#1 | Werntreu Golmeran sagt am 18. April 2020 um 11:34 Uhr

Das ist ja eine ganz einfache Rechnung. Eine verdurstete oder verhungerte Kuh kann man nicht mehr melken.

Die Verantwortlichen von SKY und Co. haben wohl in den letzen Wochen überlegt, wie sie am besten durch die Krise kommen und ob das mit den nationalen Ligen in ihrer derzeitigen Form möglich ist. Oder ob man mit Superligen eventuell mehr Geld verdienen kann. Man ist wohl zu der Entscheidung gekommen, dass breit aufgestellte nationale Ligen wichtiger sind als die Superligen bzw. die Grundlage ihres derzeitigen Geschäftsmodells sind. Die Entscheidung, das System in der Krise zu wechseln war wohl zu riskant. Das ist private Marktwirtschaft.

Wenn die Rate nicht gezahlt worden wäre, wären wahrscheinlich eine Reihe von Klubs, darunter viele "Traditions-Clubs" pleite gegangen. Und das wäre dann auch auf SKY zurück gefallen.