The Cure – Dunkelbunte Jahre

Es gibt Bücher, da ärgert man sich im Nachhinein kräftig, dass man sie nicht schon deutlich eher für sich entdeckt hat. Zu dieser Kategorie zählt für mich seit ein paar Wochen eindeutig auch der Bildband ‚The Cure – Dunkelbunte Jahre‘, der bereits im Sommer im Hannibal-Verlag erschienen ist, den ich aber leider erst jetzt entdeckte, als ich mich mit der Biografie von Stevie Van Zandt beschäftigt habe, die ich hier im Blog vor rund zwei Wochen vorgestellt habe.

‚The Cure‘ begleitet mich musikalisch schon seit den späten 1980er-Jahren. Viele Mädchen in meiner Schule begeisterten sich damals für die Band, von der ihr Sänger Robert Smith heute behauptet:  ‚Wir hatten nie die Absicht, so erfolgreich zu werden.‘

Für mich, wie wohl auch für viele andere ‚Jungs‘, waren ‚The Cure‘ zunächst über viele Jahre hinweg eher noch eine Randerscheinung. Ich begeisterte mich damals eher für Bands wie die Simple Minds, U2, Genesis oder auch Midnight Oil. Mein Interesse an ‚the Cure‘ wuchs erst einige Jahre später, wie ich zu meiner Schande rückblickend eingesehen muss.

Umso dankbarer bin ich jetzt, wenn ich mit Hilfe eines Buches, wie dem hier und heute an dieser Stelle vorgestellten, auch noch einmal einen Blick auf die frühen Jahre der von mir damals nur beiläufig beobachteten Band werfen kann.

Den Weg von ‚The Cure‘ aus der Londoner Vorstadt-Tristesse bis in die großen Stadien der ganzen Welt verfolgen zu können, ist wirklich faszinierend. Aus heutiger Sicht war die Mischung der Band zwischen düsterem Sound, der sich mit melodiösen, sehr eingängigen Passagen mischt, auch deutlich prägender für meine Jugend, als der Sound zum Beispiel der Simple Mindes, deren Platten ich heute, im Vergleich von denen von ‚The Cure‘ nur noch selten einmal wieder auflege.

Dieses Buch eignet sich ideal dazu, noch einmal in die vergangenen Jahre einzutauchen und die Faszination nachzuempfinden, die die Band bis heute noch ausstrahlt, auch wenn es zuletzt dann doch auch um ‚The Cure‘ deutlich ruhiger geworden ist.

Das im Juni 2021 vorgelegte Werk ist ein wahrer Schatz für Fans und Interessierte, die ihre musikalischen Wurzeln ebenfalls in den 80er- und 90er-Jahren entwickelt haben. Da das vermutlich auf sehr viele unserer Leser zutrifft, wollte ich diesen Buchtipp hier und heute noch einmal nachliefern….

 

Herausgeber ‏ : ‎ Hannibal Verlag

Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 240 Seiten

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3854457015

Preis : 29 Euro

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.