#1 | Klaus Lohmann sagt am 26. April 2015 um 21:20 Uhr

Man müsste nach Ende dieser Saison wirklich noch mal in Ruhe darüber sinnieren, ob Klopp nicht in dieser Saison – nach Weggang von Stars, Verbleib nur noch weniger „Leitwölfe“ (die auch noch angeschlagen, fehlerbehaftet und kaum präsent waren) und Zugang von Bundesliga-unerfahrenen Kräften – als Trainer und auch als Mensch einfach *zu* jovial, *zu* wortgewandt, *zu* kumpelhaft und sprüchekloppend und *zu* mediengewieft für die Mannschaft war. Der „Übervater“ könnte eben auch zuviel positiven Stress erzeugt haben, der schon früh in geistige Ermüdung einiger Leistungsträger umschlug (was dann auch neue Verletzungen mangels Konzentration zumindest begünstigen kann).

Sollte das wirklich der Grund und auch die bei Klopp gereifte Erkenntnis für seinen Abgang sein, dann wäre Tuchel der absolut passende Trainer zur richtigen Zeit.