Ruhrbarone-Buchtipp: Eine Annäherung an die Reizfigur Thomas Tuchel

Alleine die Nennung des Namens von Thomas Tuchel löst in Dortmund und Umgebung noch immer zahlreiche emotionale Reaktionen aus. Die einen bedauern seinen unfreiwilligen Abgang als erfolgreicher Trainer des BVB im Jahre 2017, unmittelbar nach dem Gewinn des DFB-Pokals gegen Eintracht Frankfurt (2:1), die anderen sind heute noch froh darüber, dass der eigensinnige Fußballehrer nicht länger in Dortmund tätig ist.

Tuchel ist wohl einer der umstrittensten Namen der Gegenwart in der Trainerbranche. Auch bei seiner einzigen Bundesligastation vor seinen zwei Jahren in Dortmund (von 2015-17) polarisierte Tuchel, machte sich auch in seiner Zeit in Mainz längst nicht nur Freunde.

Derzeit trainiert der ehrgeizige Übungsleiter Prasis SG, schmiss mit den Franzosen die Dortmunder jüngst auch aus der laufenden UEFA Champions League-Saison.

Eine gute Möglichkeit das Verhältnis zu Tuchel mit Muße etwas weiter aufzuarbeiten, die bietet sich für Fußballinteressierte jetzt im frisch im Verlag ‚Die Werkstatt‘ erschienenen Buch ‚Thomas Tuchel: Die Biografie‘, die wir heute unseren Lesern einmal kurz vorstellen möchten.

„Thomas Tuchel gilt als einer der besten Trainer der Welt. Er lässt aufregenden Fußball spielen, ist ein gewiefter Taktiker und vermag junge Spieler weiterzuentwickeln. Gleichzeitig steht er im Ruf, stur und schwierig zu sein“, so fast der Verlag die Sache zusammen. Und wer würde dem widersprechen wollen?

Daniel Meuren und Tobias Schächter hatten sich der Aufgabe gestellt, die Karriere Tuchels in einer kompakten Biografie näher zu beleuchten. Herausgekommen ist ein fast 200 Seiten umfassendes Buch, welches dem Leser nahezubringen versucht, wie Tuchel wirklich tick, was ihn ausmacht.

Wer sich schon länger mit der Person Tuchel beschäftigt hat, der wird hier vermutlich nicht so viel Neues erfahren. Vieles des hier dargebotenen war im Verlaufe der vergangenen Jahre tatsächlich schon einmal an der einen oder anderen Stelle zu erfahren. Sei es im Fernsehen, oder auch in diversen Artikeln rund um den Coach.

Die größte Neuigkeit in dem Buch ist sicherlich unbestritten eine Entwicklung, die sich rund um seinen Abschied beim BVB abgespielt haben, und die eine der Ursachen für das später zerrüttete Verhältnis zu den BVB-Verantwortlichen gewesen sein soll.

Tuchel soll in Dortmund zunächst durch eine fehlgeleitete, kritische Textnachricht, die der Schilderung nach irrtümlich Manager Michael Zorc zugestellt wurde, in Misskredit geraten sein, was seinen Abgang im Sommer 2017 nach Ansicht der Autoren indirekt eingeleitet haben soll, weit bevor es erst deutlich später noch zu den Zerwürfnissen rund um den leidigen Bombenanschlag auf den Mannschaftsbus im April 2017 kam.

Nun gut, das dürfte für die allermeisten BVB-Fans nach rund drei Jahren jetzt auch nicht mehr von so großer Bedeutung sein.

Wer jedoch die Entwicklung des Trainers bis in die Gegenwart noch einmal in kompakter Form dargebracht haben möchte, der kann hier bedenkenlos zuschlagen. Da stört dann auch die relativ lieblos gestaltete Form des Buches den Lesegenuss nicht wirklich. Für einen vorderen Platz in der Sportbuchsammlung kommt dieses Büchlein allerdings dadurch nicht in Betracht. Für ein paar spannende Stunden Unterhaltung, gerade in fußballfreien Zeiten, reicht es allemal.

 

Gebundene Ausgabe: 192 Seiten

Verlag: Die Werkstatt

ISBN-13: 978-3730704660

Preis: 19,90 Euro

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung