‚Entlassico‘ FC Schalke 04 gegen den VfL Bochum? – Kaum zu glauben!

Bochum-Coach Thomas Reis. Foto: VfL Bochum 1848

Nicht nur das Duell Marco Rose gegen Edin Terzic bzw. RB Leipzig gegen den BVB fasziniert die Massen an diesem Bundesliga-Wochenende. Auch das kleine Revierderby zwischen dem FC Schalke 04 gegen den VfL Bochum bekommt zu seinem standardmäßigen Reiz in der kommenden Auflage noch einen gewissen zusätzlichen Reiz.

Auch hier sind es die Trainer, die der Begegnung ihre besondere Spannung verleihen. Die Kollegen der ‚Bild‘-Zeitung, die im Bereich Sport meist sehr gut informiert sind, betiteln das Duell bereits als ‚Entlassico‘. Ein schönes Wortspiel, welches an die Bezeichnung ‚El Classico‘ anlehnt, die ursprünglich das Spitzenspiel in Spanien zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona bezeichnete, inzwischen aber auch für Bundesligaspiele zwischen Dortmund und dem FC Bayern München verwendet wird.

‚Entlassico‘ also? Wirklich ein Endspiel für die beiden Coaches Frank Kramer (Schalke) und Thomas Reis (Bochum)? Eigentlich ist das ja nicht zu glauben!

Wie schnelllebig das Geschäft im modernen Profifußball inzwischen geworden ist, darüber haben wir auch hier im Blog der Ruhrbarone im Verlaufe der vergangenen Jahre schon häufiger diskutiert. Der großen Mehrheit hier hat diese Entwicklung nicht gefallen. Mir auch nicht. Jetzt miterleben zu müssen, dass zwei noch vor kurzem von den Fans ihrer Mannschaften gefeierte Übungsleiter wie Kramer und Reis offenkundig im direkten Duell am Samstag ab 18.30 Uhr auf der Kippe stehen, und das am sechsten (!!!) Spieltag, das erstaunt einmal mehr.

Klar, Kramer galt auf Schalke schon bei seiner Verpflichtung vor der Saison für viele als eine Art ‚Billiglösung‘. Die finanziell klammen Schalker verzichteten bei ihrer Trainersuche nach der ersehnten Rückkehr ins Fußballoberhaus auf einen großen Namen, sicherten sich stattdessen ‚nur‘ die Rechte am im Vergleich zu anderen kolportierten Namen angeblich deutlich günstigeren ehemaligen Bielefeld-Coach, der dort jedoch am Ziel Klassenerhalt zu scheitern drohte und deshalb in Ostwestfalen im Frühjahr vorzeitig von seiner Aufgabe entbunden wurde.

Und ausgerechnet der soll nun der richtige Mann für die schwierige Mission in Gelsenkirchen gewesen sein? Zahlreiche Fans bezweifelten das, schlossen Kramer in den ersten Wochen jedoch aufgrund seiner gut ins Ruhrgebiet zu passenden Art rasch ins Herz und feierten diesen nach dem Last-Minute-Unentschieden gegen Borussia Mönchengladbach (2:2) am zweiten Saisonspieltag regelrecht. Dass dieser Jubel in Anbetracht des eigentlich mageren Ergebnisses schon damals aus neutraler Sicht etwas übertrieben wirkte, nahm der Freude auf Schalke nicht von ihrer Authentizität. Und jetzt soll es das bei einer weiteren Niederlage für Kramer dann doch schon wieder gewesen sein? Es ist erst das dritte Heimspiel der Saison, das es am Wochenende zu absolvieren gilt….

Noch krasser ist der Stimmungsumschwung in Bochum. Thomas Reis, nach schwierigen Jahren an der Castroper Straße noch vor rund 15 Monaten der große Aufstiegsheld in Bochum, zauberte in der ersten Erstligasaison seit Jahren. Unter ihm hielt der VfL nicht nur ungefährdet die Klasse, er begeisterte auch in vielen Spielen. So konnten die Bayern und der BVB bezwungen werden, was Reis in den Status eines Volkshelden zu befördert haben schien.

Nur wenige Wochen nach Saisonbeginn ist von der Euphorie in Bochum jedoch nicht mehr viel geblieben. Noch ohne Punkt ganz am Tabellenende rangierend, sind auch die Jungs von der Castroper offenkundig diesmal ein Abstiegskandidat. Aber deshalb so schnell an ‚Zaubertrainer‘ Reis zweifeln? Das überrascht dann schon, auch wenn dieser seit längerem mit seiner vorzeitigen Vertragsverlängerung zögert und wohl auch sehr zum Leidwesen der Anhängerschaft zwischenzeitlich mit dem Rivalen aus Schalke über ein Engagement gesprochen haben soll. Aber ist das tatsächlich schon genug um gleich an eine vorzeitige Trennung, statt an eine vorzeitige Verlängerung zu denken? Anscheinend schon.

Es wird also besonders spannend, wenn am Samstag zur besten Sendezeit im Bundesliga Top-Spiel der Woche die Schalker die Bochumer zum Kräftemessen zweier überraschend Angeschlagener empfangen. In der Arena in Gelsenkirchen könnte nach dem Ende der 90 Minuten der nächste Cheftrainer in die Wüste gejagt werden. Dass die Kandidaten dafür ausgerechnet die noch vor zwei oder drei Wochen gefeierten Coaches dieser beiden Teams aus dem Ruhrgebiet sein würden, ist irgendwie erschreckend….

 

Dir gefällt vielleicht auch:

3 Kommentare

  1. #1 | Nach dem Sieg im 'Kleinen Revierderby' gegen den VfL Bochum muss der FC Schalke 04 den BVB nicht mehr fürchten | Ruhrbarone sagt am 11. September 2022 um 09:47 Uhr

    […] in Gelsenkirchen und Umgebung riesengroß. Nicht nur, dass Frank Kramer mit seiner Mannschaft im sogenannten ‚Entlassico‘ nach ordentlicher, wenn auch nicht überragender Leistung die Oberhand behielt und damit seinen Job […]

  2. #2 | VfL Bochum: Trainer Thomas Reis wurde am Ende ein Opfer des eigenes Erfolges | Ruhrbarone sagt am 12. September 2022 um 16:18 Uhr

    […] verlor der VfL am Samstag das von der Bild-Zeitung schon im Vorfeld spielerisch als ‚Entlassico‘ betitelte Duell beim FC Schalke 04 mit 1:3, rangiert damit auch nach Spieltag 6 in der 1. Fußball-Bundesliga ohne […]

  3. #3 | Hätte Thomas Reis als neuer Schalke-Trainer mehr Kredit als Frank Kramer? | Ruhrbarone sagt am 15. Oktober 2022 um 12:09 Uhr

    […] Begegnungen. Da hätte man sich als Schalker natürlich schon ein paar Erfolge mehr gewünscht. Kramer ist es (bisher) nicht gelungen die Euphorie rund um das Team, die sein Vorgänger Mike Büskens am Ende der Saison 2021/22 […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung