10

Stramm auf Reichsbürgerkurs: Die AfD im Landkreis Leipzig

fD Kreisverband Landkreis Leipzig: Geschichtsrevisionistisch auf Reichsbürgerkurs; Screenshot Facebook

AfD Kreisverband Landkreis Leipzig: Geschichtsrevisionistisch auf Reichsbürgerkurs; Screenshot Facebook

Der AfD-Kreisverband Landkreis Leipzig war schon immer für Überraschungen gut und präsentiert auf seiner Facebookseite allerhand merkwürdige Inhalte.

Neben dem, bei Moskaus fünfter Kolonne beliebten, Bashing auf die sinistren Systemmedien, fällt das Angebot vor allem durch verschwörungstheoretischen Blödsinn auf: Das Video zum Thema Adrenochrom von Xavier Naidoo (2. April 2020), geteilte Fake-News zu Bill Gates und #OBAMAGATE (11. Mai 2020), Hinweise zu Hygienedemos und ganz viel anderer Wahnsinn ist hier zu finden.

Der Landes- und  Bundes-AfD scheint dieses Treiben egal zu sein: Gelöscht wird wenig auf der Facebookseite des AfD-Kreisverbandes Landkreis Leipzig.

Heuer gibt es ein neues – geschichtsrevisionistisches –  Bonbon auf der Facebookseite der “Alternative für Deutschland” im Landkreis Leipzig: Was ist wirklich 1918 geschehen? Wissen ist eine Holschuld! Teil 26 – lautet der eher unverfängliche Titel eines YouTube-Videos, das dort am 7. August 2020 verlinkt wurde.

Pikant: Das verlinkte Video ist ein (ursprünglich seriöses) verändertes Video des YouTube-Channels MrWissen2go Geschichte. Betreiber: ZDF/Terra X und funk.

In den Augen der AfD also: Böse zwangsfinanzierte Systemmedien.

Purer Geschichtsrevisionismus: Verlinkt bei der AfD

Wenn man noch Hinweise sucht, die den staatszersetzenden Charakter der sogenannten “Alternative für Deutschland” untermauern: Ein Blick nach Leipzig lohnt!

Wie wird heute Wissen vermittelt? Sind die Informationen aus den zwangsfinanzierten Medien wahr oder gibt es bewusst verbreitete Unwahrheiten?

Entscheiden Sie selbst! Anschauen und eine eigene Meinung bilden!

Ist dort in einem Beitrag vom letzten Freitag zu lesen. Ein Klick bringt den User auf ein Video des Kanals Ewiger Bund vom 3. August 2020. Dort im Kanal: Ein Verweis auf die Website ewigerbund.org. Man kann dort viel Reichsbürgergeschwurbel lesen, auf das ich jetzt nicht eingehe: Wir sind halt noch im Krieg, es gibt seit der Abdankung Wilhelms II. keine rechtmäßige Regierung mehr. Was Reichsbürgertrottel halt so schreiben. Dass die Rechtsradikalen in Leipzig in ihrem Beitrag auf die “zwangsfinanzierten Medien” anspielen, es entbehrt bei dieser Verlinkung nicht einer gewissen Ironie.

Geklaut und “ergänzt”: Ein Video des Kanals MrWissen2Go Geschichte

Das von der “AfD” verlinkte Video: Eine veränderte und mit Kommentaren versehene Version des Videos Novemberrevolution (Laufzeit: 9.06 Minuten), das ursprünglich am 01.03.2018 auf dem Kanal MrWissen2go Geschichte veröffentlicht wurde.

MrWissen2go Geschichte wird produziert von ZDF/Terra X und funk. funk ist ein Gemeinschaftsangebot der ARD und des ZDF.

Das von den Reichsbürgern veröffentliche Video Was ist wirklich 1918 geschehen? hat, nach den Ergänzungen, eine Laufzeit von knapp über einer halben Stunde. Klar: Es wird schließlich ziemlich viel revisionistischer Blödsinn erzählt.

Dem Channel MrWissen2go Geschichte wird, im eingefügten Vorspann, vorgeworfen als “Mainstreammedium” zu lügen und manipulieren.

Die Dolchstoßlegende: Wieder aufgewärmt von der AfD

Die – mutmaßlich von den Betreibern des Kanals “Ewiger Bund” – hinzugefügten redaktionellen Ergänzungen haben es in sich:

Geschichtsrevisionistisch wird hier das Ende des ersten Weltkrieges umgedeutet. Die siegreiche deutsche Armee, die kurz davor war die Entente zu unterwerfen und den ersten Weltkrieg zugunsten des Deutschen Reiches zu beenden: Zersetzende Sozialdemokraten und Kommunisten haben ihr den Dolch in den Rücken gestoßen. Ein weiterer “Beweis” für den deutschen Friedenswillen: Das von den Alliierten nicht angenommene Friedensangebot der Mittelmächte.

Was im veränderten Video keinerlei Erwähnung Wert ist: Dieser “Friedensvorschlag” ließ keine Bereitschaft der deutsch-österreichischen Seite erkennen, besetzte Gebiete zu räumen. Und war aus diesem Grunde für die Entente unannehmbar.

Einige – unter vielen anderen – fragwürdigen Aussagen des veränderten Videos:

  • Der erste Weltkrieg – eine Verantwortung, die nie bei den Deutschen lag.
  • Wenn es nach dem deutschen Willen gegangen wäre, dannn wäre dieser Krieg bereits 1916 beendet worden. Leider, wurden die deutschen Friedensangebote immer wieder zurückgewiesen. Und so dauert dieser unsägliche und uns aufgezwungene Krieg bis heute an.
  • Das war dem Wissen der Obersten Heeresleitung darüber geschuldet, dass die militärischen Kräfte der Entente am Ende waren. Und das sowohl moralisch, als auch in Sachen Versorgung, sprich Nachschub. Auch 1918 gab es alles andere als eine militärische Niederwerfung des deutschen Militärs. Zwar sah es aufgrund zersetzender Kräfte im Heimatland, auch bei den deutschen Truppen nicht gerade rosig in Sachen Moral und Nachschub aus. Aber: Sie hielten noch immer Stand.
  • Wir alle haben noch nie mit einer wahrhaften Regierung gelebt. Wir kennen nur Verwaltung. Und nicht irgendeine Verwaltung. Sondern Fremdverwaltung. Und das seit über 100 Jahren!
  • Seit über 100 Jahren werden die Deutschen von dieser, im Tarnkleid der Demokratie daherkommenen Parteiendiktatur verwaltet. Wer im notwendigen Wissen steht, dem ist bekannt, in wessen Auftrag die Deutschen verwaltet werden.
  • Genau das haben wir bis heute: Eine sozialistische Gesellschaft. Treffender gesagt: Eine sozialistische Verwaltung.
  • Und wieder springen einem Parallelen zu aktuellen Politinszenierungen förmlich ins Gesicht. Denn auch heute, hat sich der brave Parteisoldat dem Willen der Partei unterzuordnen. Dabei spielt es keinen Rolle, um welche Partei es geht. Sie alle gehören zum Theater und repräsentieren nicht den Willen der Deutschen.
Parteien, alle sind sie böse; Screenshot YouTube

Parteien, alle sind sie böse; Screenshot YouTube

Witzigerweise wird bei diesem letzten Kommentar, neben den Logos der (Ich nutze jetzt mal die übliche AfD-Diktion!) “Altparteien”, auch das der “AfD” gezeigt. Was den Betreibern des Facebookauftrittes des AfD-Kreisverbandes Landkreis Leipzig offensichtlich entweder entgangen ist – und für ein hohes Maß an Dummheit sprechen würde – oder ein Beweis wäre, dass der besagte Kreisverband längst von Reichsbürgern, die im Grunde die “AfD” ablehnen, unterwandert ist.

Wie auch immer: Außerparlamentarisch organisierte Reichsbürger – die sich auch mit der Flagge  des Deutschen Reiches zeigen – auf der einen Seite und eine zwielichtige Partei wie die sogenannte “AfD” auf der anderen Seite.

Diese explosive Kombination wirft Fragen auf.

Reichsbürger, die sich noch im Kriegszustand wähnen, und die “AfD” als ihr verlängerter parlamentarischer Arm: So langsam sollten die verantwortlichen Stellen sich etwas ersthafter und effektiver mit den Extremisten beschäftigen.

Zumal alle Fakten gegen ein “Versehen aus Dummheit” sprechen: Bereits am 15. Mai 2020 wurde auf der Facebookseite die Website der Reichsbürger verlinkt. Dieser Beitrag wurde aber zwischenzeitlich gelöscht. Man weiß also bei der AfD, mit wem man dort medial ins Bett steigt.

Verlinkung auf "ewigerbbund.org"; Screenshot Facebook

Verlinkung auf “ewigerbbund.org”; Screenshot Facebook

 

RuhrBarone-Logo

10 Kommentare zu “Stramm auf Reichsbürgerkurs: Die AfD im Landkreis Leipzig

  • #1
    Berthold Grabe

    Wie sich Geschichte wiederhohlt Das Schweigen der Schuldigen bringt offensichtlich deren Nachkommen dazu im radikalen Gegensatz ihr Heil zu suchen, so war es 1968 mit der Gleichsetzung der Bundesrepublik mit dem Naziregime und ähnlich heute mit der Gleichsetzung mit dem SED Regime.
    Und beide Vorwürfe waren zwar völlig überzogen, aber eben nicht grundlos
    Und im Aufeinandertreffen der 68ziger mittlerweile tief etablierten Überziehung mit der aktuellen Gegenbewegung liegt das Problem begraben. Es trifft anders als 68 radikalisierte gegenteilige Kritik nicht auf eine Mitteposition, sondern auf eine moderat abgeschliffene linksradikale Etablierung.
    wir können von Glück sagen, das es nur Teile des Landes betrifft, ansonsten würde es den Staat zerreissen.
    Letztlich kämpft da gleich gegen gleich. Unbelehrbar und immer bemüht auf der aktuell "richtigen" Seite zu stehen.

  • #2
    thomas weigle

    Wie dämlich diese Leipziger Allianzeppen sind,zeigt,dass sie behaupten,das Reich wäre rechtsungültig aufgelöst worden. Diese Allianzdeppen haben ein nicht mal halbprofundes geschichtliches Wissen,denn richtig muss es ja heißen, dass die Auflösung des "Heiligen Römischen usw" 1806 auf und durch Druck eines welschen Imperators bereits rechtungültig war und deshalb wieder errichtet werden muss. Doppelkicher.

  • #3
    Berthold Grabe

    @weigle
    die beziehen sich auf die Rechtsnachfolge 1945 und die in der Tat juristisch fragwürdige Eingliederung der DDR, um keine neue gesamtdeutsche Verfassung entwickeln zu müssen, wie im Grundgesetz eigentlich vorgesehen.
    Rein formal besaß 1989 der Bundestag gar nicht die Befugnis auf diese Weise den Anschlusss abzuwickeln, was allerdings durch stillschweigende Akzeptanz mehr oder weniger faktisches Recht wurde, ähnlich wie die Kompetenzweitergabe an die EU verfassungsrechtlich fragwürdig aufgefasst werdenkann, weil man sich legitim darauf berufenkann, das das Parlament gar nicht befugt ist in Souveränitätsfragen allein zu entscheiden, gemäß Grundgesetz.
    Man hat dafür eigens eine künstliche Rechtsfiktion kreiert.
    Was die Schuldfrage zum WK I angeht so ist es geschichtswissenschaftlich mittlerweile akzeptiert, das die Schuld auf die Großmächte gleichmäßig verteilt zu suchen ist.
    Deutschland war nie der alleinige Aggressor, ganz im Gegenteil wurde die Eskalation bewusst und gezielt von den Westmächten provoziert.
    Und was die Parteien heute angeht, so gibt es schon durch Etablierung und Konsensstreben so etwas wie ein Blockparteiensystem bei uns auf Basis eines gemeinsam ausgehandelten Konsens, der aber immer weniger den Interessen der vertretenen Klientel entspricht.
    Aus diesem Schwelbrand konstruieren diese Typen dann allerdings einen künstlichen Großbrand.
    Das kommt denen entgegen, die den Schwelbrand ebenso leugnen wie diese Typen masslos übertreiben.
    Die AfD ist höchstens örtlich politische Vertretung der "Reichsbürger" die zu dem so unterschiedliche Positionen vertreten das es bestenfalls zu Kongruenzen kommt wie geschildert.

    Auf jeden Fall werfen fragwürdige Rechtskonstrukte immer dann Probleme auf, wenn der Erfolg fragwürdiger wahrgenommen wird.
    Das ist der Nachteil, wenn bestimmte Dinge formal nicht einhundert prozentig sauber geregelt wurden, weil man den Souverän fürchtet.
    Und es ist tatsächlich vorstellbar, das bei einem völligen Kippen der Stimmung auch Juristisch völlig legal und schlüssig die genannten Punkte für rechtswidrig erklärt würden. Das ist formell theoretisch möglich.

  • #4
    sol1

    Nicht nur Reichsbürger, sondern auch Qühe bespielen dort die Facebook-Seite:

    https://youtu.be/9R5TvLCsN-E?t=652

  • #5
  • #6
  • #7
    Schwurbel Peters

    Die Spinner schießen sich doch damit selbst ab und werden so immer weitere Wähler verlieren. Sollen Sie doch mit Qanon und Reichsbürgern sich verschmelzen, dann wird die AfD so aber keine 10% mehr erreichen da selbst vielen Rechtsradikalen zu doof…..

  • #8
    Berthold Grabe

    @Weigle
    worauf beziehen sie sich genau? auf Interpretation oder die Fakten?
    Was die Eingliederung der DDR angeht, sind das Fakten, weil die damalige form nicht auf das Grundgesetz, sondern einer Interpretation darauf zurückgeht. Die Frage ob das zulässig war, ist juristisch nicht unanfechtbar. Es gab damals Verfassungsjuristen, die das fragwürdig fanden.
    Was die Kriegsschuldfrage 1918 angeht, so ist das Stand der Wissenschaft, diese Korrektur wurde mit viel aufsehen durch einen britischen Wissenschaftler angestossen, was viel Aufsehen gerade bei deutschen Geschichtswissenschaftlern bei seinem Vortrag in Berlin erzeugte aber nicht widerlegt werden konnte und abschließend mehrheitliche internationale Zustimmung fand.
    Der Rest ist ein unwahrscheinliches, aber mögliches Szenario, das sich daraus ergeben könnte, wenn es grundlegende Stimmungsverwerfungen in der Bevölkerung geben würde. Ob so etwas eintreten könnte? Nur bei deutlich heftigeren Verwerfungen, bei denen ich mir schon seit 2 Jahrzehnten nicht mehr sicher bin, ob sie als völlig ausgeschlossen angesehen werden können.
    Mein Vertrauen ins System jedenfalls ist diesbezüglich grundlegend zerstört.
    Und das die AFD nicht gleichzusetzen ist mit den Reichsbürgern wird nicht mal vom Verfassungsschutz bestritten, nachdem er auf Linie gebracht wurde.

    Manche Wahrheiten werden nur als eindeutig angesehen, weil die Mehrheit sie glaubt, was sich eben ändern kann, wenn sie sie nicht mehr glauben sollte.
    Das wäre alles andere als neu in der Geschichte…..

  • Pingback: Sputnikschock 2.0: Putins unnütze Idioten | Ruhrbarone

  • Pingback: Volker Beck verdient mehr als unsere Solidarität! | Ruhrbarone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.