CSD in Dortmund: Queer im Revier

CSD-Dortmund-2012

 

SLADO e.V. startet nun die 18. Dortmunder CSD –Woche Queer im Revier unter dem Motto:“ Für Respekt und Vielfalt“. Abschluss wird das Stadtfest am 23. August auf dem Reinoldikirchplatz sein. 

Wie immer starten die CSD-Woche mit zahlreichen Veranstaltungen:

18. August, 17:30 Uhr, Ausstellungseröffnung zum Thema: SPD und §175 in der Berswordthalle

19. August, 17 Uhr, Infoveranstaltung Pflegekinder,  Jugendamt, Ostwall 64

19. August, 18:30 Uhr, Lesbian Take over, Cafe Lotte, Kaiserstraße 15

20. August, 20:30 Uhr Kinovorstellung Homochrome, My private GoGo, in der Schauburg

21. August, 20:30 Uhr Kinovorstellung Homochrome, in der Schauburg

22. August, 22 Uhr, Party: Leben deine Liebe, KCR, Braunschweiger Straße 22

Stadtfest

Am 23. August 2013 startet ab 12 Uhr, das 18. Christopher- Street –Day (CSD) Stadtfest  in Dortmund. Veranstalter ist SLADO e.V., der Dachverband der Schwulen-, Lesben-, Bisexuellen- und Transidentenvereine und -initiativen in Dortmund.

Rund um die Reinoldikirche werden wieder zahlreiche Informationsstände rund um die Themen lesbisch-sein, schwul-sein sowie Transidente informieren.  Aber nicht nur Informationen sollen geboten werden, sondern auch für das leibliche Wohl wird an einigen Ständen gesorgt.  Wir rechnen insgesamt mit über 30 Ständen.

Der Mittelpunkt dieses Straßenfestes ist die Bühne an der Nordseite der Reinoldikirche. Hier wird wie immer ein buntes Showprogramm und Talks zu politischen Themen geboten.

Politik

Zu den Themen auf der Bühne gehören in diesem Jahr eine Kundgebung unter dem Titel: „Für Respekt und Vielfalt“, Transsexualität versus Travestie, das Thema Diversity in Unternehmen und die Situation von Lesben  und Schwulen in Russland.

Der CSD in Dortmund steht in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft des Bundesministerium für Justiz.

Zum Programm des diesjährigen CSD wollen wir bei einem „Silent Moment“ an die verfolgten Homosexuellen weltweit gedenken.

Unterhaltung

Zu den musikalischen Gästen auf der Bühne gehören Grace Royal, Skip Direction und Jascha Habeck . Moderiert wird das Bühnenprogrammerstmal von einem Duo: der Künstlerin Conny Kanik aus Dresden und Vicent Behringhoff. Ab 20 Uhr startet vor der Bühne wie jedes Jahr eine Open-Air Disko. Wer abends will, kann anschließend im Fritz -Henßler -Haus weiter feiern, dort startet ab 22 Uhr die Dortmunder CSD -Abschlussfeier.

Nähere Informationen wird man in nächster Zeit unter www.csd-dortmund.de finden.

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.