrochen nach oben: Für das Ruhrgebiet meldet das RKI heute 6.575 Fälle (Inzidenz: 129). Dies dürfte jedoch nur die untere Grenze der von den lokalen Gesundheitsämtern verzeichneten Fälle sein. Der Grund: Die Meldekette Gesundheitsamt zu Landesregierung zu RKI funktioniert nicht immer pünktlich bis zur Deadline des RKI. Erhält das RKI keine neuen Zahlen, so nimmt es die des Vortags.

So geschehen heute mit der Stadt Essen und dem Kreis Unna. Und im Kreis Recklinghausen steigen von gestern auf heute die Fallzahlen so stark an, nämlich um +284 auf 838, dass hier wahrscheinlich am Vortag zu niedrige Werte gemeldet worden sind.

Aber das Gesamtbild ist klar: Die Corona-Zahlen zeigen nach oben. Spitzenreiter an der Ruhr ist weiterhin Duisburg mit 980 (+42) Fällen und einer 7-Tage-Inzidenz von 196 (+8). Es folgt Herne auf Platz zwei mit einer Inzidenz von 185 (+31) und Hagen auf Platz 3 mit einer Inzidenz von 156 (+42). Im Kreis Wesel und in der Stadt Mülheim a.d. Ruhr gehen die Inzidenzen leicht zurück, jeweils um -3.

Hier nun die Zahlen für alle Ruhrgebiet-Städte und -Kreise in Form übersichtlicher Graphiken.

Datenquelle: RKI, Stand 27.10.2020; Ersteller: Roland W. Waniek
Datenquelle: RKI, Stand 27.10.2020; Ersteller: Roland W. Waniek
Datenquelle: RKI, Stand 27.10.2020; Ersteller: Roland W. Waniek
Datenquelle: RKI, Stand 27.10.2020; Ersteller: Roland W. Waniek
Datenquelle: RKI, Stand 27.10.2020; Ersteller: Roland W. Waniek
Datenquelle: RKI, Stand 27.10.2020; Ersteller: Roland W. Waniek
Datenquelle: RKI, Stand 27.10.2020; Ersteller: Roland W. Waniek
Datenquelle: RKI, Stand 27.10.2020; Ersteller: Roland W. Waniek
Datenquelle: RKI, Stand 27.10.2020; Ersteller: Roland W. Waniek
Datenquelle: RKI, Stand 27.10.2020; Ersteller: Roland W. Waniek
Datenquelle: RKI, Stand 27.10.2020; Ersteller: Roland W. Waniek
Datenquelle: RKI, Stand 27.10.2020; Ersteller: Roland W. Waniek
Datenquelle: RKI, Stand 27.10.2020; Ersteller: Roland W. Waniek
Datenquelle: RKI, Stand 27.10.2020; Ersteller: Roland W. Waniek
Datenquelle: RKI, Stand 27.10.2020; Ersteller: Roland W. Waniek
Datenquelle: RKI, Stand 27.10.2020; Ersteller: Roland W. Waniek
Datenquelle: RKI, Stand 27.10.2020; Ersteller: Roland W. Waniek

 

Weitere Beiträge:

Covid-19-Simulation: Ab Mitte Dezember reichen die Intensivbetten nicht mehr

 

 

Dir gefällt vielleicht auch:

0 0 votes
Article Rating
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
ccarlton
ccarlton
2 Jahre zuvor

Das sind 141 Intensivpatienten(2,1%) und die Auslastung der Intensivstationen ist gesunken. Nur in Dortmund sind weniger als 20% der Betten frei.

Werbung