SPD will Wesel im RVR halten

Die SPD-Fraktion des Regionalverbandes Ruhr (RVR) tagte auf Einladung der Weseler Kreistagsfraktion in der vergangenen Woche im Weseler Kreishaus. im Kreis Wesel wird noch immer darüber diskutiert, ob der Kreis, der von den anderen Ruhrgebietsstädten wie kaum ein zweiter unterstützt wird, aus dem  RVR austritt. Jetzt erklärte Martina Schmücl-Glock, die Fraktionsvorsitzender der Genossen im RVR: „Es ist mir sehr wichtig, dass wir mit den politischen Vertretern vor Ort über die Frage der Zugehörigkeit im RVR diskutieren können. Ich hoffe, dass unsere Argumente und die Diskussion die Vorteile für einen Verbleib des Kreises Wesel im RVR deutlich gemacht haben. Einige SPD-Fraktionen in den Städten des Kreises haben sich ja bereits eindeutig für einen Verbleib im RVR ausgesprochen und ich wünsche mir, dass die SPD-Kreistagsfraktion diesem Schritt geschlossen folgt. Auch der Kreis Wesel ist ein starkes Stück Ruhrgebiet!“

Die SPD im Kreis Wesel will erst im September über ihre Position zum Thema Austritt aus dem Ruhrgebiet entscheiden.

Dir gefällt vielleicht auch ...

2 Kommentare

  1. #1 | x sagt am 10. Juni 2008 um 17:22 Uhr

    Prima, wenn bei der nächsten Kommunalwahl die Linkspartei stärkste Kraft im Pott wird, werden die reichen Kreise dann erst so richtig ausgeplündert. Lieben Dank, Kreistags-Genossen. Freu‘ mich schon auf Euer Gesicht bei der ersten Prognose.

  2. #2 | Stefan Laurin sagt am 10. Juni 2008 um 17:28 Uhr

    Die reichen Kreise sind der Speckgürtel des Zentrums. Beides gehört zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.