Ruhrbarone im Beef mit Kaveh nach Video-Diss?

In eigener Sache:
Discopumper Kaveh und Tinderella Thawra wollen uns ficken. Haben n Diss released, in dem sie mit weaken Rhymes echt skylern. Was die Hommies da abliefern, ist aber nicht nur zum gesichtspalmieren, und wir sind uns sicher, dass einige Byter dazu fappieren werden.
Wir lachten hart.

Das Niveaulimbo haben die Fronter damit geskilled. Respect.
Berlin challenged Ruhrpottprollz? Läuft bei uns!

„Wenn mehr von uns Heiterkeit, gutes Tafeln und klingende Lieder höher als gehortetes Gold schätzen würden, so hätten wir eine fröhlichere Welt.“ (Thorins Abschiedsworte zu Bilbo) „Der kleine Hobbit“

Der Ruhrpilot

Armin Laschet Foto_ CDU Fraktion NRW
Armin Laschet Foto_ CDU Fraktion NRW


NRW:
CDU steht zu Merkels Flüchtlingskurs…Welt
Debatte: Die Rebellion fällt aus…FAZ
Debatte: Das Kalifat der Raubritter…NZZ
Debatte: Terrorwelle erreicht die Innenstadt Tel Avivs…Welt
Debatte: „Im Exklusivismus liegt das Gewaltpotenzial der Religionen“…Deutschlandfunk
Bochum: Die Akte Annington…Bo Alternativ
Dortmund: „Faber ist für mich überhaupt kein Vollarschloch“…Der Westen
Duisburg: Das Spannendste, was wir haben…Coolibri
Duisburg: Rechtsdezernentin seit einem Jahr im Amt…Der Westen
Essen: Das sind die Neuheiten der Spielemesse…Spiegel

Helmut Roewer jetzt in der Querfront

220px-Bundesamt_für_Verfassungsschutz_Logo.svgMan könnte den Herren mittlerweile vielleicht ganz einfach ignorieren, wenn er nicht immer wieder derartige Aktionen bringen und dadurch ehemalige Spekulationen wiederbeleben müsste: Der vor 15 Jahren suspendierte Präsident des Verfassungsschutzes Thüringen, Helmut Roewer schreibt am Dienstag für das rechts-esoterische Querfront-Magazin compact über die katastrophalen deutschen Zustände dank „Flüchtlingsdesaster” und erzählt außerdem zwei mutige politische Witze, weil sie für ihn das „Ventil des Zorns” seien.

Asylforderer immer dreister: Staatsbedienstete sind wütend” titelt das dubiose Medium unter Jürgen Elsässer, welcher bekannt dafür ist, hobbymäßig in Kreisen zu verkehren, die in Verfassungsschutzberichten Erwähnung finden und die Souveränität des deutschen Staates anzuzweifeln. Einleitend für den rassistischen und journalistisch nebenbei höchst zweifelhaften Gastbeitrag wird sein neueres Sektenmitglied dennoch mit sehr viel Stolz vorgestellt, als „langjähriger Chef des Verfassungsschutzes in Thüringen” – und dieser hätte „Stimmen aus Polizei, Sicherheitsdiensten und Hilfsdiensten gesammelt, die ein ungeschminktes Bild von der Wirklichkeit zeichnen.”  

Continue Reading

Der Ruhrpilot

ISIS Quelle: Youtube
ISIS Quelle: Youtube


NRW:
 Polizei nimmt islamistische Terrorverdächtige fest…Welt
NRW: Groschek lehnt Beschlagnahmung von Immobilien ab…RP Online
Debatte: Liberaler Störenfried…NZZ
Debatte: „Bei TTIP gibt es einen antiamerikanischen Reflex“…Welt
Debatte: Wie der Staat die Garantie privaten Eigentums unterwandert…FAZ
Ruhrgebiet: Erste Fernzüge halten wieder in Essen und Bochum…Welt
Bochum: Bochumer Anwalt verklagt VW…Bild
Dortmund: Schwaches drittes Quartal für Flughafen…Der Westen
Duisburg: Factory-Outlet steht ohne Projektleiter da…Der Westen
Essen: Straßenbahn statt Spurbus…Der Westen
Essen: Diese Spiele machen richtig Spaß…Bild

Werbung

Sachsen: Die FDP Schneeberg spielt PEGIDA

Screenshot: Facebook
Screenshot: Facebook

Seit Jürgen Möllemanns Tod ist es langweilig geworden um die FDP – zumindest aus der Sicht rechter Spinner. Doch der Ortsverband im sächsischen Schneeberg (bekannt u.a. durch rechte Fackelmärsche gegen Flüchtlinge) gibt sich neuerdings Mühe, das zu ändern – mit einem Facebook-Pamphlet im  Pegida-Stil.

Wir haben die „besten“ Stellen zusammengetragen: 

Flüchtlinge bringen Terror und Krankheiten,
Deutsche werden unterdrückt – im eigenen Land!!111!!

“In unverantwortlicher Art und Weise lassen wir nicht nur Massen von Menschen in unser Land, Terrorismus und Infektionskrankheiten, sondern importieren auch in Größenordnungen ethnische und politische Konflikte. Wenn schon Enteignungen deutscher Bürger im Gespräch sind, um des ungebremsten Zustromes von immer mehr Migranten irgendwie noch Herr zu werden, wenn man keine Missstände mehr ansprechen und seine Meinung nicht mehr vertreten kann ohne gleich als rechtsradikal und rassistisch zu gelten, dann sind wir schon bald Entrechtete im eigenen Land.”

Continue Reading

Es spricht LEGIDA aus Leipzig

Lutz Bachmann Foto: Lizenz: CC BY-SA 2.0
Lutz Bachmann Foto: Lizenz: CC BY-SA 2.0

Das Dresden Schöffengericht wird sich demnächst mit der Frage auseinandersetzen müssen, ob sich der dresdener Lutz Bachmann, wegen seiner Aussagen auf der Internetseite Facebook und einer Rede am vergangenen Montag (28.09.2015) der Volksverhetzung nach Paragraph 130 des Strafgesetzbuch strafbar gemacht hat. Unabhängig davon, wie über die Aussagen des Anführers der *GIDA Bewegung entschieden wird, gehen in Leipzig jeden Montag hunderte Menschen auf die Straße um gegen die „Islamisierung des Christlichen Abendlandes“ zu demonstrieren. Dem Leipziger Ableger „LEGIDA“ wird dabei nachgesagt, radikaler und hetzerischer als das Dresdener Vorbild zu sein. LEGIDA selbst nimmt für sich in Anspruch, „weder rechts noch links“ zu sein und versucht sich mit viel Aufwand in der öffentlichen Darstellung die Deutungshoheit über ihre eigenes Erscheinungsbild zu gewinnen. Sie wollen besorgter Bürger sein. Ein anderer besorgter Bürger aus Leipzig hat sich die Reden, dieser Menschen angehört und möchte es letztendlich dem Leser überlassen die Aussagen zu interpretieren und einzuordnen. Ein Bericht anhand der Aussagen der 21. LEGIDA Demonstration, am 28. September im Leipzig. Von unserem Gastautor Max Malkus.

Es ist ein ganz normaler Montagabend in Leipzig, der 21. normale Montag in Leipzig, das bedeutet, in der Innenstadt stehen mehrere Hundert Polizisten der Bereitschaftspolizei, die öffentlichen Plätze sind von Absperrgittern umzäunt, einige Geschäfte schließen früher. LEGIDA hat zum „Leipziger Abendspaziergang“ ab dem Richard Wagner Platz gerufen. Es kommen an diesem Tag ca. 600 Menschen zur zentralen Kundgebung, begleitet werden sie von mindestens genau so vielen Gegendemonstranten. Nachdem es zwei Tage zuvor, am Samstag bei einer Manifestation der „Offensive für Deutschland“ zu Stein- und Eierwürfen gekommen war, werden die Leipziger Polizisten von weiteren Sicherheitskräften aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen und der Bundespolizei unterstützt. Es ist die vierte Demonstration aus dem LEGIDA Umfeld in den letzten acht Tagen.

Nach der Sommerpause hat LEGIDA, wie auch PEGIDA in Dresden für jeden Montag zur Versammlung aufgerufen, dazu rief LEGIDA auch am Mittwoch die Anhänger zur Kundgebung, und die Offensive für Deutschland, eine rechte Abspaltung aus dem „Hooligan Umfeld“ von LEGIDA hatte für Samstag in die Leipziger Innenstadt mobilisiert.

Continue Reading

Der Ruhrpilot

Mein krummes iPhone 6
Mein krummes iPhone 6


NRW: 
Smartphone läuft Fernsehen als Leitmedium Rang ab…Welt
NRW: „Rechte Gewalt wird wachsen“…Kölner Stadtanzeiger
NRW: Land lehnt Beschlagnahme von Wohnraum für Flüchtlinge ab…Der Westen
NRW: 
Bürger geben ein Drittel für Wohnen aus…RP Online
Debatte: 
Das volle Boot ist grün…Novo Argumente
Debatte: »Kolonialgeschichte ist schwach institutionalisiert«…Jungle World
Debatte: Wie naiv wollen wir sein?…Spiegel
Debatte: Viele Pegida-Anhänger ähneln den Islamisten…Welt
Debatte: Deutscher Ausnahmezustand…FAZ
Ruhrgebiet: Bahnchaos – Ende nicht in Sicht…RP Online
Ruhrgebiet: Revier-Wirtschaftsförderer demonstrieren Geschlossenheit…Der Westen
Ruhrgebiet: Insgesamt 21 Städte hängen an der Finanznothilfe des Landes…Radio Hagen
Ruhrgebiet: So klotzt das Revier…Bild
Bochum: Gegen Nazis und staatlichen Rassismus…Bo Alternativ
Dortmund: Envio-Gelände wird ab Dezember geräumt…Der Westen
Duisburg: Investor für Innenstadt-Brache gefunden…Der Westen
Essen: FDP Bredeney fordert Solidarität für Andreas Hellmann…Der Westen

Facebook gibt „Asylschmarotzer“-Video frei

asylschamrotzer

In den sozialen Netzwerken war das Video „Asylschmarotzer“ in den vergangenen Wochen ein großer Erfolg. In dem Video werden Szenen aus dem Krieg in Syrien  Aussagen sogenannter „besorgter Bürger“ gegenübergestellt. Auf Youtube wurde das Video, dass der rheinland-pfälzische FDP-Politiker Tobias Huch produziert hat, fast 20 Millionen Mal angesehen. Auf Facebook wurde es häufig geteilt, unter anderem von FDP-Chef Christian Lindner und demrheinland-pfälzischen SPD-Landtagsabgeordneten Alexander Schweitzer

Continue Reading
Werbung

Der Ruhrpilot

Universität Duisburg-Essen
Universität Duisburg-Essen


NRW: 
Es gibt zu wenig Wohnungen für Studenten…Der Westen
NRW: „Ausreisepflichtige“ warten in Ex-Gefängnis auf Abschiebung…Kölner Stadtanzeiger
Debatte: Deutschland prüft die Gästeliste…Jungle World
Ruhrgebiet: Zug-Chaos geht weiter…Bild
Ruhrgebiet: Die Innovation City wird größer…Der Westen
Ruhrgebiet: Immer diese spießigen Nachbarn…Spiegel
Debatte: Allein die Herrschaft des Grundgesetzes zählt…Welt
Debatte: TTP – Wo die Musik spielt…FAZ
Bochum: Der Aufschrei einer jungen Polizistin…Welt
Dortmund: Obdachlosen-Werbung für Party empört Netzgemeinde…Der Westen
Duisburg: Stadt darf Kita-Beitrag jetzt erstatten…Der Westen
Essen: Stadt lehnt Gebetsräume in Flüchtlingsheimen ab…Der Westen

Moralisch sein ist alles

Wir haben unseren moralischen Kompass verloren. Wir urteilen gar nicht mehr oder willkürlich, findet Angus Kennedy. Den Spielraum für moralische Urteile gilt es zu erweitern. Wir sollten von der Vernunft öffentlich Gebrauch machen, auch im Interesse unserer Freiheit.  Von unserem Gastautor Angus Kennedy.

Auf den ersten Blick scheint sich die Gesellschaft in Sachen Moral über die letzten 20 Jahre erstaunlich positiv gewandelt zu haben. Die britischen Konservativen haben unter dem damaligen Premierminister John Major Anfang der 1990er noch Kampagnen zur Wiederherstellung traditioneller Werte gefahren. Heute akzeptieren sie, wie andere konservative Parteien in Europa auch, die Homoehe. Kulturelle und politische Trendsetter unterstützen aktuell jede irgendwie fortschrittlich anmutende Moralkampagne: gegen weibliche Genitalverstümmelung, Kindesmissbrauch, Armut, Ungleichheit und jegliche Form der Diskriminierung aufgrund von Herkunft, Geschlecht oder Behinderung. Oberflächlich betrachtet scheinen wir das Glück zu haben, in einem neuen Zeitalter der Toleranz zu leben, das aus einer moralisch bewussten und gefestigten Gesellschaft hervorgegangen ist.

Als eines der auffälligsten Merkmale der heutigen Gesellschaft sticht die weitgehende Werturteilsfreiheit hervor, d.h. die Idee, dass wir als Individuen nicht das Recht haben, anderen vorzuschreiben, wie sie ihr Leben führen sollen. Diese moralisch anmutende Einstellung reicht weit bis in die obersten Gesellschaftsschichten. Anfang dieses Jahres bezeichnete ein Richter am Obersten Gerichtshofs Großbritanniens die Ehe als ein „elastisches Konzept“ (also so inhaltsleer wie ein Gummiband). An die Stelle der traditionellen Familie sei eine Patchwork-Vielfalt getreten und die christliche Familienlehre wäre bösartig. Ironischerweise schreckt die werturteilsfreie Moral von heute also nicht davor zurück, doch Werturteile auszusprechen, nämlich über jene, die Werturteile aussprechen. Ein strenges Moralverständnis wird als bösartig und verfehlt gebrandmarkt.

„Moral ist heute wie ein Wein aus der Fernsehwerbung, von Prominenten empfohlen“

Die wenigen Menschen, die sich noch an traditionelle Moralvorstellungen und Begriffe wie „Pflichtgefühl“ oder ähnliches halten, werden von den Rechtgläubigen unserer Zeit oft als

Continue Reading