Der Ruhrpilot

Alexis Tsipras, auf dem Bundesparteitag der Linkspartei im  Mai 2014 im Berliner  Velodrom Foto: Blömke/Kosinsky/Tschöpe Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Alexis Tsipras, auf dem Bundesparteitag der Linkspartei im Mai 2014 im Berliner Velodrom Foto: Blömke/Kosinsky/Tschöpe Lizenz: CC BY-SA 3.0 de


Debatte:
 Tsipras und Varoufakis stürzen Griechenland ins Unglück…Welt
NRW: DB-Konkurrenz erhält Riesen-Bahnauftrag…Stern
Debatte: Griechenlands Stunde null…Spiegel
Debatte: Ein Desaster für den Internationalen Währungsfonds…FAZ
Debatte: Alexis Tsipras hat alles verspielt…Cicero
Debatte: Rotzfrech gelogen…taz
Debatte: Wie Syriza die Wahrheit verdreht…Handelsblatt
Debatte: Antisemitismus mit gutem Gewissen…Jungle World
Debatte: Was wirklich ist…FAZ
Ruhrgebiet: Polizei warnt vor „No-Go-Areas“…RP Online
Ruhrgebiet: CDU-Landtagsabgeordneter kritisiert Werbekampagne aus Lippe…LZ
Ruhrgebiet: Extraschicht geht nach Sardinien!…Bild
Bochum: Arbeitslosenquote steigt wieder…Der Westen
Dortmund: Polizei verschickte mehr als 100.000 „stille SMS…Der Westen
Duisburg: Delfine begeistern seit 50 Jahren im Zoo…Der Westen
Essen: Straßen NRW warnt vor Verkehrschaos…Der Westen
Essen: Warenhauskonzern Karstadt will Zentrale verlassen…Der Westen

Dir gefällt vielleicht auch:

5 Kommentare

  1. #1 | leoluca sagt am 1. Juli 2015 um 15:50 Uhr

    Ein erfrischend klares Interview mit der deutschen Sozialdemokratin und Politologin, Gesine Schwan, über Griechenland und die Gefahr einer Renationalisierung Europas:

    https://www.freitag.de/autoren/jan-pfaff/politik-wird-durch-zwang-ersetzt

  2. #2 | WALTER Stach sagt am 2. Juli 2015 um 10:51 Uhr

    Leoluca,
    danke für den Hinweis.
    Schön, daß es für mich als SPD-Mitglied – neben den vikelen anderen- auch noch eine solche Genoissin gibt, hier im wahrsen Sinne des Wortes, eine solche Gesinnungsgenossin.

    (Gesne Schwan, die Intellektuelle, die Wissenschaftlerin, die Politikerin ….als Bundespräsidentin? Nein! Mit uns Deutschen nicht zu machen.)

  3. #3 | thomas weigle sagt am 3. Juli 2015 um 10:48 Uhr

    @ Walter Stach Wofür Frau Schwan und Teile der SPD auch stehen: Heutiger Ruhrpilot: "Gentechnik-Abschied von der Aufklärung."

  4. #4 | WALTER Stach sagt am 3. Juli 2015 um 12:15 Uhr

    Thomas Weigle,
    1.
    ich halte unverdrossen und wider aller Realität daran fest, daß auch unter sog. Spitzenpolitikerinnen, dann und wann eine Persönlichkeit existent zu sein hat, die sich durch ihre Intellekutalität aus der Masse beliebiger, beliebter Opportunistenn heraushebt. Deshalb freue ich mich, daß es mit Gesine Schwan noch eine solche Persönlichkeit gibt.

    Wofür steht Frau Schwan -und Teile der SPD?
    Ich denke, daß läßt sich mit allen Vorbehalten zusammengefaßt wie folgt beschreiben:

    "Sie fühlen sich dem Postulat von der unantastbaren Würde eines jeden Menschen verpflichtet.
    Und sie sind Anhänger "der großen Erzählung" von dem Wunsch eines jeden Menschen nach Gerechtigkeit und sie sind folglich die politischen Verfechter der These , nach der jeder Staat nur dann eine Legitimation hat, wenn er der Idee der Gerechtigkeit -die soziale gehört dazu- verpfllichtet ist."

    Wenn man die mündlichen und die schriftlichen Beiträge von Gesine Schwan z.B. zur aktuellen Griechenland-Krise bedenkt, spürt man hinter jedem Wort ihre Überzeugung von der Unabdingbarkeit dies Postulates von der Würde eines jeden Menschen und der jeder staatlichen Tätigkeit zugrunde zu legenden Pflicht, diese ausrichten zu müssen am Prinzip " Gerechtigkeit".

    Ich erahne davon nicht einmal ansatzweise etwas, wenn Merkel, Schäuble, Gabriel pp. sich zu Wort melden , nicht nur, aber eben auch in der Griechenland-Krise.
    Daß mag man "für gut oder für schlecht" halten, einen Unterschied macht das auf jeden Fall, wenn pauschal danach gefragt wird,wo für Gesine Schwan udn Teile der SPD stehen.

    -"Steht man" heutzutage als Politiker überhaupt noch zu etwas, egal was, oder gilt es nicht, sich stets flexibel für die jeweils opportunistischte Problemlösung zu entscheiden, so wie sich nach morgendcher Lektüre der BILD und Durchsicht aller aktuellen Umfragen als sinnvoll erweist?-

    2.
    Thomas Weigle,
    der entsprechende Beitrag, auf den Sie aufmerksam machen, ist erschienen bei "Novo-Argumente".
    Es könnte hilfreich sein, sich z.B. bei Wikipedia 'mal durchzulesen, "wo für Novo-Argumente" steht, welcher Ideologie dort gehuldigt wird und, was mich darüberhinaus zu kritischen Nachdenken über "Novo-Argumente" veranlaßt, welche Links dort eingesetzt werden und wie die Verbindungen von Novo-Argumente zu diversen Printmedien sind ; sh. Weltwoche u.a.
    Daß für Novo-Argumente nicht nur Gesine Schwan, sondern z.B. auch Papst Franziskus ein Ärgernis sind,grundsätzlich und konkret aufgrund ihrer jüngsten Meinugnsäußerungen, versteht sich danach von selbst.

    Also:
    Schön für mich als Katholik, daß es Papst Franziskus gibt.
    Schön für mich als SPDler, daß es Gesine Schwan gibt.

  5. #5 | leoluca sagt am 3. Juli 2015 um 12:55 Uhr

    Ein Lesetipp für alle, die nicht nur dem Totalsegen der Gentechnik, sondern auch der Ideologiefreiheit von "Novo"-Argumenten misstrauen:

    Christoph Then: „Handbuch Agro-Gentechnik. Die Folgen für Landwirtschaft, Mensch und Umwelt“
    oekom, München Januar 2015, 19,95Euro. ISBN -13: 978-3-86581-716-7

    Christoph Then nimmt die naturwissenschaftlichen, sozio-ökonomischen, ökologischen und die politischen Fragen bei der Gentechnik in den Blick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung