Nazis bedrängen SPD in Dortmund Dorstfeld

Nazi-Demo in Dortmund

Gestern und heute wurde hier und dort viel darüber diskutiert, ob die Dortmunder SPD das Problem der Neo-Nazis kleinreden würde. Namentlich Kai Neuschäfer hat sich heftig gegen die Vorwürfe gewehrt, Dortmund OB Ulrich Sierau würde dies tun.
Nun scheint es so zu sein, daß beide gerade in diesen Augenblicken heftig mit dem Problem der Neo-Nazis in Dortmund konfrontiert werden.
Auf der Webseite der SPD Altdorstfeld kann man nachlesen, daß heute deren Jahresabschlussfeier in einer Dorstfelder Kneipe stattfinden soll, inklusive Buffet und Jubilarehrung. Letzere soll sowohl mit Neuschäfer und Sierau durchgeführt werden. Wie auch immer, die Kneipe befindet sich mitten im Zentrum von Dorstfeld, wenn man so will im Epizentrum der rechten Szene Dortmunds, und laut Einladungsplakat/-flyer/-.jpg sollte die Feier um 18.00 Uhr beginnen und pünktlich und 17.54 Uhr begann ein bekannter Szenetwitter zu kübeln. Laut eigener Aussage halten die Nazis vor dem Veranstaltungsort der Feier etwas ab, was sie selbst als „nationale Proteste“ mit „Feuerwerk“ bezeichnen. Die Polizei soll vor Ort sein.

Update: Aktuell um 19.30 Uhr freut man sich auf Seiten der Nazis darüber, der SPD die Feier „vermasselt“ zu haben, die unerträglichen Provokationen scheinen kein Ende zu nehmen.

Dir gefällt vielleicht auch:

5 Kommentare

  1. #1 | el-flojo sagt am 2. Dezember 2011 um 20:26 Uhr

    Wetten, dass unsere Familienministerin es irgendwie hinkriegen würde, das so zu drehen, dass die Nazis von deutschenfeindlichen Linksextremisten provoziert wurden? 😀

  2. #2 | zoom » Umleitung: Vom Windmühlenkrebs zum Fracking und noch viel mehr … « sagt am 2. Dezember 2011 um 22:44 Uhr

    […] Nazis bedrängen SPD in Dortmund Dorstfeld: Gestern und heute wurde hier und dort viel darüber diskutiert, ob die Dortmunder SPD das Problem der Neo-Nazis kleinreden würde. Namentlich Kai Neuschäfer hat sich heftig gegen die Vorwürfe gewehrt, Dortmund OB Ulrich Sierau würde dies tun … ruhrbarone […]

  3. #3 | Galumpine sagt am 3. Dezember 2011 um 09:20 Uhr

    Warum provozieren die eigentlich ihre größten Förderer? Warum sagen die nicht einfach mal „Danke für die gute Zusammenarbeit gegen Islamisierung, Bankerjuden, Zigeuner und Linksextremisten?“
    (Btw. das ist ein fiktives Zitat: Keine der genannten Gruppen existiert außerhalb der Wahrnehmung von Nazis und „kleinen Männern auf der Straße“ wirklich…)

  4. #4 | Pottblog sagt am 5. Dezember 2011 um 06:24 Uhr

    Links anne Ruhr (05.12.2011)…

    Duisburg: Hausbesetzer der Hauptschule Werthstraße: “Vorerst gescheitert…” (Ruhrbarone) – Bochum: "Das Leben ist kein Fahrrad" uraufgeführt (lr-online) – Der Bochumer Schauspielintendant Anselm Weber …

  5. #5 | Dortmund: Nazis besuchten und bedrohten OB Sierau zu Weihnachten | Ruhrbarone sagt am 28. Dezember 2011 um 10:18 Uhr

    […] Weihnachtsmänner” in den vergangenen Wochen. Sie verteilten Flugblätter vor einer SPD-Veranstaltung in Dorstfeld. Und nun schauten sie beim Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau vorbei – […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung