#1 | Klaus sagt am 28. Februar 2012 um 18:40 Uhr

Gefährlicher sind ja wohl die Nazis, die draussen rumlaufen:

https://www.derwesten.de/staedte/essen/rechtsextreme-kapern-essener-rosenmontagszug-id6408018.html

Eine neue rechtsradikale Bewegung hat offenbar den Rosenmontagszug in Essen-Rüttenscheid für einen gut getarnten Aufmarsch genutzt. Hinter Masken versteckt warben die „Unsterblichen“ für ihr Netzwerk – und konnten anschließend in dem Gewühl der Narren abtauchen. Der Staatsschutz ermittelt.

Spezialität der „Unsterblichen“ sind dabei nächtliche Fackelmärsche, mit denen sie etwa seit Mitte 2011 vor allem durch ostdeutsche Orte ziehen. Archaische Rituale und moderne Medien gehen dabei gut zusammen: Wer einen Eindruck von der gespenstischen Umzügen bekommen möchte, findet entsprechendes Material leicht bei „Youtube“.