#1 | Helmut Junge sagt am 7. März 2018 um 18:30 Uhr

Die raue wirklichkeit für ärmere, bzw. nicht prominente Frauen sieht so aus:
"Frauen, die von Gewalt betroffen sind, haben in Deutschland keine Lobby. Diesen Satz sagen viele Mitarbeiterinnen in den niedersächsischen Frauenhäusern. Die Schutzeinrichtungen im Land mussten im vergangenen Jahr mehr als 2.600 Mal Frauen abweisen. Das zeigt eine Abfrage des NDR Regionalmagazins Hallo Niedersachsen unter den 40 Frauenhäusern im Land. Die Frauen fanden keinen Platz, obwohl sie unmittelbar in Gefahr waren, bedroht durch Schläge oder Vergewaltigungen."
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Frauenhaeuser-voll-Tausende-Frauen-abgewiesen,frauenhaeuser132.html
Prominente Frauen gehen dagen an die Medien und breiten sich dort in allen Einzelheiten aus, und gehen nicht zum Gericht, weil sie sich davor dann angeblich doch zu sehr schämen, über ihre mißhandlungen zu sprechen, obwohl sie bei den Medien kein Detail vergessen zu erwähnen.
Leider ist es so, daß meine Aufmerksamkeit diesen Fragen gegenüber nachläßt, obwohl es ja wirklich die oben erwähnten mißhandelten Frauen gibt.