Dortmund

  7

Wir und Heute Unterwegs – GroKo: Opposition ist keine Reha

Heute sind Martin Kaysh und David Schraven mit dem Familienpodcast „Wir und Heute“ in Recklinghausen unterwegs, im Ruhrfestspielhaus. Sie treffen Michael Vassiliadis, den Chef der Bergarbeiter-Gewerkschaft IG BCE. Es geht um Kultur im Klassenkampf – warum die Hamburger für Kohle spielen. Den Klimawandel – warum die IG BCE dafür ist, die Braunkohleverstromung in absehbarer Zeit zu beenden (2050 oder so). Die Große Koalition – was man machen muss, wenn man weiß, was man ändern will und wie man es ändern kann. Vassiliadis sagt: „Opposition ist keine Reha“. Man kann den Spruch interpretieren als Weckruf an die SPD, Verantwortung in der Regierung zu übernehmen. Lieber GroKo – als schlecht regiert werden. 45 Minuten mit einem Realisten.

Zu den anderen Folgen des „Wir und Heute“-Podcastes – und zum Abo des YouTube-Kanals geht es hier.

Die Hörversionen des Podcasts, sowie die Abos für iTunes und Spotify sind hier zu finden.

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Bochum: Nachspiel für Musikforum folgt vor Gericht… WAZ

Dortmund: Wird das Gesundheitsamt zum Hotel?… WAZ

Essen: Entscheidung über Ed Sheeran-Konzert fällt Anfang 2018… WAZ

NRW: Viele Spielotheken müssen schließen… WestfälischeNachrichten

NRW: Beschäftigte demonstrieren gegen Kohle-Aus… WestfälischeNachrichten

Terror: Bombenalarm wirf Fragen auf…. RheinischePost

Politik: Zieht Seehofer sich zurück?… FAZ

Ausland: US-Senat verabschiedet Steuerreform…. Frankfurter Rundschau

Fußball-WM: Löw zur Auslosung…WAZ

RuhrBarone-Logo
  19

Felix Magath auf dem Markt – Ob Nuri Sahin, Marcel Schmelzer & Co beim BVB schon zittern?

BVB-Spieler Nuri Sahin. Foto: Robin Patzwaldt

Spannende Personalie heute im Weltfußball: Der inzwischen 64-jährige ehemalige Bundesligatrainer Felix Magath ist nicht länger Trainer beim chinesischen Erstligisten Shandong Luneng Taishan. Das bestätigte inzwischen auch sein ehemaliger Club in Asien ganz offiziell. Dies dürfte auch rasch Auswirkungen auf die Bundesliga, womöglich sogar auf uns hier im Ruhrgebiet haben.

Der seit Jahren als ‚harter Hund‘ bekannte Ex-Schalke-Trainer hatte das Amt in Asien im Juni 2016 übernommen und den Verein in der kürzlich zu Ende gegangenen Saison auf den sechsten Tabellenplatz der Chinese Super League geführt. Nun steht er dem Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung und wird damit mit Sicherheit sehr rasch auch einer der meistgenannten Namen im aktuell Fahrt aufnehmenden Trainerkarussell im hiesigen Profifußball.

Legendär ist Magath vor allem für sein knallhartes Training. Viele Spieler beklagten sich im Laufe der Jahre immer wieder über seine fordernde Art. Andererseits ist Magath mit dieser Härte häufig sehr erfolgreich gewesen. Zumindest sportlich. Neben Titeln mit dem FC Bayern München konnte er im Jahre 2009 als Trainer auch mit dem VfL Wolfsburg eine Meisterschaft in der Bundesliga erringen. Auf Schalke lief es danach für ihn hingegen dann deutlich weniger erfolgreich. Viele in Gelsenkirchen waren letztendlich erleichtert, als man sich wieder von ihm getrennt hatte.

Eines war den von Magath trainierten Teams  jedoch immer gemein: Die herausragende körperliche Fitness. Eine Eigenschaft die den Dortmunder Profis in den Augen vieler aktuell abzugehen scheint. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  1

Organisator festgenommen – Pegida in Dortmund fällt aus.

Daumen raus: Pegida-Hools im Duisburger HBF. Bild: BgDZ
Daumen raus: Pegida-Hools im Duisburger HBF. Bild: BgDZ
Daumen raus: Pegida-Hools im Duisburger HBF. Bild: BgDZ

Daumen raus: Pegida-Hools im Duisburger HBF. Bild: BgDZ

Eine für Montag geplante Demonstration von Pegida in Dortmund kann nicht stattfinden. Am Vormittag wurde der Organisator des rechten Aufmarsches im Dortmunder Polizeipräsidium festgenommen. Eigentlich wollte er über Details zur Demonstration sprechen.

Die Liste seiner Vorstrafen ist lang. Wegen „Hausfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Androhung von Straftaten, Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz im Zusammenhang mit Fußballspielen, Körperverletzung, Beleidigung und weiteren Delikten ist er schon vorbestraft. Ein 36 jähriger Duisburger, der dort schon seit längerer Zeit Pegida Demonstrationen organisiert, ist wohl kein Kind von Traurigkeit. Schon seit längerer Zeit ermittelt die Duisburger Polizei gegen ihn. Zwischen Februar und Oktober soll er fast 300 weitere Straftaten begangen haben. Deswegen klickten im Dortmunder Polizeipräsidium heute die Handschellen. „Das „Kooperationsgespräch“ für die am Montag in Dortmund angemeldete Pegida-Versammlung konnte nach der Festnahme nicht mehr durchgeführt werden.“ heißt es in einer Pressemitteilung der Dortmunder Polizei. Außerdem, dass der Polizei mitgeteilt wurde, dass die Pegida-Demo „aus organisatorischen und personellen Gründen abgesagt ist.“

 

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Dortmund: Kritik an Vorschlägen der Polizei im Nachgang des Derbys… FaszinationFankurve

Dortmund: Altes Kraftwerk verkauft… RuhrNachrichten

NRW: Verkehrsminister gibt Fehler bei Sozialticket zu… WDR

VRR: S-Bahn Sitze sind jetzt bunt… WAZ

Dilek Mayatürk-Yücel: „Es muss endlich etwas passieren.“ Tagesschau

UN-Kriegsverbrechertribunal: Slobodan Praljak begeht nach Verurteilung Selbstmord… FAZ

Meinung: Selbstmord war Protest gegen Tribunal… Welt

Nordkorea: USA kündigen nach Raketentest Konsequenzen an… Tagesschau

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Anti-Terrorpakete in Bochum

Essen: Terrorsperren sollen schöner werden… WAZ

Dortmund: Polizeipräsident fordert lebenslange Stadionverbote… RN

Duisburg: Alkoholverbot in der Innenstadt bleibt… WAZ

Dortmund: Neue Ziele am Flughafen… RN

Umland: Im Hambacher Forst darf nicht gerodet werden… WDR

Altena: Bürgermeister beeindruckt nach Anschlag durch Entschlossenheit… ND

NRW: Sozialticket wird 2018 doch voll gefördert… DLF

Deniz: Türkei antwortet Europäischem Menschrechtsgerichtshof… Tagesschau

Nazis: Ursula Haverbeck mal wieder verurteilt… Spiegel

Nordkorea: Wieder Raketentest… Welt

Glyphosat: Weiter Streit in der Bundesregierung… Tagesschau

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

NRW: LKA hat Telefon von Anis Amri nur schlampig ausgewertet… Welt

Bochum: Landesaufnahme für Flüchtlinge geht bald in Betrieb… WDR

Bochum: Shisha-Bars wegen Hygienemängeln geschlossen… WAZ

Dortmund: Holz-Stahl-Haufen leuchtet in der Innenstadt… RN

Dortmund: Transporter für Abschiebungen angeschafft… RN

Selm: Reichsbürger festgenommen… WDR

Altena: Messerattacke auf Altenaer Bürgermeister. Grund, seine flüchtlingsfreundliche Politik… WAZ

Umland: RWE rodet im Hambacher Forst… WDR

Europa: China weitet Einfluss in Osteuropa aus… Welt

Glyphosat: Erlaubnis sorgt für Empörung bei der SPD… Welt

Umland: Entsetzen in Thüringen, Polizeischüler kiffen… LVZ

RuhrBarone-Logo
  0

Der Ruhrpilot

Foto: Robin Patzwaldt

Bochum: Verpackte Terrorsperren sind ein Zeichen…WAZ

Oberhausen: Festnahme nach tödlichem Streit… WAZ

Dortmund: Weihnachtsmarkt im Fredenbaum-Park lockt bis Neujahr…WAZ

NRW: Laschet schaltest sich im Streit um Sozialticket ein…RheinischePost

NRW: Polizist schießt auf Auto… WestfälischeNachrichten

Politik: Große Koalition soll bis Weihnachten stehen… RheinischePost

Politik: SPD stellt Bedingungen…SZ

Europa: Deutschland zahlt mehr als doppelt so viel wie Großbritannien… FAZ

Debatte: Polen setzt auf Härte, auch gegen Opfer… Frankfurter Rundschau

Derby: Mit Knüppeln ins Kreuzviertel…WAZ

Derby: Watzke mit Seitenhieb in Richtung S04… WAZ

Neuland: Amazon-Chef ist 100 Mrd. US-Dollar schwer… WAZ

RuhrBarone-Logo
  64

4:4 nach 0:4: Schalke punktet doch noch im Derby, legt dabei Schwächen des BVB gnadenlos bloß

Die Südtribüne in Dortmund vor dem Derby. Foto: Ruhrbarone

Wollen wir heute Abend hier schon kurz über das Revier-Derby reden? Ich eigentlich nicht wirklich, ehrlich gesagt, da mein favorisierter Club aus Dortmund nach einer tatsächlich historischen Peinlichkeit ein sicher wirkendes 4:0 zur Pause noch hergeschenkt hat, und am Ende sogar fast noch verloren hätte.

Das spektakuläre 4:4 zwischen dem BVB und den Schalkern kennt am Ende eigentlich, trotz der Punkteteilung für die Statistik, einen ganz klaren Gewinner und einen Verlierer. Und auch dass der gefühlte Verlierer hier natürlich der BVB ist, das dürfte für alle hier unstrittig sein. Der gewonnene Punkt der Schwarzgelben fühlt sich nach einer bitteren Niederlage an.

Bewundernswert auf der anderen Seite vor allem die tolle Moral der ‚Knappen‘. Wer nach einem 0:4-Rückstand noch den Willen und die Kraft aufbringt das Spiel wieder auszugleichen, damit nicht nur viel Moral zeigt, sondern letztendlich auch einen zwischendurch nicht mehr für möglich gehaltenen Zähler mit aus dem Westfalenstadion nimmt, der hat sich sicherlich dadurch heute auch den Respekt vieler BVB-Anhänger verdient. Und das  zu Recht!

So etwas hat es, wie ich gerade schon anderswo gelesen habe, in der Liga seit über 40 Jahren nicht mehr gegeben. Da darf man also schon stolz drauf sein als Königsblauer! Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  2

„Wir und Heute“ – Benni Höcke: Ein Schandmal für jeden

Diesmal entspannt sich im Familjenpodcast „Wir und Heute“ eine Diskussion um das Schandmal für Bernd oder Björn Höcke (so genau kann sich den Namen niemand merken) von der AfD. Martin Kaysh findet das Projekt des Zentrums für politische Schönheit doof – David ziemlich cool. Das Erinnern an den Holocaust in den Nachbar-Garten des Leugners stellen, was kann man dagegen haben? Danach gehen die Emotionen wegen Christian Lindner hoch. Der vielleicht tumbeste politische Satz stammt von ihm: „Lieber nicht regieren als falsch.“ Martin kann sich an eine Begegnung mit ihm erinnern….

Zu den anderen Folgen des „Wir und Heute“-Podcastes – und zum Abo des YouTube-Kanals geht es hier.

Die Hörversionen des Podcasts, sowie die Abos für iTunes und Spotify sind hier zu finden.

RuhrBarone-Logo