11

PI-News und Frank Berghaus – mit UPDATE (15/1/15)

Solche "Komplimente" erhielt ich von "Humanisten".

Solche „Komplimente“ erhielt ich von „Humanisten“.

Bereits zweimal berichteten wir Ruhrbarone  (hier und hier) darüber, dass es unter den Humanisten durchaus Menschen gibt, die die Ideen der Rechtspopulisten von PEGIDA verteidigen.

Und weiter geht es mit einem Bericht aus dem Wespennest, in das wir mit unseren Berichten gestoßen haben.

Thema heute: Dr. Frank Berghaus – und seine Behauptung, dass er nichts mit PI-News am Hut habe. Ob wir das widerlegen können? Lest selbst!


Auslöser war ein apologetischer Artikel zu den PEGIDA-Schnullernazis von Dr. Uwe Lehnert beim Humanistischen Pressedienst (hpd). Der hpd selbst hatte im Folgenden seine Position korrigiert, u.a. durch sehr treffende PEGIDA-Analysen von Prof. Dr. Armin Pfahl-Traughber, Lehrbeauftragter an der Universität Bonn und Herausgeber des „Jahrbuchs für Extremismus- und Terrorismusforschung“, oder auch der langjährigen Bundestagsabgeordneten Dr. Lale Akgü, die mit Blick auf PEGIDA feststellt:

“Es geht mitnichten um den Islam, es geht um irgendwas, was für Andersartigkeit steht, um auf die Migranten einzuprügeln. Dann ist es eben der Islam.”

Das alles beeindruckt Lehnert wenig. Vielmehr ärgert er sich darüber, dass der hpd andere Meinungen zu Wort kommen läßt und postet in der Facebook-Gruppe „Initiative Humanismus“

l1Nun gut. Soweit – für den Moment – zu Dr. Lehnert. Interessant ist, dass Lehnert nach wie vor Schützenhilfe von Dr. Frank Berghaus erhält.

Berghaus war bis Ende des Jahres 2014 noch Mitglied der „Partei der Humanisten“ und behauptet nun, dass ich lüge, was seine (zumindest ehemalige) Verbandlung mit PI-News angeht.Screenshot 2015-01-14 at 06.19.50 nachm.Davon abgesehen, läßt er dann auch Titulierungen meiner Person als „erbärmliche Ratte“, „Links-Faschist“ oder „psychisch krank“ zu, regt selbst für mich die Bezeichnung „Post-Stalinistischer Pseudo-Humanist“ an und stört sich auch nicht an diesem Meme in seiner „humanistischen Gruppe“, das an mich gerichtet ist:

Screenshot 2015-01-14 at 06.25.35 nachm.Überlassen wir der Fantasie unserer Leser, was meine Frau Mutter da hätte weswegen schlucken sollen. Auf meine Nachfrage, ob er nun alle Leute (inklusiver seiner Selbst) aus der Gruppe entferne, teilte Berghaus seiner Gruppe zweierlei mit:

1) Ich verwarne alle, die sich im Ton vergriffen haben. (Und mehr nicht.)
2) Wir haben ein U-Boot in der Gruppe! Ab jetzt sowas nur per PN!

Und er teilt mir mit, dass es sich bei PI-News und ihm um eine Null-Verknüpfung handelt, und fordert dazu auf, das Gegenteil aufzuzeigen.

Berghaus bittet - Bartoschek bedient!

Berghaus bittet – Bartoschek bedient!

Ganz der Gentleman, der ich bin, möchte ich deswegen der freundlichen Bitte des Herrn Dr. Berghaus nachkommen.

Da wären zum einen die Berichte des Chefs des hpd, Frank Nicolai, der Berghaus wiederholt als ehemaligen PI-Newsler bezeichnet – und zwar hier und hier. (Ja, das ist derselbe Nicolai bei dem Lehnert zunächst seinen Kommentar veröffentlichen darf und sich dann empört, dass Nicolai tatsächlich noch andere Meinungen zu Wort kommen läßt, die ihn, Lehnert, in einem anderen Licht erscheinen lassen.) Nicolai, seit 2009 Redakteur beim hpd und seit 2013 dessen Chefredakteur hält zusammenfassend fest:

Man erwarte bitte nicht, dass ich Herrn Dr. Berghaus noch ernst nehme oder daran glaube, dass er die Wahrheit kund tut.

Berghaus bloggt mittlerweile hauptsächlich bei „Wissen bloggt“, für das ein Dr. Wilfried Müller aus Unterföhring im Impressum die Haftung übernimmt. Wir sollten erwarten, dass in Dr. Berghaus` Heimatblog doch das zu finden ist, was Berghaus als „Wahrheit“ akzeptiert, oder zumindest die Facetten derselben mit der er bereit ist zu leben. Berghaus selbst wies mich auf eine Verteidigung seiner selbst dort gegen den PI-Vorwurf hin. Als Leumund für ihn tritt in seinem Artikel ein gewisser Prof. Lehnert auf.

Screenshot 2015-01-14 at 06.44.58 nachm.(Ja, der Leser ahnt es schon, das ist derselbe, mittlerweile emeritierte, Professor, mit dem denkwürdigen PEGIDA-Artikel. Doch weiter in diesem Theater.)
Dieser Artikel ist vom Oktober 2011. Es bedarf also keiner besonderen Fähigkeiten, um die ersten beiden Sätze („über alle Zweifel erhaben“) bzw. („intellektuell ansprechendste Plattform“) seitens Lehnert auf all das zu beziehen, was Berghaus bis zu diesem Datum veröffentlichte.
Und was finden wir da? (Der Leser ahnt, dass wir uns einem Höhepunkt dieses Artikels nähern. Und er ahnt es zurecht.)

Einen Gastbeitrag eines gewissen Frank Furter. Ja, der Name klingt blöd. Wieso? Weil er das Pseudonym eines PI-Autoren ist. Der Leser mag sich nun fragen, was das mit Berghaus zu tun hat. Berghaus hat den Gastbeitrag des PI-Autoren veröffentlicht – und freut sich explizit darüber. Ja, das ist wirklich Fakt. Wissen-Bloggt

Bei Wissenbloggt erschien, veröffentlicht von Frank Berghaus, also ein Gastartikel von Frank Furter, der ident bei PI-News erschienen ist. So etwas setzt meist schon eine gewisse „Adhäsion“ voraus, wie Berghaus es benennt.

Aber vielleicht hat Berghaus gar nichts mit der Ideologie gemein, die bei PI-News verbreitet wird? Vielleicht hat er sich ja angeekelt von Fremdenfeindlichkeit, Populismus und Rassismus dort abgewandt? Wäre doch möglich, oder? ODER?

Ja, das wäre möglich.

Doch, publiziert Berghaus im April 2011 (immer noch der Zeitraum, in dem Lehnert Herrn Berghaus „über alle Zweifel erhaben“ findet) folgenden Gastbeitrag:

rasseDieser Artikel, der im Original hier nachzulesen ist (die österreichische Giordano-Bruno-Stiftung sichert ihn dankenswerterweise vor dem virtuellen Vergessen, nachdem er bei Wissenbloggt gelöscht wurde), geht es darum, dass „die Neger“ eben doch eine „Rasse“ sind, und „Antirassismus als Ideologie“ der Linken abzulehnen ist. Der Autor kommt zu rassistischen Schlussfolgerungen wie dieser:

Weitere, allerdings noch unzureichend abgesicherte Forschungsergebnisse weisen überdies darauf hin, daß die mittlere Intelligenz der amerikanischen Neger, die aus historischen Gründen einen starken Anteil weißer Vorfahren haben, deutlich über jener der schwarzafrikanischen Bevölkerung liegt.

Dies muss Dr. Berghaus doch geschockt haben! Er muss nicht gewusst haben, wen er sich da ins Blog holt! Ein Humanist wie Dr. Berghaus kann dieser Meinung doch nicht sein! Immerhin bezeichnet Prof. Lehnert ihn doch als „über alle Zweifel erhaben“. Ja, das wäre schön.
Doch schauen wir einfach einmal wie Berghaus selbst den Artikel kommentiert:

berghaus

Was Berghaus da als „Humanismus“ bezeichnet, dafür fallen mir irgendwie andere Begrifflichkeiten ein. In Schwarz-Weiss.

Genug „Adhäsion“ zu PI-News aufgezeigt?

Ein letztes Schmankerl will ich dem Leser nicht vorenthalten.

Wir haben schon gesehen, dass Wissenbloggt das derzeitige Publikationsmedium von Dr. Berghaus ist. Und das fortgesetzt seit vielen Jahren. Und immer noch. Ich betone das deswegen, weil wohl kaum ein Autor für ein Medium jahrelang schreiben würde, das ihn verunglimpft hat, in diesem Fall, eine Verbindung zu PI-News dargestellt hat. Auf die Ruhrbarone bezogen: wenn z.B. mein Kollege Sebastian Weiermann behaupten würde, ich schriebe für Terra Germania (nee, das verlink ich jetzt nicht), würde ich hier sicherlich nicht eher schreiben, bis er dies zurücknehme (und andernfalls dürfte ich wohl kaum weiterhin hier schreiben, wenn dies zuträfe).

Nun veröffentlicht aber ein Kollege von Berghaus bei Wissenbloggt einen Artikel der, ach, seht doch selbst:

Screenshot 2015-01-14 at 07.17.08 nachm.

Auch dieser Artikel erschien übrigens vor Oktober 2011.
Hat Frank Berghaus nun eine „Adhäsion“ zu PI-News?
Wir sprechen nun alle im Chor die Worte von Uwe Lehnert:

Für mich ist Frank Berghaus über allen Zweifeln erhaben.

 

—-

UPDATE (15/1/15)

Uwe Lehnert kann es nicht lassen. An anderer Stelle war es ihm nach Erscheinen dieses Artikel wichtig, darauf hinzuweisen, dass der Präsident des Humanistischen Verbandes Deutschland (HVD) ihn ganz ganz toll findet. Screenshot 2015-01-15 at 05.09.30 nachm.

Leider, leider, leider scheint Herr Lehnert dem HVD-Präsidenten aber irgendwie nicht alles mitgeteilt zu haben, was er so geschrieben hat. Auf Nachfrage der Ruhrbarone zu der von Lehnert angeführten E-Mail von Frieder Otto Wolf teilte dieser, insbesondere mit Blick auf oben stehenden Artikel, mit:

„Die Erklärung von Uwe Lehnert, dieser Herr Berghaus sei über jeden Zweifel erhaben, konnte ich leider erst nach meiner letzten Mitteilung zur Kenntnis nehmen. Diese Einschätzung teile ich natürlich absolut nicht, und ich bin der Überzeugung, dass hier offenbar das Urteilsvermögen von Herrn Lehnert aussetzt. Das besorgt mich natürlich. Ich denke, es gibt jeden Grund, sich in deutlicher Distanz zu diesem Herrn Berghaus und den von ihm verbreiteten Vorstellungen zu halten!“

Tja, Uwe Lehnert: wie gewonnen, so zeronnen. Vielleicht wird es eben doch langsam einmal Zeit in sich zu gehen.

Seltsam? Aber so steht es geschrieben….

RuhrBarone-Logo

11 Kommentare zu “PI-News und Frank Berghaus – mit UPDATE (15/1/15)

  • #1
    Rikum

    Finde das echt krass. Bin auch Teil der FB-Gruppe und konnte bisher eigentlich sehr sachliche Diskussionen führen, auch mit Frank Berghaus und Uwe Lehnert. Hatte eigentlich den Eindruck, endlich mal eine vernünftige Diskussionsplattform gefunden zu haben. Das war dann wohl ein falscher Eindruck.

  • #2
    paule t.

    Vom reinen Beleg der offensichtlich sehr wohl vorhandenen PI-Verbindungen mal abgesehen:
    Besonders hübsch finde ich, dass es laut dem letzten Zitat gerade nicht die offensichtliche rassistische, fremdenfeindliche und eben nicht nur islamkritische (im Sinne seriöser Religionskritik), sondern islamophobe (im Sinne gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit) Ausrichtung von PI war, die zum Bruch führte – sondern ausschließlich die teilweise christlich-fundamentalistische Grundierung dieser Ausrichtung und das Ausschließen von Kritik am Christentum.

    Ja, das ist wahrlich „über jeden Zweifel erhaben“ …

  • #3
    Dr. Frank Berghaus

    Ich habe selbstverständlich – meiner Informationspflicht Rechnung tragend – auch diesen Erguss des Herrn Bartoschek in der Intiative Humanismus verlinkt. Die Kommentare angesichts dieser offenbaren Lügen sind efreulich und bestärken mich darin, weiterhin für einen unideologischen Humanismus einzutreten wie ich es seit vielen Jahren tue.

    Bartoschek weiss das, da er durch Spione auf unserer Seite trotz eigener gerechtfertigter Sperrung weiterhin mitliest.

  • #4
    Michael

    Gute Arbeit, Herr Bartoschek. Dr. Frank Berghaus und Dr. Marcus Gossler sind zwei sture, möchtegernintellektuelle Besserwisser. Ihre Doktortitel verhindern nicht, dass sie wissenschaftliche Erkenntnisse nicht bewerten können und totalen Humbug daraus interpretieren. Dann benutzen sie dafür noch eine rassistische Sprache, weil sie gegen den eingebildeten Mainstream, dem Political Correctnes, dem linken Gutmenschentum sein wollen.
    Sie wissen, dass sie sich geirrt haben. Aber sie sind zu stur und arrogant, um das zu akzeptieren und sich zu distanzieren. Sie besitzen nicht die Aufrichtigkeit, um zu sagen, dass sie rassistischen Müll produziert haben. Jetzt benehmen sie sich wie unreife Kinder und geben Selbstsicherheit und Gelassenheit vor. Dabei sind sie getroffen und verbittert. Also stechen Sie ruhig weiter zu, Herr Bartoschek. Sie sind auf der richtigen Spur.
    Nehmen Sie es den anderen Humanisten nicht übel, wenn sie auf Dr. Berghaus reinfallen. Er kann sehr überzeugend sein. Einige Humanisten in dieser Gruppe haben bis heute nicht verstanden, dass Dr. Berghaus jedes Mittel recht ist, um die junge Partei zu zerstören oder zu übernehmen, um seine Allmachtsphantasien und seinen Narzissmus zu befriedigen. Dr. Gossler ist dabei nur seine Handpuppe.
    Er wird jetzt wieder seine U-Boote suchen und grundlos unschuldige Humanisten anfeinden. Er ist kein Rassist, aber er ist ein Problem für alle ehrlichen Humanisten. Er wäre der perfekte Sekten-Guru, wenn er es nicht schon ist.

  • #5
    Klaus Lohmann

    @#3 Frank Berghaus: Was ist denn bitte außer Ihren Behauptungen in diesem Artikel eine „Lüge“? Von vorgeblichen „Wissenschaftlern“ erwartet man im Allgemeinen eher Fakten statt justiziablen Beschimpfungen.

  • #6
    Helmut

    Super erkannt Michael.
    Ein Intregant ohne Ende und ein Verhalten in wirklich parteischädigender Art und Weise. Viel schlimmer wie viele denken.
    Aber die Partei emanzipiert sich gerade und für die beinahe schon totalitäre Gruppe IH gibt es bereits auch eine Alternative:
    Alternative Humanismus heißt sie.
    www.facebook.com/alternativehumanismus

  • #7
    Humanisten-Watch

    Oha! Vom „Humanisten“ Dr. Marcus Gossler (=“Argutus“) findet man im „Weltnetz“ einen schauderhaften Artikel im revisionistischen Neo-Nazi-Magazin „Vierteljahreshefte für freie Geschichtsforschung“ [4(3&4)(2000), S. 421-425] zum Thema „Gedanken zur politischen Zensur“, bei dem es vor allem um „Gesetze, die die freie Meinungsäußerung einschränken“ (z. B. dem deutschen § 130 Volksverhetzung StGB) zu gehen scheint. Zitat: „Einerseits dient er der Verstärkung des Verbotsgesetzes (wenn Juden oder Zigeuner betroffen sind), zum anderen soll er Kritik an jenen Bevölkerungsgruppen erschweren, die aufgrund der exzessiven linken Einwanderungspolitik in Österreich bereits als auffällige Minderheiten leben. Letzterer Punkt betrifft vor allem Balkanvölker, Moslems und Neger.“ Die Korrekturen zu diesem Artikel verfasste der mehrfach verurteilte Holocaustleugner Germar Rudolf höchstpersönlich! Nach Angaben des Verfassungsschutzes ist Germar Rudolf „der aktivste deutsche rechtsextremistische Geschichtsrevisionist“. http://vho.org/VffG/2000/3/Gossler.html.

  • #8
    darkfiete

    Ich glaub das sollte jedem nochmal eins in erinnerung rufen:
    Es ist völlig gleich hinter welchem Glauben/Ideologie/Idee du dich stellst. Du kannst aus allem etwas Menschenverachtendes machen. Das klappt eben nicht nur bei den vielverschriehenen großen Religionen sondern auch sehr gut bei säkularen Weltanschauungen.

  • Pingback: Wieso trägt Schwarzenbach ein GBS-Plakat unter BAGIDA-Trotteln? | Ruhrbarone

  • Pingback: “Ich bin froh, dass Berghaus und Gossler weg sind!” | Ruhrbarone

  • Pingback: "Humanist" Lehnert: die Kirchen sind wie die SED | Ruhrbarone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.