7

NRW-Kommunalwahl 2020: Klare Fragen von Politikern, ehrliche Antworten der Bürger

Lokalpolitiker in NRW wünschen sich landesweit mehr Engagement von den Bürgern. Im Kreis Recklinghausen, genauer gesagt in Waltrop, sind jetzt erste Früchte eines modernen Dialogs zwischen Politik und Wählern zu erkennen.

Auf seinen Wahlplakaten fragt der ‚Waltroper Aufbruch‘ die Wähler im laufenden Kommunalwahlkampf, in welcher Stadt wir leben wollen. Die ehrliche Antwort einiger Waltroper erfolgte postwendend. Aber wohl nicht ganz so, wie es sich die Fragesteller ursprünglich vorgestellt hatten… 😉

RuhrBarone-Logo

7 Kommentare zu “NRW-Kommunalwahl 2020: Klare Fragen von Politikern, ehrliche Antworten der Bürger

  • #1
    Boris M.

    Ich als WA-Mitglied verstehe die Frage nicht.

    – Berlin: arm aber sexy können wir auch.
    – Köln: ein "Dom" steht auch hier in der Innenstadt.

  • #2
  • #3
    Michael Finke

    Hallo Herr Patzwaldt,
    schön, dass Ihnen unserer zentrales Wahlkampfmotiv für die anstehende Kommunalwahl aufgefallen ist. Wir, der Waltroper Aufbruch, sehen in der Wahl eine Weichenstellung darüber, wie die Stadt Waltrop zukünftig gestaltet werden soll. Darüber möchten wir mit den Bürgerinnen und Bürger in den Dialog treten.
    Von daher ist es durchaus gewollt, dass Bürgerinnen und Bürger ihre (Sehnsuchts-?)Orte auf die Plakate schreiben. Deshalb haben wir an vielen Stellen auch bewußt die Plakate so niedrig aufgehangen.
    Es sind bis jetzt ausschließlich Namen von Großstädten (Berlin, Köln, Bielefeld), die die Bürgerinnen und Bürger auf die Plakate schreiben. Wir werden noch weiter mit den Wählerinnen und Wählern reden, aber den Wunsch nach mehr großstädtischen Elementen sollte man beachten..
    Wir werden uns weiterhin den Bürgerinnen und Bürgern stellen. Am Samstag werden wir mit einem Stand am Kiepenkerlbrunnen vertreten sein. Kommen Sie einfach vorbei, Herr Patzwaldt.
    Mit freundlich Grüßen
    Michael Finke

    PS: @Boris M.: Du kannst gerne Mitglied werden, sofern Du unsere Grundüberzeugungen teilst und Du nicht weiter mit Fake-Mitgliedschaften Verwirrung stiften möchtest.

  • #4
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    Wenn das beabsichtigt war, dann ist diese Kampagne aber wohl gründlich nach hinten losgegangen, Herr Finke. Halb Waltrop lacht sich nach dieser Nummerr gerade auf Kosten des ‚Waltroper Aufbruch‘ tot, empfindet das Ganze als ein klassisches Eigentor. Ich habe zumindest noch niemanden getroffen, der das nicht so gesehen hat. Wenn das wirklich Ihr Ziel war: Glückwunsch! 😉

  • Pingback: NRW-Kommunalwahl 2020: Wahl des Landrats im Kreis Recklinghausen könnte spannend werden | Ruhrbarone

  • Pingback: NRW-Kommunalwahl 2020: War der Wahlkampf eigentlich immer schon so schlecht? | Ruhrbarone

  • #7
    Johannes Grösbrink

    @3
    OK. Wie wäre es dann mit einer Oper für Waltrop oder einem Flughafen als Wahlkampfthema, wenn die Antwort "Großstadt" des Bürgers vom WA aufgegriffen wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.