31

0:3 in Ingolstadt: Hat Schalke 04 im Derby gegen den BVB so eigentlich überhaupt eine Chance?

Ingolstadt. Foto: Daniel Jentsch

Ingolstadt. Foto: Daniel Jentsch

Ganz harte Nummer heute für den FC Schalke und seine Fans. S04 verlor in Ingolstadt sang und klanglos mit 0:3. Schon zur Halbzeit lagen die Königsblauen beim Aufsteiger durch Hartmann (29., Foulelfmeter) und Hinterseer (45.) mit 0:2 recht deutlich im Hintertreffen.

Wer nun auf ein Schalker Aufbäumen in Halbzeit Zwei gesetzt hatte, der wurde allerdings (einmal mehr) bitter enttäuscht. Denn die Knappen erspielten sich in den zweiten 45 Minuten bei den Bayern quasi keine Torchance mehr, kassierten in der 65. Spielminute sogar noch recht zeitig das endgültig vorentscheidende 0:3 durch Lezcano. Danach plätscherte die Begegnung dann nur noch ihrem Ende entgegen.

Große Spielanalysen kann man sich hier eigentlich komplett schenken. Zu eindeutig waren die Geschehnisse auf dem Platz. Keine Einstellung, kein Engagement, kein Aufbäumen. Da kann einem mit Blick auf die nächsten Wochen schon etwas bange um die Schalker werden.

Denn die nächsten Wochen halten bekanntlich noch so einige Hochkaräter für die Gelsenkirchener parat. Neben dem großen Derby in der kommenden Woche gegen den ungeliebten BVB warten ja u.a. auch noch die Bayern und die ‚Werkself‘ aus Leverkusen auf die Königsblauen. Es wird also nicht leichter werden in den nächsten Wochen für die Gelsenkirchener.

Da wäre es heute vermutlich deutlich einfacher gewesen ein paar Punkte auf die Habenseite zu bringen. Doch auswärts bekommt es die Breitenreiter-Truppe aktuell einfach viel zu selten gebacken um wirklich Ambitionen auf die Champions League-Teilnahme untermauern zu können.

In der Form von Heute wird es wohl auch mit der Europa League im nächsten Jahr nichts werden. Und das dann auch völlig zu Recht.

Man vermisst bei der Breitenreiter-Elf inzwischen ja schon seit Wochen klare Strukturen, ein wirklich erkennbares Konzept. Da ist viel zu viel offenkundig auf Zufall aufgebaut, da fehlt viel zu häufig die Einstellung. Warum auch immer.

Letztendlich kann man Coach Breitenreiter da nicht aus der Verantwortung lassen.

Fortschritte gegenüber der Di Matteo-Ära sind jedenfalls aktuell so gar keine mehr zu erkennen. Eher schon im Gegenteil. Denn unter einem Trainer Di Matteo war zumindest die Defensive noch gut strukturiert. Aktuell ist auch dieses Qualitätsmerkmal nicht mehr zu finden.

Offensiv schwach, defensiv auch…. Zumindest eine gute Einstellung kann man im Derby wohl wieder voraussetzen.  Auch die notwendige Qualität um sich mit dem BVB messen zu können? Nach dem Auftritt heute in Ingolstadt sind Zweifel wohl mehr denn je angebracht.

Muss man natürlich erst einmal noch eine weitere Woche abwarten, bevor beide teams dann eine Antwort auf dem Platz geben können. Aber am wahrscheinlichsten erscheint ein Erfolg der Schalker dort aktuell eigentlich nur, weil es eben das Derby sein wird, und dieses häufig genug seine eigenen Gesetze schon bewiesen hat. Auf dem Papier ist man so allerdings wohl ziemlich chancenlos. Und das auch, obwohl der BVB das Ruhrderby diesmal zwischen den beiden Duellen mit Jürgen Klopp und seinem FC Liverpool ‚eingeklemmt‘ spielen muss, was bei den Dortmundern vermutlich etwas Konzentration und Motivation vom Derby mit S04 in Richtung Jürgen Klopp ablenken dürfte…. Das erscheint aktuell wohl die einzige Chance der Königsblauen zu sein im nun anstehenden Derby zu punkten.

Die drei liegengelassenen Punkte von heute würde aber auch ein Derbysieg den Schalkern beim Kampf um einen internationalen Startplatz nicht wiederbringen können. Die sind eben unwiederbringlich weg. Und das ist aus Schalker Sicht heute einfach sehr, sehr ärgerlich!

RuhrBarone-Logo

31 Kommentare zu “0:3 in Ingolstadt: Hat Schalke 04 im Derby gegen den BVB so eigentlich überhaupt eine Chance?

  • #1
  • #2
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    @leoluca: Ach komm! Selbst ich als BVB-Anhänger sehe im Derby immer eine gewisse ‘Unlogik’. Da kann doch schon traditionell immer und grundsätzlich fast alles passieren. Wenn selbst Du als Schalke-Fan jetzt schon im Vorfeld so einfach ‘Nein’ sagst… 😉

  • #3
    leoluca

    Nee, nicht einfach. Die Zeiten, da im Zweifel traditionell beim Derby alles passieren kann, sie sind erstmal vorbei. Das hatten wir lange nicht. Kommt aber wieder, glaub mir. Nur später diesmal.

  • #4
    Klaus Lohmann

    @Robin, wir sahen grad einen BvB, der sich nach einem (durch blamable Chancenausbeute selbstverschuldeten) 1:2-Rückstand kurz schüttelte, einen Gang hochschaltet und die nötigen 2 Tore einfach nachlegt. Wir brauchen keinen im Vorfeld schwächelnden S04 mehr, um uns fürs Derby stark zu reden;-)

  • #5
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    @leoluca: Der BVB hat ja heute schon gezeigt, dass es nicht immer zu 100% gelingt sich voll auf die Liga zu konzentrieren. Jetzt schauen alle in Dortmund auf Liverpool. Vielleicht liegt ja darin ein Vorteil für die Schalker. Die sind dann am kommenden Sonntag nicht nur wohl deutlich ausgeruhter, sondern können auch besser konzentriert antreten als der BVB. Zumindest in der Theorie. Aber ich räume ja ein, nach der Leistung von heute fällt es sicher schwer an eine solche Reaktion von S04 zu glauben. Geht mir ja eigentlich auch so.

  • #6
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    @Klaus: Ich neige halt grundsätzlich zur Skepsis in Sachen BVB. War schon immer so… Alter Spruch von meinem Opa: ‘Das nächste Spiel ist immer das schwerste!’ 😉

  • #7
    Walter Stach

    Leider sehe ich dem kommenden Derby sehr, sehr gelassen entgegen -relativ gleichgültig-. Ich kann mich nicht erinnern, daß vor einem Derby der BVB oder S04 schon ‘mal mit 23 Punkten vor der Konkurrenz in der Tabelle rangierten.

    Robin, hast Du dazu statistisches Material greifbar -höchster und niedrigester Punkteabstand vor einem Deby?

    Wesentlich angespannter als vor dem Spiel des BVB bei S04 bin ich vor dem Begegnungen mit Liverpool und mit Blick auf das Halbfinal-pokalspiel in Berlin.

    leoluca
    S04 hat doch noch alle Möglichkeiten, Platz 4 zu erreichen!!

    PS
    Das Spiel des BVB gegen Liverpool kann für den BVB vor der Begegnung mit S04 als zusätzliche Belastung für den BVB gesehen werden -körperlich, mental-, kann sich aber ebenso auf den BVB positiv auswirken, vor allem dann, wenn das Ergebnis am Donnerstag dem BVB mit Blick auf das Rückspiel eine realistische Chance für das Weiterkommen läßt.

  • Pingback: Dortmund: Der BVB hat Tabellenplatz Zwei in der Bundesliga jetzt schon sicher! | Ruhrbarone

  • #9
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    Ich war übrigens heute Vormittag überrascht vom ganz entspannt wirkenden Auftritt von Horst Heldt im Sport1-Dopa. Der wirkte, jetzt wo sein Abschied aus Gelsenkirchen ja nur noch ein paar Wochen entfernt ist, ungewohnt locker und gelöst. Trotz der ärgerlichen Niederlage vom Samstag. Hat mir irgendwie gefallen.

  • #10
    Klaus Lohmann

    @Robin: Tja, was soll er auch groß dazu sagen, dass *seine* Trümmertruppe keine Konstanz und keine Struktur zeigen kann. Die Fakten liegen tabellenseitig klar auf dem Tisch und heißen spätestens seit gestern "internationale Versetzung in die nächste Saison erheblich gefährdet".

    Jeder, der jetzt in seine vermatschten Fußstapfen tritt, wird immer mit dem Finger auf den Horsti zeigen können, der eine großspurig angekündigte Weiterentwicklung gründlich verbockt hat. Mittlerweile erinnern sich auch viele Schalker wieder an Heldts Abgang in Stuttgart, mit dem er dort verbrannte Erde hinterlassen hatte.

    Aber vielleicht ist das für den Start von Heidel ja auch besser so.

  • #11
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    @Klaus: Heldt war ja auch in den Anfangstagen auf Schalke nur der Schattenmann hinter Magath, hatte noch vergleichsweise wenig Kompetenzen und gab auch kaum mal ein Interview. In die aktuelle Rolle ist er dann erst nach Magaths Abgang so nach und nach wieder hineingewachsen…. Aber sein Auftritt heute im Dopa hat mir insgesamt gut gefallen. Er kam ganz gut rüber, hat wohl ordentlich Reklame für sich gemacht. War bei ihm zuletzt ja längst nicht immer der Fall. Um nicht zu sagen eigentlich nie. Ich war, wie schon geschrieben, überrascht davon.

  • #12
    Klaus Lohmann

    Ok, wenn er sich gerade einen Verein sucht, der ihn für Schönsprech und telegenes Grinsen bezahlen will, dann war’s wohl gelungen. Reklame für einen Fußballmanager macht man doch aber besser mit möglichst positiven Vergleichen zwischen den sportlichen Ansprüchen eines Profivereins und der Wirklichkeit – und da hat er heute einfach wg. des gestrigen Spiels keine Punkte machen können.

  • #13
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    Das ist jetzt aber sehr hart, Klaus. 😉 Ich gehöre ja auch nicht zum Heldt-Fanclub, aber ich fand es heute recht gelungen. Aber egal, einig sind wir uns ja wohl, dass Schalke mit Heidel zukünftig einen Top-Mann auf dem Posten bekommt. Oder?

  • #14
    Klaus Lohmann

    Ja, Heidel kann was bewirken – wenn sich Schalke ihm würdig zeigt und seine Arbeit nicht schon vom ersten Spiel an wie sonst bei Spielern und Managern üblich z.B. mit "Das ist kein Schalker!" zerredet;-)

  • #15
    thomas weigle

    Das Schmerzensg….ähhh Gehalt, dass Heidel auf Schalke ab Sommer einstreicht, wird ihm über manch zukünftig UNSCHÖNES hinweghelfen.

  • #16
    Walter Stach

    Thomas Weigle,
    und was sagt der Frankfurt-Fan zu einem Manager Heldt bei der Eintracht ?Wird heute so kolportiert. Nachfolger von Bruchhagen.

  • #17
    Walter Stach

    17- irgendwie ist hier bei mir der Wurm drin. Eben war meine Frage noch dreifach auf "dem Schirm" , jetzt nur noch "einfach".

  • #18
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    @Walter: Der Kommentar kam hier sogar gleich fünffach an 😉 Ich habe alle, bis auf einen wieder gelöscht. 🙂

  • #19
  • #20
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    Keine Ursache, Walter! Ist hier nur ein anderer Knopf. Freischalten oder direkt löschen macht mir gleich viel bzw. wenig ‘Arbeit’ 🙂

  • #21
  • #22
    Walter Stach

    Robin,

    ich wiederhole meine schon ‘mal vorgetragene Bitte an Dich:

    Wenn es Dir mit einem vertretbaren Aufwand (!!) möglich ist:
    Kannst Du feststellen, wie hoch bisher die maximale Punktedifferenz zwischen dem BVB und So4 vor dem jeweils letzten Derby der betr. Spielzeit war -egal zu wessen Gunsten? Gab es schon ‘mal einen 23 Punkteabstand? Zur Zeit der sog. Dreipunktereglung oder in Relation dazu zur Zeit der Zweipunktereglung? Bis zum sonntäglichen Derby wird ja noch über Vieles zu diskutieren sein, eben auch über diese Punktedifferenz.
    Das steht im übrigen nicht in Widerspruch zu meinen Anmerkungen -7-. Zu spüren ist in meinem Bekanntenkreis, daß bei den S04 Fans verständlicherweise ein größerer Disk.bedarf gegeben ist als bei den meisten BVB-Fans, die werden sich möglicherweise erst nach dem Liverpool-Spiel intensiv mit dem Derby befassen.

  • #23
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    @Walter: Auch ich müsste dazu die vorhandenen Jahresstatistiken und Tabellen durchsehen, die u.a. auf Kicker.de für alle Bundesligajahre im Netz angeboten werden.

  • #24
  • #25
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    Die Sportdatenprofis von Optasports, die u.a. die Daten für sky liefern, könnten das sicherlich in Sekunden beantworten. Aber darauf habe ich hier leider keinen Zugriff. 😉

  • #26
    Walter Stach

    Thomas Weigle,
    und gilt das dann sowohl für die I. als auch für die II. Liga?
    Ich kann mir im übrigen, wenn es tatsächlich um mehr gehen sollte als um ein Gerücht (Held für Bruchhagen bei der SEG), daß Heldt sich in die " Niederungen der II.Liga" zu begeben gedenkt.

    das wird dann für die I. und ggfls. die II.Liga gelten?

  • #27
  • #28
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    So neu ist das Gerücht gar nicht, Walter. Heldt wird schon seit einigen Wochen u.a. bei Frankfurt und Hoffenheim gehandelt. Nur bisher wollte er sich dazu noch nicht äussern, da er ja noch auf Schalke in der Pflicht steht. Am Sonntag hat er im Dopa dann ja gesagt, dass er sich nun auch um seine Zukunft kümmern würde. Kann also durchaus sein, dass wir da in den nächsten Tagen von einer Entscheidung hören…

  • #29
    Walter Stach

    Robin,
    dann soll er mal -der Heldt- und dann sollen sie mal -die aus Hoffenheim oder die von der Eintracht. Ist doch wunderbar, daß wir BVBer nicht an Heldt denken und Heldt -hoffe ich jedenfalls- nicht an den BVB.

  • #30
    Klaus Lohmann

    @Robin 28: Richtig, Sky (und ich;) hatten das ja schon vor guten drei Monaten kolportiert: http://www.ruhrbarone.de/der-fc-schalke-04-kann-die-steilvorlagen-der-konkurrenz-nicht-nutzen-13-pleite-gegen-bremen/120570#comment-1036961

    Das ist mit einer so langen Haltbarkeit dann wohl mehr als nur ein Gerücht.

  • #31
    thomas weigle

    Als Spieler in FFM jedenfalls,, @Walter Stach, hat er sich nach dem Abstieg 2001 vom Acker gemacht. Angeblich stehen die Bewerber Schlange:, so Aufsichtsratsboss Steubing. Bisher habe er mit den als Topkandidaten gehandelten Personen keine Gespräche geführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.