0

Stoppok präsentiert sich auf ‘Popschutz’ in Topform


Bereits Anfang August hatte ich es hier im Blog angekündigt, nun ist es im Handel: Das neue Stoppok-Album ‚Popschutz‘ ist seit dieser Woche für jedermann erhältlich!

Sechs Jahre nach dem Charterfolg ‚Sensationsstrom‘ im Jahre 2008 hat Stefan Stoppok mit seinen Kollegen nun also endlich ein neues Bandalbum eingespielt.

16 Titel umfasst das aktuelle Werk, welches beim ersten Durchhören den Eindruck einer gutgelaunten Jamsession unter Kumpels vermittelt. Ohne großes technisches Brimborium, dafür aber deutlich opulenter instrumentalisiert als zuletzt, merkt man Stoppok und seinen Songs den neuen Schwung nach der Schaffenspause durchaus auch im heimischen Wohnzimmer sitzend bereits deutlich an.

Die Texte sind dabei gewohnt spitzzüngig und humorvoll. Die Musik schwankt stets irgendwo zwischen Folk, Blues, Rock und Pop. Es ergibt sich insgesamt ein kurzweiliges neues Album, welches, auch dank diverser namhafter Gastmusiker (u.a. Astrid North von den Cultured Pearls, Synchronlegende Christian Brückner und Blue Weaver), unverbraucht und frisch daherkommt, jedoch trotzdem auch wieder ganz ‚typisch Stoppok‘ ist.

Neben dem reichhaltigen neuen Songmaterial gibt es diesmal auch eine total originelle Coverversion des ‚Kraftwerk‘-Klassiker `Das Modell‘ im Angebot.

Seine eigenen Texte beschäftigen sich mit durchaus tagespolitisch interessanten Themen wie Spionageskandalen, Finanzkrisen und dem Klimawandel. Dabei ist Stoppok allerdings nie belehrend oder besserwisserisch. Er betrachtet die Entwicklungen mit seinem ganz typischen Augenzwinkern aus der Rolle des kritischen Beobachters.

Mal reinzuhören kann ich allen Lesern hier guten Gewissens wärmstens empfehlen!

Konzerte in Bandbesetzung gibt es demnächst hier bei uns in der Gegend übrigens auch wieder:

11.11.14 Unna, Lindenbrauerei

12.11.14 Krefeld, Kulturfabrik Krefeld

13.11.14 Wuppertal, LCB Live Club Barmen

23.11.14 Ahaus, Logo

29.11.14 Köln, Gloria

30.11.14 Bochum, Zeche

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.