Weihnachtliches mit Mett

Weihnachtliche Mettplätzchen Foto: Rainer Z Lizenz: CC

Die Adventszeit – bald ist sie vorbei. Aber noch ist Zeit, sich anzuschauen, was das Christkind in seiner Bäckerei für Weihnachten vorbereitet: Mettplätzchen.

Weihnachten ohne Mett – das ist für die meisten Menschen unvorstellbar. Mettplätzchen gehören zum Fest wie der Tannenbaum und der Familienstreit. Saftig sollen sie sein, aber auch süß – und natürlich schön herzhaft.

Die Ruhrbarone Weihnachtsbäckerei hat in alten Kochbüchern nach einem schönen Mettplätzchen Rezept gesucht und ist fündig geworden:

Wir brauchen:

500 g Hackfleisch (Rind, Schwein oder gemischt)

2 Zwiebeln

1–2 altbackene Brötchen

2  Eier

Salz, Pfeffer

Pflanzenöl

1/2 Glad Nutella

Und so gehts:

Die Brötchen in Milch oder Wasser einweichen, anschließend ausdrücken und zerkleinern.

Zwiebeln fein hacken, in Fett glasig andünsten.

Hackfleisch, Brötchen, Nutella, Eier und Zwiebeln sowie Salz und Pfeffer nach Geschmack mit der Gabel oder mit den Händen gründlich vermengen, bis eine homogene Masse entsteht. Ist sie zu weich, etwas Paniermehl hinzugeben und einarbeiten.

Die Masse zu etwa handtellergroßen, fingerdicken Plätzchen formen.

Die Mettplätzchen in nicht zu wenig Fett von beiden Seiten anbraten, bei mäßiger Hitze unter gelegentlichem Wenden einige Minuten zu Ende garen.

Vor dem Servieren können die Mettplätzchen auf Küchenpapier entfettet werden.

Wir wünschen Spaß beim nachkochen 🙂

Mett auf den Ruhrbaronen:

Die leichte Ruhrbarone-Sommerküche: Mett-Erdbeereis!

Osterküche: Der Metthase

Die Sommerschule: Wir machen ein Mett-Hähnchen

 

 

 

Dir gefällt vielleicht auch:

4 Kommentare

  1. #1 | Philip sagt am 18. Dezember 2011 um 19:43 Uhr

    hatte bei der Überschrift eigentlich (ein Rezept für) das hier erwartet:
    https://www.mettsalat.de/fraenkische-weihnachtskrippe/

  2. #2 | Robin Patzwaldt sagt am 18. Dezember 2011 um 20:36 Uhr

    Nicht ganz so lecker wie die Sommerküche mit dem Mett-Eis zuletzt, aber auch nett.

    Ich geh‘ jetzt direkt was kochen, natürlich standesgemäss mit Mett… 🙂

  3. #3 | Stefan Laurin sagt am 18. Dezember 2011 um 20:39 Uhr

    @Robin Patzwaldt: Die Idee hatte ich schon vergangenes Jahr – und schwupps war Weihnachten vorbei 🙂

  4. #4 | Lesenswert am 19.12.2011 | Floyboy – Florian Heinz, Journalist sagt am 19. Dezember 2011 um 11:54 Uhr

    […] ruhrbarono.de: Weihnachtliches mit Mett: Mettplätzchen!!! […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung